Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Sigrid Weigel

ehemalige Direktorin des ZfL
em. Professorin der Technischen Universität Berlin, Leitung der Forschungsprojekte Ikonische Präsenz. Bilder in den Religionen, Epistemische Rückseite instrumenteller Bilder, Neuro-Psychoanalyse und Susan Taubes-Edition.

Zur Person / Vita

  • seit 2005 Regular Visiting Professor at the German Dept. of Princeton University
  • 19992015 Direktorin des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung Berlin und Vorstandsvorsitzende der Geisteswissenschaftlichen Zentren Berlin
  • 19992015 Professorin am Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte der Technischen Universität Berlin
  • 19982000 Direktorin des Einstein Forums Potsdam
  • 19921998 Professorin am Deutschen Seminar der Universität Zürich
  • 19901993 Vorstandsmitglied des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, Wissenschaftszentrum NRW
  • 1986 Habilitation am Fachbereich Neuere Deutsche Literatur und Kunstwissenschaft der Philipps-Universität Marburg
  • 19841990 Professorin am Literaturwissenschaftlichen Seminar der Universität Hamburg
  • 19781982 Dozentin am Literaturwissenschaftlichen Seminar der Universität Hamburg
  • 1978 Staatsexamen für das Höhere Lehramt in den Fächern Deutsch und Sozialkunde
  • 1977 Promotion zum Dr. phil. im Fach Allgemeine Literaturwissenschaft und Deutsche Philologie an der Universität Hamburg
  • 19691977 Studium an der Universität Hamburg in den Fächern Germanistik, Politologie und Pädagogik

Ehrungen:

Gastaufenthalte

  • Basel, Berkeley, Cincinnati, Harvard, Princeton, Stanford

Jury-, Ausschuss- und Beiratsmitgliedschaften

  • Mitglied der Kleist-Preis-Jury
  • Mitglied der Jury des Fritz Behrens-Wissenschaftspreises
  • Ehrenpräsidentin der International Walter Benjamin Society
  • Mitglied des Sachverständigenausschusses für Archivgut des Berliner Senats
  • Wissenschaftlicher Beirat des vom BMBF geförderten Forschungsverbundes Bilderfahrzeuge - Warburg's Legacy and the Future of Iconology
  • Kuratoriumsmitglied des Internationalen Literaturfestivals Berlin
  • Mitglied des internationalen Vorstandes der Neuro Humanities Studies (Universität Catania)

Mitglied des Beirats für Zeitschriften und Publikationen:

  • Naharaim. Zeitschrift für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte
  • ilinx. Berliner Beiträge zur Kulturwissenschaft
  • OT/ Orbis Tertius. Ricerche sull’immaginario contemporaneo des Verlages Mimesis Edizioni
  • Identity Studies in the Caucasus and the Black Sea Region
  • Estetica/ Spettacolo/ New Media des Verlages Guerini e Associati
  • Angermion. Yearbook for Anglo-German Literary Criticism, Intellectual History and Cultural Transfers
  • Martyrdom & Literature des Verlages Harrassowitz

Frühere Jury- und Beiratsmitgliedschaften [PDF]

Publikationen

Vollständige Bibliographie [PDF]
Foreign-language publications [PDF]

Autorin von:

