Sigrid Weigel, Stefan Willer, Bernhard Jussen (Hg.)

Erbe
Übertragungskonzepte zwischen Natur und Kultur

suhrkamp taschenbuch wissenschaft, Berlin 2013, 274 Seiten
ISBN: 978-3-518-29652-3

Wenn man vom Erbe spricht, kann die Erbschaft gemeint sein, der tradierte Kanon von Kulturgütern oder die biologische Vererbung. In allen Fällen geht es um Übertragungen von Generation zu Generation, bei denen Kontinuität und Veränderung in einem spannungsvollen Verhältnis stehen. Die Kapitel des Buches untersuchen wichtige Stationen der Kultur-, Rechts-, Religions- und Wissensgeschichte des Erbes vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Im Zentrum steht die Zäsur zwischen Vormoderne und Moderne. Damit erhält das aktuelle Interesse am Erbe eine historische Tiefenschärfe: Welche Verwandtschaftsmodelle liegen dem modernen Erbrecht zugrunde? Warum meint man, dass zukünftige Generationen an dem interessiert sein werden, was jeweils als kulturelles Erbe definiert wird? Und wie ist angesichts neuer Entwicklungen der Epigenetik der kulturelle Anteil an der biologischen Vererbung zu bestimmen?

bestellen

Medienecho

24.02.2015
Erbe und Vererbung

Sammelrezension vonTill Kössler, in: H-Soz-Kult vom 24.02.2015,  lesen

08.01.2015
Erbstreitereien in Literatur, Wissenschaft und Weltkultur

Über Stefan Willers »Erbfälle« sowie über den gemeinsam mit Sigrid Weigel und Bernhard Jussen herausgegebenen Sammelband »Erbe«. Rezension von Sebastian Schreull, in: literaturkritik.de vom 08.01.2015, lesen

27.02.2013
Erbschaften

Rezension von Thomas Thiel, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 27.02.2013