Workshop
15.06.2018 · 10.00 Uhr

Biographieforschung. Theorie, Methode, Praxis

Ort: ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, 3. Et., Trajekte-Tagungsraum
Organisiert von Stefan Willer

Workshop am ZfL in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie Wien (LBG)

Teilnahme nur nach persönlicher Anmeldung. Anfragen bitte an Stefan Willer

Programm

10.30–11.00 Vorstellungsrunde

11.00–12.30 Leben-Schreiben und Lebenslauf

  • Patrick Hohlweck (ZfL): Vitalismus und Mortalismus im 18. Jahrhundert (Addison, Bernd, Sterne)
  • Marie Kolkenbrock (LBG): »Postures of Detachment (and Belonging)«. Ein feldtheoretischer Ansatz zu Schnitzlers intellektueller Biographie

14.00–15.30 Räume, Orte und Szenen als biographische Ordnungsstrukturen

  • Wilhelm Hemecker (LBG): Biographik zwischen Berlin und Wien. Aspekte transarealer Konstitution von Identitäten im 19. Jahrhundert
  • Franziska Thun-Hohenstein (ZfL): Wologda – Moskau – Lager – Moskau – Lager – Moskau. Kann man Warlam Schalamows Biographie von Orten her schreiben?

16.00–17.30 Archiv, Archivpolitik, Archivautorschaft

  • Katharina Prager (LBG): Antibiografisches auf Karl Kraus Online
  • Detlev Schöttker (ZfL): Archivautorschaft als Phänomen der Moderne (Kafka, Benjamin, Jünger)

17.45–18.30 Abschlussdiskussion