  • Grammatologie der Bilder. Berlin 2015.
  • Walter Benjamin. Die Kreatur, das Heilige, die Bilder. Frankfurt a.M. 2008. (engl. Übersetzung: Walter Benjamin. Images, the Creaturely, and the Holy. Transl. by Chadwick T. Smith. Stanford UP 2013; ital. Übersetzung: Walter Benjamin. La creatura , il sacro. le immagini. Trad. di Maria Teresa Costa. Macerata 2014. Siehe dazu die Rezension von Silvia Baglini in: www.recensionifilosofiche.info vom 17.11.2014: "Weigel, Sigrid: Walter Benjamin. La creatura, il sacro, le immagini".; franz. Übersetzung: Walter Benjamin. La créature, la sainte, l’image. Trad. de Marianne Dautrey, forthcoming Paris: Edition Mimésis.)
  • Genea-Logik. Generation, Tradition und Evolution zwischen Kultur- und Naturwissenschaften. München 2006. (Siehe dazu die Rezension von Hartwin Brandt in der FAZ vom 20.09.2006: "Sei, was du geworden bist".)
  • Literatur als Voraussetzung der Kulturgeschichte. Schauplätze von Shakespeare bis Benjamin. München 2004. (Siehe dazu die Rezensionen von Hans-Herbert Räkel in der SZ vom 29.09.2005: "Wo die Wissenschaft hin will, war Literatur immer schon" und von Jochen Hörisch in der NZZ vom 02.12.2004: "Ich seh etwas, was du nicht siehst".)
  • Ingeborg Bachmann. Hinterlassenschaften unter Wahrung des Briefgeheimnisses. Wien 1999. (Tb.-Ausgabe München 2003.)
  • Entstellte Ähnlichkeit. Walter Benjamins theoretische Schreibweise. Frankfurt a.M. 1997.
  • Body- and Image Space. Re-Reading Walter Benjamin. London 1996. (sp. Übersetzung: Cuerpo, Imagen y Espacio en Walter Benjamin. Una Relectura. Buenos Aires u.a. 1999.)
  • Bilder des kulturellen Gedächtnisses. Beiträge zur Gegenwartsliteratur. Dülmen-Hiddingsel 1994.
  • Topographien der Geschlechter. Kulturgeschichtliche Studien zur Literatur. Reinbek 1990.
  • Die Stimme der Medusa. Schreibweisen in der Gegenwartsliteratur von Frauen. Dülmen-Hiddingsel 1987. (Tb.-Ausgabe Reinbek 1989.)
  • "Und selbst im Kerker frei...!" Zur Theorie und Gattungsgeschichte der Gefängnisliteratur 1750-1933. Marburg 1982.
  • Flugschriftenliteratur 1848 in Berlin. Geschichte und Öffentlichkeit einer volkstümlichen Gattung. Hamburg 1977 (Diss.), Stuttgart 1979.

Editionen:

Herausgabe der Schriften von Susan Taubes,

Herausgaben:

  • Gesichter. Kulturgeschichtliche Szenen aus der Arbeit am Bildnis des Menschen. München 2013.
  • Heine und Freud. Die Enden der Literatur und die Anfänge der Kulturwissenschaft. Berlin 2010.
  • Märtyrer-Porträts. Von Opfertod, Blutzeugen und heiligen Kriegern. München 2007.
  • Genealogie und Genetik. Schnittstellen zwischen Biologie und Kulturgeschichte. Berlin 2002.
  • Flaschenpost und Postkarte. Korrespondenzen zwischen Kritischer Theorie und Poststrukturalismus. Köln u.a. 1995.
  • Leib- und Bildraum. Lektüren nach Benjamin. Köln u.a. 1992.

Mit-Herausgaben:

