Papiermaschinen
Versuch über Communication & Control in Literatur und Technik

LiteraturForschung-Buchreihe
Akademie Verlag, Berlin 1996, 701 pages
ISBN: 978-3-05-002913-9

Alan Turings Begriff »papermachines« in Besitz nehmend skizziert Dotzler eine Geschichte der Rechenmaschine von den ersten Anfangen bei Wilhelm Schickard (1623) bis zur letzten vorindustriellen mechanischen Rechenmaschine von Johann Helfrich Müller (1786). Diese technikgeschichtlich stets nur als »Vorgeschichte« gestreifte Periode wird hier als eigenständige Wissensformation vorgestellt, um so zu einer positiv umgrenzten Beschreibung der Machinae arithmeticae und ihres wissenschaftlich-technischen und literarischen Orts im 17. und 18. Jahrhundert zu kommen. Texte zur Mathematik und Logik, Physiologie und Physiognomik sowie zur Poetik und ausgewählte Beispiele aus Literatur und Dichtung werden zu diesem Zweck unter den Leitbegriffen der Kybernetik betrachtet: COMMUNICATION & CONTROL.