Dr. sc. phil. Hilmar Frank

Art scholar, 1996–2003 research associate

CV

Hilmar Frank is an expert on the history of aesthetics and German art criticism. His research also focuses on the theory and history of landscape painting. From 1998 to 2001 he was head of the project “Aussichten ins Unermeßliche. Perspektivität und ästhetische Idee bei Caspar David Friedrich und Jean Paul” at the ZfL. From 2001 to 2005 he worked as a research associate for the project Interdiskursive Revisionen des ästhetischen Wissens im Licht des Verhältnisses von Geistes- und Naturwissenschaften: Fokus 19. Jahrhundert.

Publications

Selected:

  • “Die Handschrift des Zeichners. Psychomotorik als Ausdrucksparadigma,” in: Marie Guthmüller, Wolfgang Klein (eds.): Ästhetik von unten. Empirie und ästhetisches Wissen. Tübingen: Francke 2006
  • Aussichten ins Unermessliche. Perspektivität und Sinnoffenheit bei Caspar David Friedrich. Berlin: Akademie Verlag 2004
  • “Landschaft. Natur und Politik,” in: Karlheinz Barck, Richard Faber: Ästhetik des Politischen, Politik des Ästhetischen. Würzburg: Königshausen & Neumann 1999