4. Internationale Sommerakademie des ZfL
21.09.2014 – 26.09.2014

Von der Spur zum Bild. Zur Theorie und Geschichte der Bildgebung

Ort: ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, 3. Et.
Organisiert von Sigrid Weigel, mit Uta Kornmeier, Nina Samuel, Heike Schlie, Martin Treml, Margarete Vöhringer, Judith Elisabeth Weiss (alle ZfL)
Kontakt: Andrea Schulz
ZfL-Projekt(e): Wissenspraktiken

Die Sommerakademie widmet sich dem Verhältnis von Spur und Bild und der Frage, wie dieses im Rahmen einer Geschichte und Theorie der Bildgebung kulturwissenschaftlich untersucht werden kann. Im Fokus steht der Transfer von Bildern zwischen Wissenschaft, Religion, Kunst und Literatur und das Wissen, das entlang dieses Transfers vermittelt wird und an den Übergängen von der Spur zum Ikonischen, vom Imaginären zum Sichtbaren, vom Zeichen zur Lesbarkeit entsteht. Bilder an der Grenze zwischen Messen und Deuten und die Semantiken bildgebender Verfahren sind dabei ebenso von Interesse wie bildliche Darstellungen transzendenter Phänomene. Eingeladen sind Doktoranden und Postdocs aus den Geistes- und Kulturwissenschaften, ihre Projekte in diesem Rahmen zu diskutieren.

Programm

Öffentlicher Abendvortrag
Mo, 22.09.2014, 18.00
Sigrid Weigel (ZfL): Für eine Grammatologie der Bilder