Kulturelle Semantik Georgiens zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer

Projektbeschreibung

tl_files/zfl/fotos/projekte/kulturelle semantik georgiens/georgienproj.jpgIn den aktuellen Spannungen im Prozess der Neuverortung Georgiens nach dem Zerfall der Sowjetunion kommt dem Kaukasus und dem Schwarzen Meer die Rolle widerstreitender kultureller Gravitationszentren zu. Aus georgischer Perspektive zeichnet sich in der erklärten Hinwendung zum Westen eine zunehmende Öffnung zum Schwarzmeerraum ab, die auch mit einer Problematisierung der Deutungshoheit über den Kaukasus verbunden ist. Vor dem Hintergrund dieser Neuverortung Georgiens werden im Projekt – im Dialog zwischen russischen (imperialen), georgischen (nationalen) und abchasischen (minoritären) Perspektiven – symbolische und affektive Umdeutungen des geographischen Raumes untersucht. Dabei bedingt Georgiens geographische Lage als Grenzraum zwischen Asien und Europa, Orient und Okzident, dass Forschungen zur kulturellen Semantik Georgiens immer auch das kulturelle Selbstverständnis Europas betreffen.

Seit Januar 2016 wird die Forschung (gefördert von der VolkswagenStiftung 2016–2018) im Projekt Batumi, Odessa, Trabzon. Kulturelle Semantik des Schwarzen Meeres aus der Perspektive östlicher Hafenstädte fortgeführt.

Eine Kooperation von ZfL und der Staatlichen Ilia Universität Tbilissi, gefördert von der VolkswagenStiftung 2012–2015

Veranstaltungen

Buchvorstellung
05.11.2015 · 18.30 Uhr

Sonniges Georgien

Botschaft der Republik Georgien, Rauchstraße 11, 10787 Berlin

weiterlesen
Offizielle Festveranstaltungen
12.06.2015

Zur Gründung des Instituts für Sozial- und Kulturforschung der Staatlichen Ilia-Universität Tbilisi

Staatliche Ilia Universität Tbilisi, Kakutsa Cholokashvili Ave 3/5, Tbilisi, Georgien

weiterlesen
Workshop im Rahmen der Offiziellen Festveranstaltungen zur Gründung des Instituts für Sozial- und Kulturforschung der Staatlichen Ilia-Universität Tbilisi
11.06.2015

Kulturelle Semantik Georgiens zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer

Staatliche Ilia Universität Tbilisi, Kakutsa Cholokashvili Ave 3/5, Tbilisi, Georgien

weiterlesen
Internationale Abschlusstagung des Projekts / International closing conference of the project
19.02.2015 – 21.02.2015

Kulturelle Semantik Georgiens zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer / Cultural Semantics of Georgia between the Caucasus and the Black Sea

ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, Trajekte-Tagungsraum 308

weiterlesen
Internationale Kooperationstagung des ZfL und der Staatlichen Ilia Universität Tbilissi
22.05.2014 – 23.05.2014

Raum, Nation, Imperium. Kulturelle Semantik politischer Räume

Staatliche Ilia Universität Tbilissi, Kakutsa Cholokashvili Ave 3/5, Tbilissi, Georgien

weiterlesen
Projektvorstellung
25.04.2012 · 19.30 Uhr

Ein Land geht auf Reisen

Mendelssohn-Remise, Jägerstr. 51, 10117 Berlin

weiterlesen

Medienecho

29.01.2017
Von Puschkin bis heute. Der Kaukasus in der Literatur

Radiobeitrag von Olga Hochweis, unter anderem mit ZfL-Mitarbeiter Zaal Andronikashvili, in: Deutschlandradio Kultur, Sendung: Literatur vom 29.01.2017

18.01.2017
Georgien und Europa. Europäische Perspektiven und Hoffnungen im Südkaukasus

Podcast mit Zaal Andronikashvili und Tim Pritlove über die Geschichte Georgiens und die Beziehung zur Europäischen Union, in: Fokus Europa (Heinrich-Böll-Stiftung) vom 18.01.2017

17.02.2012
Kultur zwischen Europa und Asien [PDF]

Kooperationsprojekt der Literaturforschung mit Georgien, in: TU Berlin intern. Die Hochschulzeitung der Technischen Universität Berlin, Nr. 2/3 (2012), S. 8