  • Empathy: Epistemic Problems and Cultural-Historical PerspectivesZs. mit Vanessa Lux. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2017.
  • A Neuro-Psychoanalytical Dialogue for Bridging Freud and the Neurosciences. Zs. mit Gerhard Scharbert. Luxemburg 2016.
  • Benjamin-Studien 3. Zs. mit Daniel Weidner. München 2014.
  • Grundordnungen. Geographie, Religion, Gesetz. Zs. mit Zaal Andronikashvili. Berlin 2013.
  • Erbe. Übertragungskonzepte zwischen Natur und Kultur. Zs. mit Stefan Willer u. Bernhard Jussen. Berlin 2013.
  • ›Escape to Life‹. German Intellectuals in New York: A Compendium on Exile after 1933. Zs. mit Eckart Goebel. Berlin/ Boston 2012.
  • WissensKünste. Das Wissen der Künste und die Kunst des Wissens/ The knowledge of the arts and the art of knowledge. Zs. mit Sabine Flach. Weimar 2011.
  • Benjamin-Studien 2. Zs. mit Daniel Weidner. München 2011.
  • Benjamin-Studien 1. Zs. mit Daniel Weidner. München 2008.
  • "fülle der combination". Literaturforschung und Wissenschaftsgeschichte. Zs. mit Bernhard Dotzler. München 2005.
  • Generation. Zur Genealogie des Konzepts - Konzepte von Genealogie. Zs. mit Ohad Parnes, Ulrike Vedder u. Stefan Willer. München 2005.
  • "Der liebe Gott steckt im Detail". Mikrostrukturen des Wissens. Zs. mit Thomas Macho u. Wolfgang Schäffner. München 2003.
  • Zwischen Rauschen und Offenbarung. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Stimme. Zs. mit Friedrich Kittler u. Thomas Macho, Berlin 2003.
  • Gedächtnis, Geld und Gesetz. Zum Umgang mit der Vergangenheit des Zweiten Weltkrieges. Zs. mit Jakob Tanner. Zürich 2002.
  • Gershom Scholem. Literatur und Rhetorik. Zs. mit Stéphane Mosès. Köln u.a. 2000.
  • Lesbarkeit der Kultur. Literaturwissenschaft zwischen Kulturtechnik und Ethnographie. Zs. mit Gerhard Neumann. München 2000.
  • Trauma. Zwischen Psychoanalyse und kulturellem Deutungsmuster. Zs. mit Elisabeth Bronfen u. Birgit R. Erdle. Köln u.a. 1999.
  • Ingeborg Bachmann und Paul Celan - Poetische Korrespondenzen. Zs. mit Bernhard Böschenstein. Frankfurt a.M. 1997, Tb.-Ausgabe Frankfurt a.M. 2000.
  • Nachmärz. Zum Ursprung der ästhetischen Moderne aus einer nachrevolutionären Situation. Zs. mit Thomas Koebner. Opladen 1996.
  • Mimesis, Bild und Schrift. Ähnlichkeit und Entstellung im Verhältnis der Künste. Zs. mit Birgit R. Erdle. Köln u.a. 1996.
  • Das Geschlecht der Künste. Zs. mit Corina Caduff. Köln 1996.
  • Fünfzig Jahre danach. Zur Nachgeschichte des Nationalsozialismus. Zs. mit Birgit R. Erdle. Zürich 1995.
  • Allegorien und Geschlechterdifferenz. Zs. mit Sigrid Schade u. Monika Wagner. Köln u.a. 1994.
  • Jüdische Kultur und Weiblichkeit in der Moderne. Zs. mit Sabine Schilling u. Inge Stephan. Köln u.a. 1994.
  • Gegenwartsliteratur seit 1968 (= Hansers Sozialgeschichte der deutschen Literatur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Bd. 12.). Zs. mit Klaus Briegleb. München 1992.

Festschriften für Sigrid Weigel:

  • Von Kopf bis Fuß. Bausteine zu einer Kulturgeschichte der Kleidung. Hg. v. Christine Kutschbach, Falko Schmieder. Berlin 2015. 
  • Passionen. Objekte – Schauplätze – Denkstile. Festschrift für Sigrid Weigel. Hg. v. Corinna Caduff/Anne-Kathrin Reulecke/Ulrike Vedder. München 2010.
  • "Also singen wir". 60 Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik. Festschrift für Sigrid Weigel. Trajekte Sonderheft (2010). Hg. v. Dirk Naguschewski und Stefan Willer.

