Dr. Kevin Liggieri

Carlo-Barck-Preis-Stipendiat mit dem Forschungsprojekt Technik und Anthropologie. Technik- und Geisteswissenschaften im Dialog

Zur Person / Vita

  • Studium der Philosophie und Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum
  • 10/2013 – 07/2017 Doktorand der Mercator Research Group »Spaces of Anthropological Knowledge«, Ruhr-Universität Bochum; Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 02/2016 – 05/2016 Akademischer Gast an der Professur für Wissenschaftsforschung an der ETH Zürich (bei Prof. Dr. Michael Hagner)
  • Promotion in Philosophie mit der Arbeit »Zur Kultur- und Begriffsgeschichte der ›Anthropotechnik‹. Eine Untersuchung programmatischer Diskurse zwischen ›Menschenzucht‹ und ›Menschenbehandlung‹«

Arbeitsschwerpunkte

  • Begriffsgeschichte und Kulturgeschichte
  • Kulturphilosophie
  • Historische Technikanthropologie
  • Geschichte und Theorie der Technikwissenschaften
  • Wissenschaftsgeschichte

Publikationen

(Auswahl)

Monographien

  • Zur Kultur und Begriffsgeschichte der ›Anthropotechnik‹. Eine Untersuchung programmatischer Diskurse zwischen ›Menschenzucht‹ und ›Menschenbehandlung‹. Dissertation. Ruhr-Universität Bochum (In Vorbereitung)
  • Zur Domestikation des Menschen. Anthropotechnische und anthropoetische Optimierungsdiskurse, Lit-Verlag: Münster/Wien 2014 [Reihe Philosophie – Sprache – Literatur, hrsg. von Hans-Ulrich Lessing]

Herausgeberschaften

  • Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LiLi). Themenheft zum 1. Weltkrieg, Metzler: Stuttgart/Weimar 2015 [hrsg. von Kevin Liggieri, Felix Hüttemann und Niels Werber]
  • »Fröhliche Wissenschaft.« Zur Genealogie des Lachens, Karl Alber: Freiburg 2015 [hrsg. von Kevin Liggieri]
  • »Bad Boys« der Philosophie. Eine Kritik stereotypisierter Philosophenbilder von Heraklit bis Sartre, Königshausen und Neumann: Würzburg 2014 [hrsg. von Kevin Liggieri]
    Denker und Polemik, Königshausen und Neumann: Würzburg 2013 [hrsg. von Kevin Liggieri, Holger Glinka u. Christoph Manfred Müller]
  • »Schlagt ihn todt« - Kleist und die Deutschen, Günter Emig: Heilbronn 2013 [hrsg. von Kevin Liggieri, Isabelle Maeth u. Christoph Manfred Müller]

In Vorbereitung

  • »Das Wunder des Verstehens« - Ein interdisziplinärer Blick auf ein außer-ordentliches Phänomen, Karl Alber: Freiburg [hrsg. von Kevin Liggieri und Hans-Ulrich Lessing] (Im Druck)
  • Mensch-Maschine-Interaktion. Geschichte – Kultur – Ethik. Metzler-Handbuch. Metzler: Stuttgart/Weimar [hrsg. von Kevin Liggieri und Oliver Müller]
  • Helmuth Plessner: Vorlesung zur philosophischen Anthropologie, Suhrkamp stw: Frankfurt a. M. [editiert und eingeleitet von Julia Gruevska, Hans-Ulrich Lessing und Kevin Liggieri]
  • Technikanthropologie. Handbuch für Wissenschaft und Studium, Nomos: Baden-Baden [hrsg. von Martina Heßler und Kevin Liggieri]

