Prof. Dr. Laura Otis

20.05.2013 – 23.08.2013 zu Gast am ZfL

Professorin und Direktorin der Graduate Studies am Department of English der Emory University in Atlanta, GA

Zur Person / Vita

Laura Otis war vom 20.5.–23.8.2013 auf Einladung von Margarete Vöhringer, Leiterin des Forschungsbereichs »Visuelles Wissen« und des Forschungsprojekts Das Auge im Labor, Gastwissenschaftlerin am ZfL.

Sie hielt am 03.07.2013 den Mittwochsvortrag Dialogical Epistemology. Cognitive Styles and Literary Creativity.

Video: Laura Otis im Interview über ihren Aufenthalt am ZfL

Vor ihrer Karriere als Literaturwissenschaftlerin (Ph.D. in Comparative Literature, Cornell University, 1991) studierte Laura Otis Molekulare Biophysik, Biochemie und Neurowissenschaften in Yale und an der UC San Francisco. Im Jahr 2000 erhielt sie in den USA eines der renommierten MacArthur Fellowships. Zu ihren aktuellen Forschungsschwerpunkten gehören Fragen des Gedächtnisses, der Identitätsbildung und Kommunikationstechniken. Dabei untersucht sie insbesondere die Überschneidungen von Literatur und Wissenschaft. Berlin kennt sie u.a. von Gastaufenthalten am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.

Publikationen

(Auswahl)

  • Müller's Lab, New York 2007
  • Literature and Science in the Nineteenth Century: An Anthology, (Hg.) Oxford 2002
  • Networking: Communicating with Bodies and Machines in the Nineteenth Century, Ann Arbor 2001
  •  Membranes: Metaphors of Invasion in Nineteenth-Century Literature, Science, and Politics, Baltimore 1999
  • Organic Memory: History and the Body in the Late Nineteenth and Early Twentieth Centuries, Lincoln 1994

Webseite von Laura Otis an der Emory University