Kulturheros
Genealogien. Konstellationen. Praktiken

LiteraturForschung Bd. 28
Kulturverlag Kadmos, Berlin 2017, 644 Seiten
ISBN 978-3-86599-316-8

Mit Beiträgen von Andrea Albrecht, Jenny Alwart, Zaal Andronikashvili, Kai Bremer, Natascha Drubek, Martin Fontius, Claude Haas, Herbert Kopp-Oberstebrink, Gabriela Lehmann-Carli, Thomas Macho, Eka Meskhi, Giorgi Maisuradze, Juri Murašov, Luka Nakhutsrishvili, Anna Pawlak, Christoph Schmälzle, Matthias Schwartz, Johannes Steizinger, Franziska Thun-Hohenstein, Martin Treml.

Die Moderne hat ein neues Symbol kollektiver Identität hervorgebracht: den Kulturheros. Dichter, Künstler und Gelehrte treten teils neben sakrale oder politische Herrscher, teils lösen sie sie als nationale Autoritätsfiguren ab. Anhand von Fallbeispielen beschreiben die mehr als 20 Essays dieses Bandes erstmalig das Phänomen des Kulturheros detailliert in vergleichender Perspektive.

Die in dem kulturhistorisch und -theoretisch ausgerichteten Teil »Genealogien und Konzepte « versammelten Aufsätze behandeln u.a. Heros und Heroine in der Antike, Figuren des Heiligen, nationale Allegorien sowie Helden der Literatur und der Wissenschaft. Im zweiten Teil, »Konstellationen und Figurationen«, werden nicht nur Kulturheroen wie Luther als Religionsstifter, Voltaire als Prototyp des Intellektuellen oder Schiller als Nationaldichter untersucht, sondern auch der russische Zar Peter I. als Stadtgründer, Stalin als ›sozialistischer Messias‹, Jurij Gagarin als Ikone des technologischen Fortschritts oder Taras Ševčenko als Popikone der Ukraine einer kulturwissenschaftlichen Betrachtung unterzogen. Der dritte Teil, »Techniken und Praktiken«, umfasst Beiträge u.a. zur Ikonologie von Totenmasken, zur Ikonographie georgischer Banknoten, zu Porträts von Wissenschaftlern in stalinistischen Filmbiographien, zur Stimme des kasachischen Volkssängers Džambul Džabaev und zu Dichterjubiläen von Aleksandr Puškin und Šota Rustaveli.

Veranstaltung

Workshop
26.02.2010 – 27.02.2010 · 11.00 Uhr

Der Kulturheros – ein Paradigma zwischen Kult, Kultur und Politik

ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, 3. Et., Seminarraum 303

weiterlesen