Aufsätze

  • Der Mensch als »logische Maschine«? Die Kybernetik und ihre Probleme, in: Andreas Oberprantacher/ Anne Siegetsleitner (Hg.), Mensch sein – Fundament, Imperativ, Floskel, Innsbruck Uni Press: Innsbruck 2017, S. 561-571.
  • »Sinnfälligkeit der Bewegung« – Zur objektpsychotechnischen Anpassung der Arbeitsgeräte an den Menschen, in: Zeitschrift für Technikgeschichte 1 (2017), S. 29-62.
  • Lebenskunst als biotechnologische Autooperation – Sloterdijks Nietzsche-Lektüre, in: Nietzsche und die Lebenskunst. Psychologisch-Philosophisches Handbuch, [hrsg. von Günter Gödde und Nikolaos Loukidelis], Metzler: Stuttgart/Weimar, S. 245-253.
  • Von der »Menschen-zucht« zur »Menschen-behandlung«. Zur Begriffsgeschichte der »Anthropotechnik«, in: Archiv für Begriffsgeschichte 57 (2016), S. 235-258
  • »[A]n der Front des Kampfes um den Menschen selbst«. Anthropogenetik und Anthropotechnik im sowjetischen Diskurs der 1920er Jahre, in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 2 (2016), S. 165-184.
  • Goethe und Nietzsche als gute Europäer. Zur Offenheit des Werkes, in: Europa? Zur Kulturgeschichte einer Idee, [hrsg. von Tomislav Zelić, u.a.], Königshausen und Neumann: Würzburg 2015, S. 169-181.
  • ›Wissenschaft lacht nicht‹ – Lachen als Subversion der Normierung, in: »Fröhliche Wissenschaft.« Zur Genealogie des Lachens, [hrsg. von Kevin Liggieri], Karl Alber: Freiburg 2015, S. 229-250.
  • Der Mensch ist etwas, das überwunden werden muss. Zur Fest-Stellung eines Begriffes, in: Anthropologie 2.0? [hrsg. von Jan Baedke, Christina Brandt und Hans-Ulrich Lessing], Lit-Verlag: Münster/Wien 2015, S. 135-154.
  • Ich nahm mich selbst in die Hand (Ecce Homo). Die Lebenskunst Nietzsches als Selbsttechnik bei Michael Foucault und Peter Sloterdijk«, in: Nietzscheforschung (2014): De Gruyter: Berlin, Band 21, Heft 1, S. 243–254.
  • »Ich starb als Mensch, seitdem ich Flieger wurde« – Zur literarischen Annexion und Akzeptanz technischer Artefakte am Beispiel des Fliegers, in: LiLi 3 (2015), S. 79-95.
  • »Am Ende hängen wir doch ab / Von Kreaturen, die wir machten.« Goethes Homunculus als Modell der Entschleunigung, in: Technische Beschleunigung. Ästhetische Verlangsamung, [hrsg. von Jan Röhmert]: Böhlau: Wien/Köln u.a. 2015, S. 261-274.
  • Hermeneutik der Mensch-Maschine-Schnittstelle, in: Technische Unterstützungssysteme [hrsg. von Robert Weidner, Tobias Redlich und Jens P. Wulfsberg] Springer: Berlin 2015, S. 43-51
  • Im Auge des Sturms – Goethe und Kleist, in: Goethe-Jahrbuch 2011, [hrsg. von Werner Frick, Jochen Golz und Edith Zehm], Wallstein: Göttingen 2011, S. 395-400.

Vorträge

(Auswahl)

2017

  • German Psychotechnics and the Man-Machine-Adaptions, 27.10.2017, The Society for the History of Technology - Annual Meeting 2017, 26.10-29.10.2017, University of Pennsylvania (Philadelphia, USA)
  • Technikakzeptanz durch Natürlichkeit und Normung? Philosophische Reflexionen über die Anpassung von Mensch und Maschine, 26.09.2017, Deutscher Kongress für Philosophie, »Natur und Norm«, Berlin 24.09-27.09.2017, HU Berlin.
  • Schnittstelle »Mensch«. Zur technikhistorischen und technikphilosophischen Konzeption der Mensch-Maschine-Interaktion, 1920-1980, 24.04.2017, 10. Doktorandenkolloquium zur Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte, Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Bochum

2016

  • Akzeptanz durch Anpassung? Mensch und Technik im philosophischen und wissenschaftshistorischem Kontext, 12.12-13.12.2016, Zweite transdisziplinäre Konferenz zum Thema »Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen«, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg)
  • »Sinnfälligkeit der Bewegung – Zur objektpsychotechnischen Anpassung dr Arbeitsgeräte an den Menschen« (16. –18.09.2016, DGGMNT Jahrestagung, Lübeck)

2015

  • Between ›Zootechnique‹ & ›Anthropotechnique‹. On technical, biological and philosophical visions of human optimization (27.11.2015, International Workshop: Cultures of Anthropological Knowledge in Germany and Mexico, Morelia, Michoacàn UNAM/Mexiko)
  • Die ›Grenze‹ Europa? Goethe und Nietzsche als »gute Europäer« (09.10.2015, Gesellschaft für Deutsch-Mazedonische Freundschaft, Skopje/Mazedonien)
  • Between Zootechnique & Anthropotechnique. On technical, biological and philosophical visions of human optimization (15.06.2015, Cultures of anthropological knowledge. 4th RUB Workshop on the History & Philosophy of the Life Sciences, Ruhr-Universität Bochum)
  • Der Mensch als ›logische Maschine‹? Zur Problematisierung einer totalen Berechenbarkeit (04.–06.06.2015. 10. Kongress der ÖGP: »Mensch sein – Fundament, Imperativ oder Floskel?«, Universität Innsbruck)

2014

  • Mensch-Maschine-Systeme – Das Wesen der Technik im arbeitswissenschaftlichen Milieu (14.–15.10.2014, 56. Fachausschuss Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt: L6.4 Anthropotechnik, Ottobrunn)
  • Die Stellung des Menschen in der ›Anthropotechnik‹: Transfer und Modifikation eines polyvalenten Begriffsnetzes zwischen Kultur- Bio- und Technikwissenschaften (28.09–02.10.2014, XXIII. Deutsche Kongress für Philosophie: Geschichte — Gesellschaft — Geltung, Westfälischen Wilhelms‐Universität in Münster)
  • Anthropotechnik: Zur Genese eines Begriffes zwischen Kultur- Bio- und Technikwissenschaften (04.07.2014, 9. Studientag Literatur und Wissenschaftsgeschichte, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin)