Prof. Dr. John Zilcosky

02.01.2018 – 31.07.2018 zu Gast am ZfL

Professor für Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft an der University of Toronto (Kanada)

Zur Person / Vita

John Zilcosky ist Professor für Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft an der University of Toronto. Für seine erste Monographie, Kafka’s Travels, erhielt er den Aldo and Jeanne Scaglione Prize der Modern Language Association für das beste Buch im Bereich German Studies. Er war Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (2004–2005), des Canadian Social Sciences and Humanities Research Council (2013–2017) und des National Endowment for the Humanities (2013–2014). Er ist Ehrenvorsitzender des Research Committee on Literary Theory der International Comparative Literature Association, dessen Vorsitzender er von 2011 bis 2014 war. 2018 erhielt Zilcosky den Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Webseite von John Zilcosky an der University of Toronto

Arbeitsschwerpunkte

  • Europäische literarische Moderne
  • Psychoanalyse und Literatur
  • Ethnographie und Kolonialismus
  • Reise- und Abenteuerliteratur
  • Repräsentationen von Trauma
  • Sport und Kultur

Publikationen

(Auswahl)

  • Kafka’s Travels: Exoticism, Colonialism, and the Traffic of Writing, New York 2003
  • Hg.: Writing Travel: The Poetics and Politics of the Modern Journey, Toronto 2008
  • Uncanny Encounters: Literature, Psychoanalysis, and the End of Alterity, Evanston 2016
  • Hg.: Allure and Ethics in Sport from the Ancient Greeks to the Present Day (im Erscheinen)