SCHMERZGRENZEN UND REIZSCHWELLEN / PANEM ET CIRCENSES 2.0
ZWEI VORTRÄGE IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG »NO PAIN NO GAME«

INTERJEKTE 8
Berlin 2016, 32 Seiten
DOI: 10.13151/IJ.2016.08

Volltext lesen...

SCHMERZGRENZEN UND REIZSCHWELLEN. WIE KANN MAN SCHMERZ (ER)MESSEN?
Stephanie Eichberg

PANEM ET CIRCENSES 2.0. TÖDLICHE SPIELE IN LITERATUR UND
FILM
Christine Kutschbach

Die hier veröffentlichten Vorträge wurden von Stephanie Eichberg und Christine Kutschbach am 17. Mai und 14. Juni 2016 im Rahmen der Ausstellung »no pain no game« im Museum für Kommunikation Berlin gehalten. Stephanie Eichberg ist Medizin-und Wissenschaftshistorikerin und leitet am ZfL das Forschungsprojekt Schmerzforschung. Fallstudie zum Verhältnis von neurowissenschaftlichen, psychologischen / psychoanalytischen und klinischen Deutungen; Christine Kutschbach ist Literaturwissenschaftlerin und war bis Ende 2016 Leitungsreferentin am ZfL.

DOI: 10.13151/IJ.2016.08


 

Siehe auch:

  • Abstract des Vortrags von Stephanie Eichberg am 17.05.2016 im Museum für Kommunikation Berlin
  • Abstract und Audio des Vortrags von Christine Kutschbach am 14.06.2916 im Museum für Kommunikation Berlin