Georg Dickmann

Philosopher/literary scholar, research associate in the project Style. Past and Present

CV

  • seit November 2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin
  • Mai 2019 - Februar 2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DfG Schwerpunktprogramm "Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne" an der Kunstakademie Düsseldorf
  • Oktober 2016 - März 2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DfG Graduiertenkolleg "Das Wissen der Künste" an der Universität der Künste Berlin
  • seit 2016: Theoriekurator im gemeinnützigen Verein "diffrakt | Zentrum für theoretische Peripherie" in Berlin Schöneberg
  • 2014 Magister Artium. Studium der Deutschen Philologie, der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft und Philosophie in Düsseldorf und Berlin

Research Interests

  • Philosophizität der Literatur/ Literarizität der Philosophie
  • Neuer Materialismus und Posthumanismus
  • Theorien der Spekulation
  • Feministische Wissenschaftstheorie
  • Zeitgenössische Science-Fiction
  • Philosophien der Drastik

Publications

Herausgeberschaft

  • Das Ästhetisch-Spekulative. Spekulationen in den Künsten, hg. v. Kathrin Busch, Georg Dickmann, Maja Figge, Felix Laubscher, Wilhelm Fink Verlag 2020

Aufsätze

  • Literarische Hyperobjekte. H.P. Lovecrafts Spekulationen mit seltsamen Substanzen, in: Kathrin Busch / Georg Dickmann/ Maja Figge/ Felix Laubscher (Hrsg.): Das Ästhetisch-Spekulative. Spekulationen in den Künsten, Wilhelm Fink Verlag 2020 
  • Molekulare Prothesen. Intoxikation, Spekulation und Materialität in Paul B. Preciados Testo Junkie, in: Naomie Gramlich/ Marie-Luise Angerer (Hrsg.): Feministisches Spekulieren. Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten, Kadmos Kulturverlag 2020.
  • Zur Ästhetik des Monströsen in Franz Kafkas ‚Eine Kreuzung’, in: Bolschakowa / Tulkibajewa (Hrsg.): Fragen der Didaktik und didaktischer Praxis, Sankt-Petersburg 2012

 Interviews

  • Literarisch-ökonomische Spekulationen, Georg Dickmann im Gespräch mit Joseph Vogl, in: Kathrin Busch/ Georg Dickmann/ Maja Figge/ Felix Laubscher (Hrsg.): Das Ästhetisch-Spekulative. Spekulationen in den Künsten, Wilhelm Fink Verlag 2020 

 Kleinere Publikationen 

  • "Artistik der Unbewegtheit. Ottessa Moshfeghs Anästhetika in “Mein Jahr der Ruhe und Entspannung”", erschienen im Online-journal des Schauspielhaus Zürich 2020. https://www.schauspielhaus.ch/de/journal/19508/artistik-der-unbewegtheit
  • "Von anderen Zukünften zeugen", in: Katinka Schuett: Cosmic Drive, Berlin 2018.
  • "Zurück nach Miami",  Rezension zu Armen Avanessians Miamification, erschienen bei Spike Art Magazine Online Berlin 2017. https://spikeartmagazine.com/node/1887
  •  So tun, als ob. Ein Theorieschnipsel zum Spekulativen Realismus, in: Die Epilog. Zeitschrift zur Gegenwartskultur (5), Berlin 2016. 

Lectures

  • „Wirbel, Ströme, Turbulenzen. A-chronologische Zeitlichkeit bei Lukrez und Deleuze“. Vortrag gehalten gemeinsam mit Nicolas Oxen im Rahmen des SPP „Ästhetische Eigenzeiten“-Workshops „Ästhetik der Zeit“ an der FU Berlin am 20.09.2019 
  • „Prekäre Substanzen in Film und Literatur“. Vortrag im Rahmen der Diskursreihe „Wissen der Künste“ bei der Volksbühne Berlin am 16.04.2019 
  • „The Shimmer from out of Space. Zwei verwandte Spekulationen in H.P. Lovecrafts ‚Die Farbe aus dem All’ und Alex Garlands ‚Auslöschung’“. Vortrag bei der Jahrestagung Techniken der Fantastik der GFF an der Universität Freiburg (Schweiz) am 06.09.2018  
  • „Mit dem Körper spekulieren. Paul B. Preciados molekulares Aufbegehren“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Feminist Speculations with strange bedfellows“, organisiert von Naomie Gramlich und Prof. Marie-Luise Angerer, im Zentrum für Medienwissenschaften Potsdam am 28.06.2018  
  • „Narcopolis 2049. Was bleibt nach dem pharmakopolitischen Regime?“. Vortrag im Rahmen eines pre-enactments der fiktiven Konferenz „Das kommende Verschwinden“ organisiert von Sebastian Blasius im „Schwere Reiter-Theater“ in München am 07.10.2017  
  • "Was sind Pharmakofictions?". Vortrag im Rahmen des Kunst, Theater und Performance-Festivals "PHARMAKOS/N ein Apparat" in den Uferstudios Berlin am 01.09.2017

Courses

  • WiSe 20/21 “Counterfactual. Gedankenexperimente in Film, Literatur, Kunst und Design” an der Universität der Künste am Institut für Geschichte und Theorie der Gestaltung
  •  WiSe 19/20„ Weird Matters. Reste, digitaler Müll und andere seltsame Stoffe in Philosophie und den Künsten” Grundseminar an der Kunstakademie Düsseldorf im Fachbereich Philosophie und kunstbezogene Wissenschaften
  • WiSe 16/17 „Biopolitische Verschränkungsfiguren: Die Regierungen des Lebens in Architektur und den Künsten“ Grundseminar an der Universität der Künste Berlin im Fachbereich Architektur und Visuelle Kommunikation