Prof. Dr. Yuji Nawata

20.05.2013 – 23.08.2013 zu Gast am ZfL

Professor für Germanistik an der Chuo-Universität Tokyo

Zur Person / Vita

Yuji Nawata ist vom 27.5.–20.6.2013 auf Einladung der Direktorin Sigrid Weigel Fellow am ZfL.

Nach dem Studium der Germanistik an der University of Tokyo promovierte Yuji Nawata 1994 zu Hölderlin. Seine Habilitation »Vergleichende Mediengeschichte. Am Beispiel deutscher und japanischer Literatur vom späten 18. bis zum späten 20. Jahrhundert« erfolgte 2011 im Fach Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.  Forschungsaufenthalte führten ihn u.a. an das Internationale Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) an der Bauhaus-Universität Weimar; am ZfL war er 2004 Mitorganisator des Deutsch-Japanischen Symposions Übertragungssysteme. Literaturen – Medien – Wissen. Seit 2008 ist er ordentlicher Professor für Germanistik an der Chuo-Universität in Tokyo.

Arbeitsschwerpunkte

  • Vergleichende Mediengeschichte
  • Deutsche und japanische Literatur vom 18. bis 20. Jahrhundert
  • Kultur- und Medienwissenschaft aus japanischer Perspektive

Publikationen

(Auswahl)

  • Vergleichende Mediengeschichte. Am Beispiel deutscher und japanischer Literatur vom späten 18. bis zum späten 20. Jahrhundert, München 2012
  • »Ostasien: China, Japan, Korea«, in: R. Zymner/A. Hölter (Hg.): Handbuch Komparatistik. Theorien, Arbeitsfelder, Wissenspraxis, Stuttgart/Weimar 2013, S. 75–80
  • »Von der Traumgestalt zum Ding. Eduard Mörikes Literatur im Zeitalter der Photographie«, in: Weimarer Beiträge, 58. Jg., Heft 3 (2012). S. 423–435
  • Übersetzung ins Japanische und Nachwort: Durs Grünbein: Lob des Taifuns. Reisetagebücher in Haikus, Frankfurt a.M./Leipzig 2008