Workshop by the DFG network »Berühren«
29 Nov 2018 – 30 Nov 2018

Tact and Tactility

Venue: ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, room 303
Organized by Andrea Erwig (ZfL), Sandra Fluhrer (Erlangen), Jakob Gehlen (ZfL), Elisa Ronzheimer (Bielefeld)
Contact: erwig@zfl-berlin.org, netzwerk.beruehren@gmail.com

A workshop by the DFG network Berühren – literarische, mediale und politische Figurationen in collaboration with the ZfL

The relation between tact [Takt] and tactility, that is, between a rhythmic order and its individual digression, between distance and proximity, has informed poetic principles since Antiquity. The workshop explores this elusive yet fundamental relation from a variety of angles.

Tact as an aesthetic form and its poetological and philosophical reflections will be investigated in conjunction with phenomena of tactility, of contact and sensation, by exposing historical contexts. Anthropological, social, political, and media approaches allow for new perspectives on an uncertain connection.

Program

Workshop flyer
Workshop poster

Thursday, 29 Nov 2018

9.00 Begrüßung und Einführung

9.30
Natalie Binczek (Bochum): »Folgen Sie mir nur ein paar Schritte«. Taktung und Taktilität in Heinrich Heines Briefen aus Berlin
Moderation: Andrea Erwig

11.00
Jakob Gehlen (ZfL): Der Bruch mit der Ordnung. Ovids Politik des elegischen Distichons
Moderation: Sandra Fluhrer

13.30
Michael Auer (München): Saitenspiel. Die Drucklegung des Takts und ihre taktilen Folgen
14.30
Hanna Sohns (München): »Toucher au vers«. Vers und Berührung bei Mallarmé
Moderation: Jakob Gehlen, Elisa Ronzheimer

16.00
Caroline Torra-Mattenklott (Aachen): Nehmen und Drehen. Der Tastsinn und die Individualität der Dinge bei Rilke und Ponge
17.00
Gabriele Brandstetter (FU Berlin): »In tact«? Synchronisierungen und Berührung im Tanz
Moderation: Elisa Ronzheimer, Andrea Erwig


Friday, 30 Nov 2018

9.00
Florian Sprenger (Frankfurt a.M.): Takte des Berührens, Zeiten der Undulation, Elektrizität der Übertragung
Moderation: Andrea Erwig

10.30
Elisa Ronzheimer (Bielefeld): Grenzfigur des Klassizismus. Zum Takt bei Theodor W. Adorno
11.30
Friederike Günther (FU Berlin): Filmmontage als ästhetischer Gegentakt
Moderation: Sandra Fluhrer

14.00
Sandra Fluhrer (Erlangen): Versmasse. Vom Gewicht des Körpers im Takt
Moderation: Jakob Gehlen

15.00
Abschlussdiskussion

 

Gefördert durch: