Weitere Infos

Emotion and Motion

Programmförderung BMBF 2008–2010
Leitung: Sabine Flach, Jan Söffner
Gastwissenschaftler: Suzanne Anker, Pierre Cassou-Noguès, Shaun Gallagher, Harold Schweizer

  1. Projektbeschreibung
  2. Publikationen
  3. Veranstaltungen

I. Projektbeschreibung

Im Zentrum des Projekts stand die Frage nach der Verwiesenheit von Emotionalität und Körperlichkeit im Rahmen kultureller Praktiken, Techniken und Habitualisierungen. Anhand von Analysen der Bewegungen des Körpers im Verhältnis zu der ihnen jeweils innewohnenden Emotionalität ließ sich das Konzept eines emotionalen Habitus erarbeiten. Dieser wiederum ist jeweils ohne ein Verhältnis zu einem angestammten oder ungewohnten Habitat nicht beschreibbar. Das Verhältnis von Habitus und Habitat situiert sich dabei jeweils im Spannungsfeld von Haltung zu einer äußeren Welt einerseits und verstetigter Situiertheit und Eingebettetheit in eine Welt ohne innen und außen andererseits. Es zu beschreiben erfordert einen phänomenologischen Zugriff, der sowohl Fragen der Subjektivität und Identität, also auch solche des Enaktiven umspannt.

Diesen Fragen näherte sich das Projekt in Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichem Wissen und kulturell-historischen Figurationen von Emotionen. Insbesondere künstlerische und literarische Inszenierungen artikulieren das Verhältnis von Innen/Außen als eine wechselseitige Bedingtheit und loten Emotionen in Bezug auf Bildlichkeit, Musikalität und Körperlichkeit aus, wobei die Bewegung des Körpers konstitutiver intrinsischer Bestandteil oder als Index eingetragen ist. Entsprechend ließen sich Emotionen in Bezug auf Zeitlichkeiten und Topographien eines ›Zwischen‹ fassen. Emotionalität wurde nicht allein als innerlich-subjektives Geschehen verstanden, sondern auch als eine Körpererfahrung, der Sinn und Bedeutung immanent ist.

Für die Arbeit an diesem Projekt erwiesen sich die Kooperationen mit der Berlin School of Mind and Brain und der Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung an der Humboldt-Universität Berlin als fruchtbar, in deren Rahmen sich der Arbeitskreis Habitus in Habitat entwickelte. Den spezifischen Fragen des Projekts »Emotion and Motion« wurde zudem auf drei interdisziplinären Tagungen einer gleichnamigen Tagungsreihe nachgegangen, die im Rahmen dieser Kooperation konzipiert wurden: Emotion and Motion, Other Sides of Cognition und Synaesthesia and Kinaesthetics. Die Ergebnisse wurden in Form von Themenbänden publiziert.

II. Publikationen

Herausgeber:
Sabine Flach, Jan Söffner, Daniel Margulies


Natur, Wissenschaft und die Künste/Nature, Science and the Arts/Nature, Science et les Arts - Band 3
Habitus in Habitat I
Emotion and Motion
Peter Lang, Bern, 2010


Herausgeber:
Sabine Flach, Jan Söffner


Natur, Wissenschaft und die Künste/Nature, Science and the Arts/Nature, Science et les Arts - Band 4
Habitus in Habitat II
Other Sides of Cognition
Peter Lang, Bern, 2010


Herausgeber:
Sabine Flach, Jan Söffner, Joerg Fingerhut


Natur, Wissenschaft und die Künste/Nature, Science and the Arts/Nature, Science et les Arts - Band 8
Habitus in Habitat III
Synaesthesia and Kinaesthetics
Peter Lang, Bern, 2011


Herausgeber:
Sabine Flach, Barbara Larson


Darwin and Theories of Aesthetics and Cultural History
Ashgate, Farnham et al., 2013



 

Sabine Flach

»Realfiktionen. Versuchsanordnungen von Olafur Eliasson«, in: Matthias Bruhn, Kai-Uwe Hemken (Hg.): Modernisierung des Sehens. Sehweisen zwischen Künsten und Medien, Bielefeld: Transcript 2008, S. 287–299

»Konsequenz oder: Kann man anders denken, als man denkt?«, in: Florian Dombois, Yeboaa Ofosu, Sarah Schmidt (Hg.): genau. leicht. konsequent. Ein dreifaches Rendevous der Künste und Wissenschaften. Basel: Schwabe 2009, S. 232–240

»Reisen in den Mikroraum. Kunst und Wissenschaft der Avantgarde«, in: Petra Gördüren, Dirk Luckow (Hg.): Dopplereffekt. Bilder in Kunst und Wissenschaft, Köln: DuMont 2010, S. 89–103

»Der Körper als Schauplatz. Mona Hatoums ›Corps étranger (1994)‹«, in: Johannes Kirschenmann (Hg.): Positionen zeitgenössischer Kunst, München 2010, S. 58–61