Ausgewählte Zeitungsartikel:

Ausgewählte Aufsätze (ab 2003):

im Druck

  • Schuld und Schulden. Die Spur des Geldes in Gedächtnis und Vergangenheitspolitik seit 1945. In: Sophia Panteliadou (Hg.): Agora und Gabe. Gespenster der Gastfreundschaft (im Druck).
  • The Man Moses in Heinrich Heine’s and Sigmund Freud’s Readings. In: Moïse. Figures d’un héros. Ed. Colette Nativel /Matthieu Somon (forthcoming).
  • Selftranslation and its discontents. Or. The Translational Work Lost in the Theory of Bilingualism. In: Maria Teresa Costa, Hans Christian Hönes (Hg.): Migrating Histories of Art: Self-translation of a Discipline, Studien aus dem Warburg Haus, Band X, Berlin: De Gruyter 2017 (im Druck).
  • 'Distance to Revelation' and Non-Chronological Relation of Divine and Worldly Order. Walter Benjamin´s Critique of Secularization as Historical Developement. In: Stéphane Symons/ Willem Styfhals (Ed.): Genealogy of Theology. Reflections on secularization in 20th-century continental thought (forthcoming).
  • In Paul´s Mask – Walter Benjamin reads Jacob Taubes. In: Stéphane Symons/ Willem Styfhals (Ed.): Genealogy of Theology. Reflections on secularization in 20th-century continental thought (forthcoming).

2017

  • La filosofa della religione Susan Taubes. Teologia negativa come teoria della cultura della modernità. In: Pólemos. Materiali di Filosofia e Critica Sociale, H. 2/2016, S. 207-229.
  • Nella maschera di Paolo. Jacob Taubes lettore di Walter Benjamin. In: Pólemos. Materiali di Filosofia e Critica Sociale, H. 2/2016, S. 17-39.
  • Kultwert und Kunstwert des Opfers. Zur Engführung von Opfer, Tanz und Tod im Musik- und Tanztheater der Moderne. In: Gabriele Brandstetter/Katja Schneider (Hg.): Sacre 1913/2013. Tanz, Opfer, Kultur. Freiburg/Berlin/Wien 2017, S. 137-150.
  • ‚L’Angel de la Història’ – El Concepte de la Crítica de la ‚Història’ de Benjamin e la Teoria Sobre la Felecitat. In: Les Malates de Walter Benjamin Dispositius Migratoris. (Ausstellungskatalog Escola d’EStiu Walter Benjamin, Port Bou 2016). Arts Santa Mònica, Barcelona 2017. S. 21-25.
  • El ‚Angel de la historia’: la critica del conocimiento de la ‚historia’ de Benjamin y su la teoria de la felicidad. In: Ebd., S. 92-96.
  • „The Angel of History“ – Benjamin’s epistemology of ‚history’ and his theory of hapiness. In: Ebd., S. 120-124.
  • The Heterogeneity of Empathy. An Archaeology of Multiple Meanings and Epistemic Implications. In: Empathy: Epistemic Problems and Cultural-Historical Perspectives. Ed. Vanessa Lux/ Sigrid Weigel. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2017, pp. 1-23

