Dr. Christine Weder

17.10.2011 – 24.10.2011 zu Gast am ZfL

Ambizione-Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds in Neuerer deutscher Literatur am Departement für Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich

Zur Person / Vita

Christine Weder ist vom 17.10.2011–24.10.2011 auf Einladung von Herbert Kopp-Oberstebrink, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Editionsprojekt Briefe von und an Jacob Taubes, Fellow am ZfL. Aktuell arbeitet sie an ihrem Habilitationsprojekt Intime Beziehungen: Literatur, Ästhetik und Theorien der Sexualität um '1968'. Sie wird Arbeitsgespräche mit dem Jacob Taubes-Editionsprojekt über den Umbruch von Wissenskulturen um 1968 führen. Es findet außerdem ein ZfL-internes Arbeitsgespräch mit ihr zum Thema "Max Frisch im Kontext'1968'" statt. Christine Weder war bereits 2008 Gastwissenschaftlerin am ZfL.

Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Religionswissenschaft in Zürich, Tübingen und Cambridge (UK) war Christine Weder von 2001–2005 wissenschaftliche Assistentin im Bereich Neuere deutsche Literatur an der Universität Zürich, von 2004–2011 an der Universität Basel. 2005 promovierte sie mit der Arbeit Erschriebene Dinge: Fetisch, Amulett, Talisman um 1800 (erschienen Freiburg i. Br. 2007). Nach einer Lehrstuhlvertretung im Frühlingssemester 2011 an der Universität Genf arbeitet sie seit August 2011 im Rahmen eines SNF-Forschungsstipendiums an der ETH Zürich.

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Literatur und Philosophie bzw. Religion/Magie
  • Literatur und Wissenschaft, bes. Experimentaltheorie, Medizin und Sexualtheorie
  • Literatur, Ästhetik und Fetischismus-Theorie um 1800
  • Literatur- und Kulturgeschichte des Luxus
  • Literatur um 1968

Publikationen

Auswahl:

  • Luxus. Die Ambivalenz des Überflüssigen in der Moderne, Mithg., Göttingen 2011
  • "Wie gelangt man ins Schlaraffenland? Topologische und poetologische Konsequenzen besonders phantastischer Grenzen", in: Zeitschrift für Deutsche Philologie, Sonderheft 2010: Grenzen im Raum – Grenzen in der Literatur, S. 75–92
  • "(K)ein Schritt ins gelobte Gomorrha: Utopie und Apokalyptik bei Ingeborg Bachmann im Kontext der Aufbruchsprogramme der 60er Jahre", in: R. Sorg/B.Würffel (Hg.): Utopie und Apokalypse in der Moderne, München 2010, S. 245–256
  • "Das Zeichen mit der Bedeutung 'Nicht-Zeichen': Die paradoxe Signifikanz des Fetischs für die Kultur- und Literatursemiotik", in: H. Böhme/J. Endres (Hg.): Der Code der Leidenschaften: Fetischismus in den Künsten, München 2010, S. 307–323
  • "Im Reich von 'König Sex': Vom Zwang zur Freiheit in Theorie und Literatur um 1968", in: M. Bergengruen/R. Borgards (Hg.): Bann der Gewalt, Göttingen 2009, S. 543–582
  • "Schiffbruch mit Strandräuber und Leuchtturm. Zu einem Paradigma von Alexander Kluges literarischer Metaphorologie", in: Sprachkunst. Zeitschrift für Literaturwissenschaft 37, 2 (2006), S. 275–296

Website von Christine Weder an der ETH Zürich