Prof. Harsha Ram

10.07.2017 – 10.08.2017 zu Gast am ZfL

Associate Professor für Slawische Sprachen und Literaturen und Vergleichende Literaturwissenschaft an der University of California, Berkeley (USA)

Zur Person / Vita

Harsha Ram wurde in Neu Delhi geboren. Nach Bachelorabschlüssen in italienischer und russischer Literaturwissenschaft an den Universitäten von Sydney und New South Wales studierte er ein Jahr lang Philosopie an der Università degli studi di Venezia und wurde 1995 an der Yale University in Komparatistik promoviert. Harsha Ram unterrichtete am Sarah Lawrence College, an der Yale University und an der University of California, Berkeley. Derzeit arbeitet Ram an seinem neuen Buch mit dem Titel City of Crossroads: Tiflis Modernism and the Russian-Georgian Encounter.

Website von Harsha Ram

Arbeitsschwerpunkte

  • Russische Literatur
  • Ästhetische Theorie und Poetik
  • Vergleichende Romantik-, Moderne- und Avantgardeforschung
  • Theorien der Weltliteratur
  • Urban Studies
  • Postkoloniale Theorien
  • Relationen von Zentrum und Peripherie

Publikationen

(Auswahl)

Monographien:

  • The Imperial Sublime: A Russian Poetics of Empire, Madison: University of Wisconsin Press 2003.

Aufsätze:

  • »The Scales of Global Modernisms: Imperial, National, Regional, Local«, in: PMLA 131:5
  • (2016), S. 1372–1385
  • »Spatializing the Sign: The Futurist Eurasianism of Roman Jakobson and Velimir Khlebnikov«, in: Between Europe and Asia. The Origins, Theories and Legacies of Russian Eurasianism, hg. von Mark Bassin, Sergey Glebov und Marlène Laruelle, Pittsburgh: University of Pittsburgh Press 2015, S. 137–149
  • »The Literary Origins of the Georgian Feast. The Cosmopolitan Poetics of a National Ritual«, in: Ab Imperio 4 (2014), S. 19–50
  • »Introducing Georgian Modernism« und »Decadent Nationalism, ›Peripheral‹ Modernism: The Literary Manifesto between Symbolism and the Avant-garde«, Special Cluster über georgischen Modernismus mit zwei Manifesten von P’aolo Iashvili und T’itsian T’abidze, übersetzt von Shota Papava und Harsha Ram, kommentiert von Harsha Ram, in: Modernism/Modernity 21:1 (Januar 2014), S. 283–359
  • »Futurist Geographies: Centre, Periphery, and the Struggle for Aesthetic Autonomy: Paris, Italy, Russia, 1909–1914«, in: The Oxford Handbook of Global Modernisms, hg. von Mark Wollaeger, New York: Oxford University Press 2012, S. 313–340