Ass. Prof. Nitzan Lebovic

19.06.2017 – 05.07.2017 zu Gast am ZfL

Associate Professor für Geschichte und Apter Chair of Holocaust Studies and Ethical Values an der Lehigh University in Bethlehem (USA)

Zur Person / Vita

Nitzan Lebovic studierte in Tel Aviv, München und Los Angeles und promovierte 2005 am Department of History an der University of California, Los Angeles. An der UCLA war er bis 2007 als Lecturer tätig. Von 2007 bis 2009 war er Lecturer am Minerva Institute for German History and Culture an der Universität Tel Aviv.

Sein erstes Buch, The Philosophy of Life and Death: Ludwig Klages and the Rise of a Nazi Biopolitics, erschien 2013. Sein zweites Buch, Zionism and Melancholia: The Short Life of Israel Zarchi, erschien 2015 auf Hebräisch und erscheint bald auch auf Englisch. Nitzan Lebovic ist Mitherausgeber von The Politics of Nihilism (2014), von Catastrophe: A History and Theory of an Operative Concept (2014) sowie von Sonderheften von Rethinking History (Nihilismus), Zmanim (Religion und Macht) und New German Critique (Politische Theologie).

Website von Nitzan Lebovic an der Lehigh University

Arbeitsschwerpunkte

  • Lebensphilosophie: Geschichte und Theorie
  • Biopolitik und Biometrik
  • Melancholie des Zionismus: Literaturgeschichte
  • Filmgeschichte und Filmtheorie

Publikationen

(Auswahl)

  • »Tradition«, in: Daniel Weidner (Hg.): Handbuch Literatur und Religion, Stuttgart 2016, S. 455–458.
  • »›Freeze-Framing‹: Archive and Temporality in Friedlaender, Hersonsky and Forgacs’s documentaries«, in: Probing the Ethics of Holocaust Culture, Cambridge 2016, S. 257–276.
  • »Neutral Angles: Mamlachtiut (Etatism) and Law in the Israeli Court, 1947–1961«, in: New German Critique 126 (42.3), 2015, S. 41–67.
  • »Biometrics: The Power of the Radical Center«, in: Critical Inquiry 41.4, 2015, S. 841–868.
  • »The Post-Heideggerean Age«, Rezensionsessay, in: Modern Intellectual History, Mai 2016, S. 1–13.
  • »The Last European: Walter Benjamin«, Rezensionsessay, in: History & Theory 55.3, 2016, S. 465–476.