Zugang zu Online-Ressourcen

Open Access Publikationen des ZfL
Als Unterzeichner der Berlin Declaration on Open Access to Knowledge in the Sciences and Humanities unterstützt das ZfL den freien Zugang zu öffentlich finanzierten Forschungsergebnissen im Internet. In Kooperation mit der Universitätsbibliothek Frankfurt a.M. werden auf einer Open Access-Publikationsplattform Forschungsergebnisse aus dem ZfL in digitaler Form ohne finanzielle, technische oder rechtliche Barrieren veröffentlicht. In Absprache mit dem Wilhelm Fink Verlag und dem Kulturverlag Kadmos und mit dem Einverständnis der Autorinnen und Autoren stehen zunächst Beiträge aus dort vor 2014 erschienenen Tagungs- und Sammelbänden zur Verfügung. Das Repositorium wird stetig ausgebaut.

Volltextrecherchen in verschiedensten Datenbanken (über DFG-Nationallizenzen)
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert den deutschlandweiten Zugriff auf große digitale Textcorpora wie elektronische Textsammlungen, Online-Zeitschriftenarchive und Fachdatenbanken. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZfL stehen diese elektronischen Ressourcen kostenfrei zur Verfügung.

Fachinfo-Blog AVL digital
AVL digital ist ein gemeinsames Unternehmen der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Frankfurt am Main, der Bibliothek des ZfL und der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (DGAVL).

Wiki der Bibliothek
Das Wiki der ZfL-Bibliothek bietet viele aktuelle Informationen: Neuerscheinungen, Einstiege in die Literaturrecherche, nützliche Tools etc. Das darin enthaltene Bibliotheksblog liefert Neuigkeiten rund um Themen der Kultur- und Literaturwissenschaft, Digital Humanities, Veranstaltungen und vieles andere mehr.

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Fachinformationsdienst Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (FID AVL) haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZfL in den Büroräumen kostenfreien Zugriff auf eine Auswahl von Online-Publikationen. Zur Verfügung stehen derzeit rund 30 literatur- und kulturwissenschaftliche Titel, die in Zukunft um weitere Publikationen erweitert werden.