Codierte Gefühle. Stationen der Affektforschung von der fotografischen Aufzeichnung zur Digitalisierung (1960 bis heute)

Im Forschungsfeld Affective Computing werden digitale Technologien entwickelt, die Gefühle anhand körperlicher Ausdrucksmuster automatisch erfassen und berechnen. Die auf großen Datenbanken beruhenden Technologien versuchen, eine Vielzahl an Ausdrucksvarianten und die ›wahren‹ Gefühle zu erkennen. Als empirisches Standardinstrument zur Codierung von Affektausdrücken wird das Facial Action Coding System (FACS) (1978) eingesetzt. Das FACS reduziert jedoch den körperlichen Ausdruck der Gefühle auf sechs Grundemotionen und auf die Bewegung der Gesichtsmuskulatur.

Aus einer medien- und kulturwissenschaftlichen Perspektive wird in diesem Projekt der Einsatz empirischer und bildgestützter Methoden der Erfassung der Gefühle in den Experimentallaboren der Psychologie in der Mitte des 20. Jahrhunderts untersucht. Anhand von zwei Beispielen aus der Psychologie, der Cyberpsychologie und der Therapie von Autismus-Spektrum-Störungen, werden Methoden der digitalen Erfassung der Gefühle im Affective Computing analysiert. Erkenntnisleitendes Ziel ist die Frage des Nachwirkens historischer Wissensbestände in der aktuellen Affektforschung, insbesondere die Weiterentwicklung des FACS im Affective Computing.

Dissertationsprojekt 2013–2019
Bearbeitung: Lisa Schreiber

Publikationen

Gefühls-Montagen. Fotografisch-psychologische Praktiken der Aufzeichnung von Emotionen bei Paul Ekman, in: Fotogeschichte. Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie. Die Seele in der Silberschicht? Fotografische Praktiken in der Psychologie der Moderne, hg. v. David Keller, Steffen Siegel, Jg. 36, Nr. 140 (Sommer 2016), 4958

(zus. m. Carl Martin Grewe): Digitale Bildarchive. Archivierung und Codierung der Gefühle, in: Nikola Doll, Horst Bredekamp, Wolfgang Schäffner (Hg.), +ultra. gestaltung schafft wissen, Leipzig: E. A. Seemann 2016, 280–285

Advanced Wellbeing: Digitale Techniken der Vermessung von Affekten in der Cyberpsychologie, in: Mediale Kontrolle unter Beobachtung. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die strittige Gestaltung unserer Kommunikation (Online-Zeitschrift), Ausgabe 5.1/2016: Privatheit und Quantifizierbarkeit, hg. von Martin Degeling, Florian Püschel und Eva Schauerte

(zus. m. Carl Martin Grewe, Stefan Zachow): Fast and Accurate Digital Morphometry of Emotional Expressions for Facial Surgery, in: Facial Plastic Surgery, Vol. 31, Nr. 5 (2015), 431–438