2016

  • Aby Warburg: Zwischen kulturwissenschaftlichem Laboratorium und indianischer Reise. In: Holy shit. Katalog einer verschollenen Ausstellung. Hg. v. Michel Mettler/Basil Rogger/Peter Weber/Ruedi Widmer/Stefan Zweifel. Zürich 2016, S. 38-49.
  • Die Stimme. Vor der Sprache und über sie hinaus. In: Sprache. Ein Lesebuch von A-Z. Perspektiven aus Literatur, Forschung und Gesellschaft. Hg. v. Colleen Schmitz/ Judith Weiss (für das Deutsche Hygiene Museum Dresden und die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung). Dresden 2016, S. 220-223.
  • Literature, Literary Criticism, and the Historical Index oft the Readibility of Literary Texts. In: Social Science in China. A Quaterly Journal. Vol. XXXVII, No. 3, August 2016, pp. 175-185.
  • Bilder, Stimmen, Gesichter. Zur Dramaturgie verschiedener Zeugnis-Arten in Yael Hersonskis Film zum Archivfilm über das Warschauer Ghetto: A Film unfinished (2010). In: Sybille Krämer/ Sibylle Schmidt (Hg.): Zeugenschaft in den Künsten. München 2016, S.177-193.
  • „Da Darwin a Botticelli passando per Filippino...e ...di nuovo alla Ninfa“. Il progetto di Warburg di una teoria energetica del simbolo e la sua errata. In: Energia e Rappresentatione. Warburg, Panofsky, Wind. Ed. Alice Barale, Fabrizio Desideri, Silvia Ferretti. Milano 2016, S. 41-62.
  • Spiegelfechtereien. Spiegel-Szenen im Zeitalter von world wide web und Spiegelneuronen, diskutiert vor dem Hintergrund von Ovids Urszene und der Geschichte von Spiegeltechniken. In: Ingo Fock/ Elke Horn/ Werner Pohlmann (Hg.): Erregter Stillstand - Narzissmus zwischen Wahn und Wirklichkeit. Stuttgart 2016, S. 34-53.
  • Beyond the Death Drive: Freud´s Engagement with Cell Biology and the Reconceptualization of His Death Drive Theory. In: Sigrid Weigel/ Gerhard Scharbert (Ed.): A Neuro-Psychoanalytical Dialogue for Bridging Freud and the Neurosciences. Luxemburg 2016: 109-126.
  • Embodied Simulation and the coding-problem of simulation theory. Interventions from cultural sciences. In: Sigrid Weigel/ Gerhard Scharbert (Ed.): A Neuro-Psychoanalytical Dialogue for Bridging Freud and the Neurosciences. Luxemburg 2016: 47-71.
  • Fidelity, Love, Eros: Benjamin’s Bireferential Concept of Life as Developed in ›Goethe’s Elective Affinities‹. In: Colby Dickinson/ Stéphane Symons (Ed.): Walter Benjamin and Theology. New York 2016: 75-92.
  • Genealogia - ikonografia i retoryka pewnej figury epistemologicznej. In: Anna Artwinska/ Agnieszka Mrozik (Ed.): teksty drugie. teoria literatury - krytyka - inerpretacja. Nr. 1/2016, S. 317-346.
  • Hannah Arendts "Denktagebuch" (1950-1973): Vom persönlichen Tagebuch zum Arbeitsjournal. In: Zeitschrift für Germanistik, XXVI, 2/2016, S. 283-292.
  • Vor dem Archiv. Inkorporation, Verschwinden und Wiederkehr von Sammlungen und Bibliotheken im Archiv: die Fälle Szeemann, Cohen und Benjamin. In: Falko Schmieder/ Daniel Weidner (Hg.): Ränder des Archivs. Berlin 2016, S. 177-203.

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

  • Cultural Technique of the Imaginary: On the Topography of the City. In: Shirina Shahbazi (Ed.): Accept the Expected. Centre d´Art Contemporain Genève. Genf 2005: 81-88.
  • Dichtung als Voraussetzung der Philosophie. Hannah Arendts Denktagebuch. In: Text + Kritik, „Hannah Arendt“, Heft 166/ 167, 2005, S. 125-137.
  • Familienbande, Phantome und die Vergangenheitspolitik des Generationendiskurses. Abwehr von und Sehnsucht nach Herkunft. In: Wilhelm Schmid (Hg.): Leben und Lebenskunst am Beginn des 21. Jahrhunderts. München 2005, S. 133-152.
  • „History Fiction – Science Fiction“. Ein Gespräch mit Harry Mulisch. In: Corina Caduff/ Ulrike Vedder (Hg.): Chiffre 2000 – Neue Paradigmen der Gegenwartsliteratur. München 2005, S. 15-25.
  • Die „innere Spannung im alphanumerischen Code“. Buchstabe und Zahl in grammatologischer und wissenschaftsgeschichtlicher Perspektive. In: Bernhard Dotzler/ Sigrid Weigel (Hg.): „fülle der combination“. Literaturforschung und Wissenschaftsgeschichte. München 2005, S. 357-380.
  • Die Kunst des Gedächtnisses – das Gedächtnis der Kunst. Zwischen Archiv und Bilderatlas, zwischen Alphabetisierung und Spur. In: Sabine Flach/ Inge Münz-Koenen/ Marianne Streisand (Hg.): Der Bilderatlas im Wechsel der Künste und Medien. München 2005, S. 99-119.
  • Phantombilder: Gesicht, Gefühl, Gehirn zwischen messen und deuten. In: Oliver Grau/ Andreas Keil (Hg.): Mediale Emotionen. Zur Lenkung von Gefühlen durch Bild und Sound. Frankfurt a.M. 2005, S. 242-276.

