Dr. Hannah Markus

Germanistin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Poetik, Marketing, Konvention? Die Rezeption von Peritexten kanonischer Werke

Zur Person / Vita

aktuell Leitung des Forschungsprojekts "Poetik, Marketing, Konvention? Die Rezeption von Peritexten kanonischer Werke"

2014–2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Poetologie und jüdische Philosophie

2014 Promotion in Neuerer deutscher Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin (Gutachter: Prof. Dr. Roland Berbig, HU Berlin; Prof. Dr. Walter Erhart, Universität Bielefeld) über  Ilse Aichingers Lyrik. Das gedruckte Werk und die Handschriften (summa cum laude)

2009-2013 Promotionsförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

2008-2012, 2016/2017 Lehraufträge am Institut für Anglistik/Amerikanistik und Institut für deutsche Literatur der Humboldt Universität zu Berlin

2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin / Junior Lecturer am Institut für Anglistik/Amerikanistik der Humboldt Universität zu Berlin

2007-2008 wissenschaftliches Lektorat der Theodor-Fontane-Chronik (hg. von R. Berbig, de Gruyter)

2007 Humboldt-Preis für die Magisterarbeit zur Lyrik Thomas Braschs

2003-2007 studentische Hilfskraft am Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin

1999-2007 Magisterstudium der Neueren deutschen Literatur, Theaterwissenschaft und Anglistik, Humboldt-Universität zu Berlin

Arbeitsschwerpunkte

  • deutschsprachige Lyrik seit 1945
  • Editionswissenschaft
  • Textgenetik
  • Ilse Aichinger
  • Gershom Scholem
  • Pop Lyrics
  • Paratexte

Publikationen

Herausgeberschaft

Seit 2008 Mitherausgeberin der Berliner Hefte zur Geschichte des Literarischen Lebens (gemeinsam mit Roland Berbig).

  • Heft 8 (2008): Das literarische Jahr 1959. Mit dem Briefwechsel zwischen Peter Hacks und Hans Magnus Enzensberger sowie der Edition unveröffentlichter Dokumente von Alfred Andersch, Johannes Bobrowski, Max Frisch, Peter Jokostra, Hermann Kasack und Nelly Sachs.
  • Heft 9 (2010): Ilse Aichinger. Mit Dokumenten aus Aichingers Vorlass im Deutschen Literaturarchiv (Marbach).
  • Heft 10 (2013): Heiner Müller; Günter Grass. Mit der Edition unveröffentlichter Prosastücke aus Günter Grass‘ Vorlass in der Akademie der Künste (Berlin) und der Korrespondenz von Dieter Stolz mit Günter Grass.

Monographien

  • Ilse Aichingers Lyrik. Das gedruckte Werk und die Handschriften. (Deutsche Literatur. Studien und Quellen 19). Berlin/ Boston: de Gruyter 2015.
  • Zu genau komponiert, unfertig abgenabelt. Nachlass, Druck, Deutung: Thomas Braschs Gedichtband »Der schöne 27. September« [2007/2011]. Auf: http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor/index/index/docId/21937

Handbuchartikel

  • Literarische Analysen IV: Thomas Brasch: Der schöne 27. September. Gedichte (1980). In: Bettina Bannasch, Gerhild Rochus (Hg.): Handbuch der deutschsprachigen Exilliteratur. Von Heinrich Heine bis Herta Müller. Berlin: de Gruyter 2013, S. 242-248.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

  • Die Handschrift. Das Detail als Herzenswunde. In: Dirk Naguschewski, Matthias Schwartz (Hg.): Schalamow. Lektüren. Berlin: Matthes & Seitz 2018, S. 109-121.
  • Das "Ärgernis Form" als Engagement. Ilse Aichingers Lyrik der 1950er Jahre. In: treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre. Hg. v. Günter Häntzschel, Sven Hanuschek, Ulrike Leuschner. Bd. 13 (2017), S. 21-36.
  • Poiesis und Poetik in der Textgenese. Autorvarianten in Ilse Aichingers lyrischem Vorlass. In: editio 30 (2016), H. 1, S. 111-123.
  • Das Editionsprojekt 'Poetologie und jüdische Philosophie. Gershom Scholem-Edition': Literarische und poetologische Schriften in Scholems Nachlass in der National Library of Israel, Jerusalem. In: Geschichte der Germanistik 49/50 (2016), S. 151-152.
  • Modesünde, Statussymbol, Stereotyp. Der Trainingsanzug. In: Christine Kutschbach, Falko Schmieder (Hg.): Von Kopf bis Fuß. Bausteine zu einer Kulturgeschichte der Kleidung. Berlin: Kadmos 2015, S. 307-312.
  • (gemeinsam mit Martin Treml): Edition/Editionskultur; Editions/Edition Culture. In: Trajekte 30 (2015): Schlüsselbegriffe der Kulturwissenschaft / Key Concepts of Cultural Science, S. 52-62.
  • "Gemeinsam wird ein Land begrabt". Thomas Braschs Kampf um Sprache und Form nach 1989. In: Mirjam Meuser, Janine Ludwig (Hg.): Literatur ohne Land? Schreibstrategien einer DDR-Literatur im vereinten Deutschland. Band II. Eschborn: fwpf 2014, S. 255-267.
  • Schlechte Wörter als Familiensprache? Die Prosagedichte von Ilse Aichinger und Günter Eich um 1970. In: Christa Gürtler, Irene Fußl (Hg.): Ilse Aichinger: »Behutsam kämpfen«. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013, S. 135-151.
  • Varianten und unbekannte Texte. Aichingers Lyrik im DLA Marbach. In: Berliner Hefte zur Geschichte des literarischen Lebens 9 (2010), S. 91-107.
  • Ilse Aichingers Lyrik im Jahr 1959. In: Berliner Hefte zur Geschichte des literarischen Lebens 8 (2008), S. 306-318.
  • (gemeinsam mit Roland Berbig): Vita Ilse Aichinger. In: TEXT + KRITIK 175 (2007) Ilse Aichinger, S. 104-111.
  • Bescheidene Übersetzer. Günter Eich und Peter Huchel. In: Berliner Hefte zur Geschichte des literarischen Lebens 7 (2005), S. 245-263.

