Generation
Zur Genealogie des Konzepts - Konzepte von Genealogie

Trajekte-Buchreihe
Wilhelm Fink Verlag, München 2005, 342 Seiten
ISBN: 978-3-7705-4082-2

Die gegenwärtige Konjunktur des Generationenbegriffs reicht von der Literatur über die Soziologie, Psychoanalyse, Geschichtsschreibung und Wissenschaftsgeschichte bis ins Feuilleton und die Produktwerbung. "Generation" versteht sich als kulturelles Deutungsmuster, das sowohl eine Einheit von Erfahrungen und Eigenschaften faßt als auch den zeitlichen Abstand und die Merkmalsunterschiede zu vorausgegangenen Generationen definiert. Damit ist das narrative Muster der Generation, das in Literatur und Geschichte auf eine lange Tradition zurückblicken kann, auf viele andere Bereiche übertragen worden - und zwar ausgerechnet in einer historischen Situation, in der die Praktiken, die mit den Fortschritten der Biowissenschaften und der Reproduktionsmedizin entstehen, zu Interventionen in die bislang als natürlich erachtete Genealogie der familialen Generationenverhältnisse führen.

Medienecho

26.09.2005
Generation. Zur Genealogie des Konzepts [PDF]

Rezension von Gerd Dietrich in: H-Soz-u-Kult vom 26.09.2005