Rückzug
Geschichten eines Tabus

Carl Hanser Verlag, München 2019, 112 Seiten
ISBN: 978-3-446-26228-7

Ist der Westen auf dem Rückzug? Eine Niederlage ist tragisch, ein Rückzug jedoch beschämend: Wolfgang Schivelbusch untersucht ein Tabu.
Dass es immer vorwärtsgeht, gehört zu den Überzeugungen der Moderne: Der Rückzug ist nicht vorgesehen. Und doch befindet sich der Westen – seit dem Ende der Kolonialreiche und dem Aufstieg Chinas – auf dem Rückzug. Aber er meidet dieses Wort. Lieber spricht man von einer »Exit-Strategie« oder von der »Globalisierung«, wenn von militärischen Niederlagen oder dem Verlust der Hegemonie auf den Weltmärkten die Rede ist. Wolfgang Schivelbusch zeigt an fünf Beispielen von der Französischen Revolution bis zum Vietnamkrieg, wie der Tabubruch des Rückzugs in unterschiedlichen Situationen gerechtfertigt wurde – und entdeckt verstörende Parallelen zu unserer Gegenwart.

Wolfgang Schivelbusch ist Senior Fellow des ZfL.

Medienecho

07.05.2019
Ein kulturhistorischer Blick auf den Rückzug

Rezension von Martin Halter, in: Badische Zeitung vom 07.05.2019

08.04.2019
Vom Rückzug zur Exit-Strategie. Buch von Wolfgang Schivelbusch

Rezension von Steffen Richter, in: Der Tagesspiegel vom 08.04.2019

19.03.2019
Der Rückzug als Stiefvater aller Dinge

Rezension von Franziska Augstein, in: Süddeutsche Zeitung vom 19.03.2019

16.03.2019
Sieger wie Verlierer haben ihre Legenden

Rezension von Jürgen Osterhammel, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16.03.2019