Prof. Jutta Scherrer

25.09.2006 – 22.10.2006 zu Gast am ZfL

Kulturhistorikerin, Directeur d’études an der École de Hautes Études en Sciences Sociales in Paris (EHESS)

Zur Person / Vita

Jutta Scherrer ist vom 25.09.200622.10.2006 auf Einladung von Franziska Thun-Hohenstein, Leiterin des Projekts Intensität. Wirkungskonzepte in religiösen und ästhetischen Diskursen der Moderne, Gastwissenschaftlerin am ZfL.

  • Studium der Osteuropäischen Geschichte, Slawistik und Soziologie an der FU Berlin und in Harvard
  • 19961997 Leibniz-Professorin an der Universität Leipzig
  • Permanent research fellow am Berliner Centre Marc Bloch

Arbeitsschwerpunkte

Jutta Scherrer ist international durch ihre langjährigen Forschungen zur russischen Kulturgeschichte sowie zur Rolle der Orthodoxie im Identitätsbildungsprozeß des postsowjetischen Rußland bekannt. Insbesondere ihre intensive Beschäftigung mit dem Verhältnis von Marxismus und Religion im russischen und europäischen Kontext, speziell auch mit dem Verhältnis der russischen Intelligenzija zur Religion, weist Jutta Scherrer als eine wichtige Kooperationspartnerin für die einladende Projektgruppe aus. An der Schnittstelle von Religion und Moderne ergeben sich zudem deutliche Bezugspunkte auch zu anderen Projekten am ZfL, in denen über das Nachleben der Religion in der Moderne gearbeitet wird. Speziell sollen mit Scherrer während ihres Gastaufenthalts Konzepte des russischen Gotterbauertums (Lunačarskij, Bogdanov) am Beginn des 20. Jahrhunderts zu diskutieren.

Publikationen

  • „Ideologie, Identität und Erinnerung. Eine neue Russische Idee für Rußland?“, in: Osteuropa 8 (2004), S. 2741
  • Kulturologie. Rußland auf der Suche nach einer zivilisatorischen Identität, Göttingen 2003
  • „Sowjetunion/Rußland. Siegesmuythos versus Vergangenheitsaufarbeitung“ und „Ukraine. Konkurrierende Erinnerungen.“, in: M. Flacke (Hg.): Mythen der Nationen 1945 Arena der Erinnerungen, Berlin 2004, S. 619670, 719736

Website von Jutta Scherrer an der Pariser Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales