Dr. Yuval Kremnitzer

29.01.2018 – 07.02.2018 zu Gast am ZfL

Fellow am Minerva Institut für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv (Israel)

Zur Person / Vita

Yuval Kremnitzer ist Komparatist und Philosoph und konzentriert sich in seiner Arbeit insbesondere auf die Verbindungen zwischen hebräischer und deutsch-jüdischer Literatur einerseits und dem deutschen Idealismus und dessen Nachleben andererseits. Er studierte an der Universität Tel Aviv und wurde an der Columbia University promoviert. Zurzeit ist Yuval Kremnitzer Fellow am Minerva Institut für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv und arbeitet dort an einem Manuskript, das auf seiner Dissertation »How to Believe in Nothing: Moses Mendelssohn and the Unlearned Lesson of German Idealism« aufbaut.

Arbeitsschwerpunkte

  • Literatur und Philosophie
  • Säkularisierung und das Heilige
  • Realismus und Materialismus

Publikationen

  • »Bialik on Duality in Jewish History«, in: Journal of Jewish Identities 11 (2018): Jews and Melancholia, im Erscheinen
  • »Inside, The Real: Mendelssohn’s Speculative Realism«, in: Problemi International 2 (2018), im Erscheinen
  • »Poverty and Experience: Sullivan’s Travels in the Real« (»Revščina in izkustvo: Sullivanova potovanja v Realno«), in: Ivana Novak (Hg.): To the last laugh: Preston Sturges (Do zadnjega smeha: Preston Sturges), Ljubljana: Slovenska kinoteka 2016, S. 31–52
  • »Living on the Edge: Notes on Israel and the Critique of Ideology«, übers. von Lidija Šumah, in: Problemi 103 (2015) 9–10, S. 155–172
  • »A Polish State in The Land of Israel«, in: Sebastian Cichocki/Galit Eilat (Hg.): A Cookbook for Political Imagination, Berlin: Sternberg Press 2011, S. 201–208