Rezensionen

  • zu: Walter Gödden, Michael Kienecker u. Christoph Knüppel (Hg.): Welt und Ich. Neue Peter-Hille-Funde (Aisthesis 2015). In: Weimarer Beiträge 63 (2017), H. 1, S. 153-155.
  • zu: Siegfried Unseld: Chronik 1971. Hg. von Ulrike Anders, Raimund Fellinger u. Katharina Karduck (Suhrkamp 2014), in: Arbitrium 34 (2016), H. 1, S. 118-121.
  • zu: Sandra Oster: Das Autorenfoto in Buch und Buchwerbung. Autorinszenierung und Kanonisierung mit Bildern (de Gruyter 2014). In: Zeitschrift für Germanistik XXV (2015), H. 2, S. 471-473.

Vorträge

[Auswahl ab 2014]

  • 23.3.2017: Vom Widmungstext an Günter Eich zur anonymisierten "Bitte" um Unterstützung beim Sterben. Genese und Deutung eines Gedichts von Ilse Aichinger (Symposion "Was für Sätze. Ilse Aichinger (1921-2016). Lektüren und Erinnerungen", Literatur Lana / Attico zu Gast im Schraderhaus Leipzig)
  • 19.10.2016 "Drei Gedichte aus drei Jahrzehnten. Einige Charakteristika der Lyrik von Nelly Sachs" (Wissenschaftliche Soirée „50 Jahre Nobelpreis für Literatur an Samuel Joseph Agnon & Nelly Sachs“, Literaturhaus Fasanenstraße, Berlin)
  • 5.6.2016 "Fluchterfahrungen in der deutschen Nachkriegslyrik" (Kolloquium Poesiefestival „Wir, deren Splitter verstreut sind“ - Flucht und Literatur, Literaturwerkstatt / Akademie der Künste)
  • 12.05.2016 "Warlam Schalamow: Die Handschrift. Erzählen zwischen Realismus und Chiffrierung" (Schalamow-Symposium, ZfL)
  • 18.2.2016 "Poiesis und Poetik in der Textgenese. Autorvarianten in Ilse Aichingers lyrischem Vorlass" (Textrevisionen. 16. internationale Tagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Editionswissenschaft, Institut für Germanistik, Karl-Franzens-Universität Graz)
  • 01.12.2015 "Darstellung und Analyse textgenetischer Prozesse am Beispiel von Thomas Brasch und Ilse Aichinger" (Gastvortrag, Editionsseminar v. Roland Berbig, Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin)
  • 11.05.2015 "Die Seele ist verloren gegangen. Scholem’s View on Language in Unpublished Documents from the NLI’s Archive Department" (Internationaler Workshop “Praise and Mourning. Poetics and Thought in the Early Writings of Gershom Scholem”, Tel Aviv University/Israel)
  • 13.01.2015 "Polyvalenz und Inkongruenz in der Lyrik Ilse Aichingers" (Gastvortrag Institut für Germanistik, Universität Innsbruck/Österreich)
  • 02.07.2014 "Lyrisches Spätwerk.Theorie und Praxis eines Begriffs am Beispiel von Huchel, Eich und Rühmkorf" (Disputationsvortrag, Institut für Deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin)

Lehre

September 2018 Dozentin bei der Sommerakademie »Epos und Episode« (ZfL Berlin)

WS 2016/2017 MA-Seminar »Lyrik des Expressionismus. Poetologie, Gruppenbildung und Kanonisierung« (Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin)

September 2016 Dozentin bei der Sommerakademie »Realismus revisited« (ZfL Berlin)

WS 2011/2012 BA-Seminar »Lyrik 1955 bis 1980« (Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin)

SoS 2011 BA-Seminar »Großstadtlyrik (1880-1930)« (Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin)

WS 2010/2011 BA-Seminar »Kurzprosa in der Nachkriegszeit« (Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin)

SoS 2009 BA-Seminar »Lyrik des Expressionismus« (Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin)

WS 2008/2009 BA-Seminar »Pop Lyrics, Pop Poetry« (Institut für Anglistik, Humboldt-Universität zu Berlin)

SoS 2008 BA-Seminar »Modern Wars, Modern Poetry. 1914 – 1945« (Institut für Anglistik, Humboldt-Universität zu Berlin)

SoS 2008 BA-Seminar »Crime Fiction« (Institut für Anglistik, Humboldt-Universität zu Berlin)