Dr. Wolfgang Schivelbusch

Senior Fellow des ZfL mit dem Forschungsprojekt Theorie des Rückzugs

Zur Person / Vita

Wolfgang Schivelbusch ist seit den 1970er Jahren einer der international meistgelesenen deutschen Historiker. Seine in mehrere Sprachen übersetzten Bücher beschäftigen sich mit Politik, Kultur, Gesellschaft und Mentalitätsgeschichte und wurden vielfach ausgezeichnet. So erhielt Schivelbusch u.a. den Deutschen Sachbuchpreis (1978, für Geschichte der Eisenbahnreise), den Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste zu Berlin (2003), den Wissenschaftspreis der Aby-Warburg-Stiftung (2005) und den Lessing-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg (2013). Seit 2014 ist er Senior Fellow am ZfL.

Arbeitsschwerpunkte

In seinen Werken verbindet er mentalitäts-, technik- und wissenshistorische Ansätze. Richtungsweisend sind seine Geschichte der Eisenbahnreise (1977), in der er die »Industrialisierung von Raum und Zeit im 19. Jahrhundert« darstellt, und Die Bibliothek von Löwen (1988), eine materialgesättigte Studie zur komplexen Kulturgeschichte der Zerstörungen und Reparationen in der »Zeit der Weltkriege«. Für die Intellektualgeschichte der 1920er Jahre prägte Schivelbusch den seither oft zitierten Begriff der Intellektuellendämmerung (1982). Schivelbusch untersuchte sowohl die Entfernte Verwandtschaft (2005) zwischen Faschismus, Nationalsozialismus und New Deal als auch das Geistige Berlin der Jahre 1945–1948 (1995). Seine zahlreichen Bücher sind am Rande akademischer Schulbildungen entstanden und hatten eine umso größere Ausstrahlung auf die kulturwissenschaftliche Forschung der letzten Jahrzehnte.

Publikationen

  • Das verzehrende Leben der Dinge. Versuch über die Konsumtion, München 2015
  • Entfernte Verwandtschaft. Faschismus, Nationalsozialismus, New Deal; 1933–1939, München 2005
  • Die Kultur der Niederlage: Der amerikanische Süden 1865. Frankreich 1871. Deutschland 1918, Berlin 2001
  • Vor dem Vorhang. Das geistige Berlin 1945–1948, München 1995
  • Licht, Schein und Wahn. Auftritte der elektrischen Beleuchtung im 20. Jahrhundert, Berlin 1992
  • Die Bibliothek von Löwen. Eine Episode aus der Zeit der Weltkriege, München 1988
  • Lichtblicke. Zur Geschichte der künstlichen Helligkeit im 19. Jahrhundert, München 1983
  • Intellektuellendämmerung. Zur Lage der Frankfurter Intelligenz in den zwanziger Jahren, Frankfurt a.M. 1982
  • Das Paradies, der Geschmack und die Vernunft. Eine Geschichte der Genussmittel, München 1980
  • Geschichte der Eisenbahnreise. Zur Industrialisierung von Raum und Zeit im 19. Jahrhundert, München 1977
  • Sozialistisches Drama nach Brecht. 3 Modelle, Peter Hacks, Heiner Müller, Hartmut Lange, Darmstadt 1974