Handbuch Literatur und Religion

J.B. Metzler, Stuttgart 2016, 484 Seiten
ISBN: 978-3-476-05336-7 (eBook); 978-3-476-02446-6 (Hardcover)

Das Handbuch widmet sich den Wechselbeziehungen von Literatur und Religion und gibt einen Überblick über die kulturellen Wirkungen von Religionen auf dem Feld der Literatur. Es stellt die religiösen Ursprünge und Kontexte der Literatur dar, zeigt, wie religiöses Wissen literarisch vermittelt und verhandelt wird, und untersucht, wie literarische Texte religiöse Vorstellungen und Praktiken aufnehmen bzw. auf sie reagieren. Mit Blick auf die verschiedenen Religionen, Epochen und Gattungen umreißt das Handbuch die wechselvolle und vielfältige Geschichte der Beziehung der Religion(en) zu Literatur(en).

Der Herausgeber des Handbuchs, Daniel Weidner, hat seit 2000 am ZfL in verschiedenen Projekten an der Schnittstelle von Religion(sgeschichte) und Literatur(wissenschaft) gearbeitet. Seit 2010 ist Stellvertretender Direktor des ZfL, seit 2014 auch Professor am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Medienecho

01.11.2018
Rezension: Daniel Weidner (Hg.), Handbuch Literatur und Religion, Stuttgart 2016

Rezension von Birgit M. Körner, in: Die Bibel in der Kunst, Online-Zeitschrift, 2. Jahrgang 2018

27.11.2017
Handbuch Literatur und Religion

Rezension von Iwona Płotka (Gdańsk), in: Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen 2016, S. 216–220

08.02.2017
Von Abendmahl bis Zeugenschaft. Das Handbuch »Literatur und Religion« vermisst ein aktuelles Forschungsfeld

Rezension von David Wachter, in: literaturkritik.de vom 08.02.2017