»Lament in Contemporary Art«, in: Sabine Flach, Daniel Margulies, Jan Söffner (Hg.): Habitus in Habitat I. Emotion and Motion, Bern: Peter Lang 2010, S.181–205

»On Twilight«, in: Sabine Flach, Jan Söffner (Hg.): Habitus in Habitat II. Other Sides of Cognition, Bern: Peter Lang 2010, S.31–47

»Expanded Vision. Die Avantgarde als Laboratorium der Wahrnehmung«, in: Sabine Flach, Margarete Vöhringer (Hg.): Ultravision. Zum Wissenschaftsverständnis der Avantgarden, München: Fink 2010, S.185–199

Sensing Senses. Die WissensKünste der Avantgarden. Künstlerische Theorie und Praxis zwischen Wahrnehmungswissenschaft, Kunst und Medien 1915–1930 (Habilitationsschrift), Berlin: Techn. Univ. 2011

»Feel the Feeling. Media-Installations as Laboratories of Senses«, in: Sabine Flach, Jan Söffner, Jörg Fingerhut (Hg.): Habitus in Habitat III. Synaesthesia and Kinaesthetics, Bern: Peter Lang 2011

»Bewegte Bilder. Überlegungen zu einer Theorie der Bildhandlung bei Darwin und Warburg«, in: Sabine Flach, Pablo Schneider, Martin Treml (Hg.): Warburgs Denkraum: Formen, Motive, Materialien, München: Fink (erscheint 2013)

»On Thinking – Thought experiments«, in: Susanne Strätling, Jocelyn Holland (Hg.): Poetics of the Tool, Baltimore (erscheint voraussichtlich 2013)

»Communicating Vessels. Charles Darwin and Aby Warburg«, in: Sabine Flach, Barbara Larson (Hg.): Darwin and Theories of Aesthetics and Cultural History, Farnham et al.: Ashgate 2013

(Hg.): Darwin – The Unpublished Images, Berlin (in Vorb.)

(zus. mit Suzanne Anker): The Glass Veil. Art and Knowledge Production, Amsterdam (in Vorb.)

 

Jan Söffner

»Penthesileas Zorn«, in: Kleist Jahrbuch 2008/9, S. 166–182

»What Does the Poem Feel?«, in: Verena Laschinger, Ralph J. Poole (Hg.): E-Motion: Sentiment and Technology, Istanbul: Fatih Univ. Press 2009, S. 119–137

»Die Harmonie der Sphären und das Fest des Fürsten. Musikalische Mimesis in den Intermedien in Girolamo Baraglis La Pellegrina (1589) und in Emilio del Cavalieres Rappresentatione di Anima et di Corpo (1600)«, in: Kirsten Dickhaut, Jörn Steigerwald, Birgit Wagner (Hg.): Soziale und ästhetische Praxis der höfischen Fest-Kultur im 16. und 17. Jahrhundert, Wiesbaden: Harrassowitz 2009, S. 103–125

»Zur Theatralität der theoria in Platons Dialogen", in: Kirsten Kramer, Jörg Dünne (Hg.): Theatralität und Räumlichkeit. Raumordnungen und Raumpraktiken im theatralen Mediendispositiv, Würzburg: Königshausen & Neumann 2009, S. 35–56

»Liebe als Distanz. Die ›Fernliebe‹ bei Jaufre Rudel«, in: Beatrice Trinca, Martin Baisch (Hg.): Der Tod der Nachtigall. Liebe als Selbstreflexion von Kunst, Göttingen: V&R unipress 2009, S. 55–81

»Die Macht der Melancholie. Boccaccio – Petrarca – Ficino – Machiavelli – Dürer – Castiglione«, in: Ingrid Kasten (Hg.): Machtvolle Gefühle, Berlin, New York: De Gruyter 2010, S. 334–363

»Der Mensch ohne Objekte und der objektive Zufall«, in: Steffen Schneider, Niklas Bender (Hg.): Objektivität und literarische Objektivierung seit 1750, Tübingen: Narr 2010, S. 139–158

»Non-Representational Mimesis«, in: Etnofoor 22, 2010, S. 91–102

»Mimesis« und »Embodiment and Body Politics«, in: Ronald L. Jackson (Hg.): Encyclopaedia of Identity Bd. I, Los Angeles u.a.: SAGE Publications 2010, S. 447–450 und 244–248

»On Nostalgia (and Homer)«, in: Sabine Flach, Daniel Margulies, Jan Söffner (Hg.): Habitus in Habitat I. Emotion and Motion, Bern: Peter Lang 2010, S. 81–95

»What Is it Like to Be With Bats? The Wisdom of Jean Painlevé«, in: Sabine Flach, Jan Söffner (Hg.): Habitus in Habitat II. Other Sides of Cognition, Bern: Peter Lang 2010, S. 215–225

»Zeuge des Jenseits. Dante und die Divina Commedia«, in: Wolfgang Drews, Heike Schlie (Hg.): Zeugnis und Zeugenschaft: Perspektiven aus der Vormoderne, München: Fink 2011, S. 221–245