Ab dem Sommersemester widmet sich das ZfL seinem neuen JAHRESTHEMA DIVERSITÄT.

Regelmäßige Neuigkeiten aus der Literatur- und Kulturforschung: der ZfL BLOG.

Aktuelle Nachrichten

11.04.2017

NEU auf unserem BLOG: Mona Körte liest Raoul Schrott

Mona Körte: RAOUL SCHROTTS »ERSTE ERDE. EPOS«. Die Geburt des Universums in einer untoten Gattung

weiterlesen
01.04.2017

NEU auf unserem BLOG: ein Beitrag zu Diversität

Ernst Müller/Falko Schmieder: Diversität, begriffsgeschichtlich

weiterlesen
24.03.2017

NEU auf unserem BLOG: Christina Pareigis liest Abraham Sutzkever

Christina Pareigis: Der abwesende Gott. Abraham Sutzkever/Avrom Brudno: »unter dayne vayse shtern«

weiterlesen
17.03.2017

Sommerakademie »Genealogien der Diversität. Kontexte und Figurationen eines umstrittenen Konzepts« (09.–12.10.2017)

Wir freuen uns noch bis zum 31.03.2017 auf Bewerbungen von Promovenden und Post-Docs.

weiterlesen
14.03.2017

NEU auf unserem BLOG: Karine Winkelvoss beantwortet unseren Fragebogen

Die französische Germanistin von der Universität Rouen arbeitet seit 2015 als Humboldt-Forschungsstipendiatin am ZfL.

weiterlesen
13.03.2017

Ausschreibung Carlo-Barck-Preis

In Erinnerung an den früheren Ko-Direktor des ZfL Karlheinz Barck (1934–2012) schreibt das ZfL den Carlo-Barck-Preis für eine herausragende Dissertation in den Literatur- und Kulturwissenschaften aus.

weiterlesen

Das ZfL

Das ZfL ist ein geisteswissenschaftliches Institut für die Erforschung von Literatur in interdisziplinären Zusammenhängen und unter kulturwissenschaftlichen Voraussetzungen. Damit schließt es auch methodisch an den Strukturwandel der historisch-hermeneutischen Fächer in den vergangenen Jahrzehnten an. Im Unterschied zu den überwiegend nationalphilologisch organisierten Literaturwissenschaften an den Universitäten hat das ZfL nicht nur einen weiten Begriff von Literatur, sondern fragt in Gestalt interdisziplinärer Grundlagenforschung nach der Genese verschiedener Literaturkonzepte, ihren künftigen Möglichkeiten sowie nach dem Verhältnis von Literatur und anderen Künsten oder kulturellen Praktiken. Das geschieht in den vier Forschungsschwerpunkten Theoriegeschichte, Weltliteratur, Lebenswissen, Arbeitsformen und Denkstile.

weiterlesen

Aktuelle Veranstaltungen

27.04.2017 – 28.04.2017

Workshop
Zu Protokoll. Theoriegeschichte und Ideenpolitik einer übersehenen Gattung

weiterlesen

09.05.2017

Vortrag im Museum für Kommunikation
Jakob Gehlen (ZfL): Fleischliches Begehren. Goethe als Werbeträger

weiterlesen

18.05.2017 – 20.05.2017

Internationales Symposium am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL) Berlin
Figuren der Stellvertretung / Representing Agency

weiterlesen

21.06.2017

Mittwochsvortrag
Michael Allan (University of Oregon): In the Shadow of World Literature: Sites of Reading in Colonial Egypt

weiterlesen

23.06.2017 – 24.06.2017

Annual workshop of the AILC / ICLA Research Committee on Literary Theory
CRITIQUE / CRITICISM

weiterlesen

27.06.2017

Vortrag im Museum für Kommunikation
Matthias Schwartz/Dirk Naguschewski (ZfL): »Du bist Deutschland«. Diversität als Werbeziel

weiterlesen

28.06.2017

Mittwochsvortrag
Ulrich Bröckling (Freiburg): Postheroische Helden. Ein Zeitbild

weiterlesen

11.07.2017

Vortrag im Museum für Kommunikation
Stephanie Eichberg (ZfL): Schockbilder und subversive Reklame. Werbekampagnen der anderen Art

weiterlesen

13.07.2017 – 14.07.2017

Gemeinsamer Workshop des ZfL und des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel
Zeitschriften als Netzwerke. Perspektiven digitaler Erforschung und Darstellung

weiterlesen

09.10.2017 – 12.10.2017

7. Internationale Sommerakademie des ZfL 2017
Genealogien der Diversität. Kontexte und Figurationen eines umstrittenen Konzepts

weiterlesen

Forschung

I.

Theoriegeschichte

untersucht die Genese von Theorie und entwickelt innovative Formen der Historisierung.

weiterlesen
II.

Weltliteratur

diskutiert die globalen Verflechtungen und die weltgestaltenden Potentiale von Literatur.

weiterlesen
III.

Lebenswissen

erforscht interdisziplinär und historisch Formen des Wissens vom Leben.

weiterlesen
IV.

Arbeitsformen und Denkstile

ist unser hauseigenes Labor für kultur- oder literaturwissenschaftliche Praktiken.

weiterlesen