2004

  • Bilder als Hauptakteure auf dem Schauplatz der Erkenntnis. Zur poiesis und episteme sprachlicher und visueller Bilder. In: Jörg Huber (Hg.): Ästhetik Erfahrung. Interventionen 13. Zürich u.a. 2004, S. 191-212.
  • Bildwissenschaft aus dem „Geiste wahrer Philologie“. Benjamins Wahlverwandtschaft mit der „neuen Kunstwissenschaft“ und der Warburg-Schule. In: Detlev Schöttker (Hg.): Schrift. Bilder. Denken. Walter Benjamin und die Künste. Frankfurt a.M. 2004, S. 112-126.
  • Echo und Phantom - die Stimme als Figur des Nachlebens. In: Brigitte Felderer (Hg.): Phonorama. Eine Kulturgeschichte der Stimme als Medium. Berlin 2004, S. 56-70.
  • Evolution der Kultur oder Kulturgeschichte der Evolutionstheorie – Epistemische Probleme am Schnittpunkt zweier Kulturen. In: Nova Acta Leopoldina, NF 90, Nr. 338, 2004, S. 143-161.
  • Das Gedankenexperiment – Nagelprobe auf die "facultas fingendi" in Wissenschaft und Literatur. In: Thomas Macho/ Annette Wunschel (Hg.): Science and Fiction. Über Gedankenexperimente in Wissenschaft, Philosophie und Literatur. Frankfurt a.M. 2004, S. 183-205.
  • Genea-Logik. Vom Phantasma des Fort- und Nachlebens im Erbe. In: Konrad Paul Liessmann (Hg.): Ruhm, Tod und Unsterblichkeit. Vom Umgang mit der Endlichkeit. Wien 2004, S. 224-243.
  • "Gott in Mahagonny": Walter Benjamin liest Brecht. In: Marc Silberman/ Florian Fassen (Ed.): Mahagonny.com. The Brecht-Yearbook 29. Madison 2004: 253-267.
  • Das Phantom der Tradition. In: Corina Caduff/ Reto Sorg (Hg.): Nationale Literaturen heute - ein Fantom? Die Imagination und Tradition Schweizer Literatur. München 2004, S. 35-45.
  • Hannah Arendts Passagenwerk. Das „Denktagebuch“ als deutschsprachiges Palimpsest zum Werk der amerikanischen Philosophin. In: Weimarer Beiträge, Heft 1, 2004, S. 117-121.
  • Der Märtyrer und der Souverän. Szenarien eines modernen Trauerspiels, gelesen mit Walter Benjamin und Carl Schmitt. In: Friederike Pannewick (Hg.): Martyrdom in Literature. Visions of Death and Meaningful Suffering in Europe and the Middle East from Antiquity to Modernity (= literaturen im kontext. Arabisch – persisch – türkisch. Vol. 17). Wiesbaden 2004: 63-73.
  • Phantombilder zwischen Messen und Deuten. Bilder von Hirn und Gesicht in den Instrumentarien empirischer Forschung von Psychologie und Neurowissenschaft. In: Bettina von Jagow/ Florian Steger (Hg.): Repräsentationen. Medizin und Ethik in Literatur und Kunst der Moderne. Heidelberg: Winter 2004, S. 159-198.

2003

  • Genealogie. Zu Ikonographie und Rhetorik einer epistemologischen Figur in der Geschichte der Kultur- und Naturwissenschaft. In: Helmar Schramm u.a. (Hg.): Bühnen des Wissens. Interferenzen zwischen Wissenscha

Vorträge

Videos und Radiobeiträge (Auswahl):

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2007