Mona Körte (Hg.)

Ding, Ding, Ding. Heimsuchung & Haushaltung

Zeitschrift Kultur & Gespenster Nr. 17
Textem Verlag, Hamburg 2016, 400 Seiten
ISBN: 978-3-941613-96-6

Dass Dinge uns das Fürchten lehren, mindestens aber zu wünschen übrig lassen, ist fester Bestandteil der Rede über sie. Fallen die Dinge aus der symbolischen Ordnung des Alltags heraus, so kehren sie in der Imagination als Plagegeister wieder (dann beginnen wir mit ihnen zu sprechen – mit kaputten Toaströstern, defekten Computern, stotternden Autos). Dabei ist das Ding von einer semantischen Vagheit umgeben, der es seine Autorität überhaupt erst verdankt: Dem Wort nach neutral, tritt es an die Stelle einer Konkretion, sodass sich unsere Wahrnehmung noch nicht auf einen Begriff festlegen muss und die Auffassung des Dings vorläufig und unspezifisch sein darf – eben »Dings, du weißt schon«. Diese Vagheit eröffnet den möglichen Irritationen und Uneindeutigkeiten, Ungereimtheiten und Unverhältnismäßigkeiten in Form und Funktion einen eigenen Raum.

Abgesehen von Praktiken und Kontexten rund um die Dinge kann man in dieser 17. Ausgabe mit dem Titel »Heimsuchung und Haushaltung« erfahren, was jenseits der Großkinos gezeigt wird und warum einem diese ästhetisch armen Produktionen als Wiedergänger des eigenen mageren Strebens nach Selbsterhalt erscheinen.
Dass einem vor solch schauriger Selbsterkenntnis wiederum nur die von keinem Zweifel gebremste Einbildung hilft, wird auch erklärt, denn trist sähe die Welt aus, in der X, Y und Z nichts weiter wären als eben X, Y und Z, denn was bliebe z. B. Don Quijote in diesem Fall? Eine Lanze und ein altes Schild, ein dürrer Klepper und ein Jagdhund. Viel ist das nicht.

DER SICH ENTFREMDETE GEIST. DIE BILDUNG
Überlebensaffekte im zeitgenössischen Film
Michaela Ott

DAS GEWISSEN, DIE SCHÖNE SEELE, DAS BÖSE UND SEINE VERZEIHUNG
»Performance«
Comic von Jul Gordon

DIE LUST UND DIE NOTWENDIGKEIT
Ding, Ding, Ding: Heimsuchungen in der Haushaltung
Mona Körte

»Kalte Küche«
Uljana Wolf

Wortwurzeln und Museumsdinge in Bewegung
Die Poetik von Wörtern und Sachen bei Jacob und Wilhelm Grimm
Olga von Schubert

»Wenn die Glasaugen nur eine Spur zu hell oder zu dunkel sind, dann ist das Ding nicht mehr das Tier.« Ein Gespräch mit dem Chefpräparator des Berliner Naturkundemuseums Detlev Matzke
Helmut Höge, Dorothee Wenner

»wie das murmelchen ins gedicht kam«
Uljana Wolf

Dingpoetik bei Eduard Mörike
Günter Oesterle

Das innere Außen und das äußere Innen. Haushaltung in Stifters »Zwei Schwestern«
Uwe C. Steiner

»die zertanzten schuhe«
Uljana Wolf

Haus der Angst. Zu Stephen Kings »The Shining«
Wolfram Ette

Das Resopal-Möbel
Clogs, Latzhosen und das Fahrrad
Der Heimwerker
Friedrich W. Heubach

DIE SINNLICHE GEWISSHEIT
»Randy, Christopher, Boys, Boys, Boys, Försvinner i ett land, Finito, Fritz, James, David, Sergej, Peter, Elisabeth, Ali, Vincenzo«
Aquarelle von Nicole Messenlehner

DAS GESETZ DES HERZENS UND DER WAHNSINN DES EIGENDÜNKELS
»Mirror, mirror on the wall …« – Lewis Carroll, Arno Schmidt, Abraham Ettleson und die Komik des Verstehens
Jan-Frederik Bandel

»72h toni« – drei Tage wach in Zürich
Sebastian Stein, Berni Doessegger, Stephan Janitzky

Die Schläfer
Marcel Bisevic, Steffen Zillig

DIE VERSTELLUNG
»Das Outfit«
Bildstrecke von Guido Reddersen

DIE TUGEND UND DER WELTLAUF
»Ich sehe nicht mal meine Beine!«
Reisebericht von Stefan Panhans

bestellen

Veranstaltung

Buchpräsentation und Empfang
11.06.2016 · 12.00 Uhr

Kultur & Gespenster 17: Ding, Ding, Ding. Heimsuchung & Haushaltung

Akademie der Künste Hanseatenweg 10, Halle 1+2 10557 Berlin

weiterlesen

Medienecho

15.06.2016
Das Lesen der Anderen. Kultur&Gespenster - DingDingDing

Radiogespräch mit Mona Körte, Beitrag von Stephan Karkowsky, Deutschlandradio Kultur vom 15.06.2016, Sendung Kompressor. Das Kulturmagazin (5:01 min)