Prof. Dr. Thomas Macho

Philosoph/Kulturwissenschaftler, 2008–2017 konzeptuelle Beratung des ZfL

Zur Person / Vita

Thomas Macho ist seit 1. März 2016 Direktor des IFK Wien. Seit 1993 ist er Professor für Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach einer Dissertation zur Musikphilosophie an der Universität Wien habilitierte sich der gebürtige Wiener im Jahr 1984 mit der Schrift Von den Metaphern des Todes. Eine Phänomenologie der Grenzerfahrung für das Fach Philosophie an der Universität Klagenfurt. Er war Mitbegründer des Hermann von Helmholtz-Zentrums für Kulturtechnik, von 2009 bis 2011 Direktor des neugegründeten Instituts für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und in den Jahren 2013 und 2014 Fellow am Internationalen Kolleg »Morphomata« an der Universität Köln. Macho ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste sowie Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des »Minerva-Center for Interdisciplinary Study of End of Life« an der Universität Tel Aviv. Seit 2008 berät Thomas Macho das ZfL Berlin in konzeptuellen Fragen.