Prof. Dr. Eva Geulen

Direktorin des ZfL
Vorstandsmitglied der Geisteswissenschaftlichen Zentren Berlin
Professorin für europäische Kultur- und Wissensgeschichte am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin
Leitung des Projekts Stil. Geschichte und Gegenwart

Zur Person / Vita

  • seit August 2015 Direktorin des Leibniz-Zentrums für Literatur- und Kulturforschung sowie Professorin für Europäische Kultur- und Wissensgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 20122015 Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturwissenschaft am Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik der Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  • 2003–2012 Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bonn
  • 1995–2003 New York University, New York, USA; Associate Professor of German Literature
  • 1994 University of Rochester, Department of Modern Languages and Cultures; Associate Professor of German with tenure
  • 1990–1995 University of Rochester, Department of Modern Languages and Cultures, Rochester, USA; Assistant Professor of German, tenure track
  • 1989–1990 Stanford University, German Department; Postdoktorandenstipendiatin der Andrew-Mellon-Foundation und Visiting Assistant Professor
  • 1989 Ph.D., The Johns Hopkins University, Baltimore, USA: »Worthörig wider Willen: Darstellungsproblematik und Sprachreflexion bei Adalbert Stifter«
  • 1985–1986 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.: Studium der Germanistik, Philosophie; Auslands-Stipendium The Johns Hopkins University
  • 1985 MA, The Johns Hopkins University, Baltimore, USA
  • 1983–1989 The Johns Hopkins University, Baltimore, USA; Studium der Germanistik
  • 1982–1983 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.; Studium der Germanistik, Philosophie, Indologie

Gastaufenthalte

  • Sep.–Nov. 2019 Max Kade Visiting Professor an der Columbia University, New York, USA
  • Sep.–Nov. 2017 Max Kade Visiting Professor an der Columbia University, New York, USA
  • Jan.–Mai 2015 Max Kade Visiting Professor an der Columbia University, New York, USA
  • Okt. 2013–März 2014 Fellow in der Kolleg-Forschergruppe »BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik« an der Freien Universität Berlin
  • Sept.–Okt. 2013 Max Kade Visiting Professor an der University of California, Berkeley, USA
  • Jan.–Mai 2011 Charlotte M. Craig Visiting Professor an der Rutgers University, USA
  • 2009–2010 Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie in Weimar
  • Okt. 2009 Gastprofessorin an der National University Seoul, Korea
  • Okt.–Nov. 2007 Max Kade Visiting Professor an der Indiana University, USA
  • März 2007 Gastprofessorin an der Universität Florenz, Italien
  • 1997–1998 Forschungsstipendiatin der Alexander-von-Humboldt-Stiftung an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1989–1990 Postdoktorandenstipendiatin der Andrew-Mellon-Foundation und Visiting Assistant Professor an der Stanford University

Jury-, Ausschuss- und Beiratsmitgliedschaften

Publikationen

Vollständige Bibliographie

Monographien

  • Aus dem Leben der Form. Studien zum Nachleben von Goethes Morphologie in der Theoriebildung des 20. Jahrhunderts. Göttingen: Wallstein Verlag 2021 (mit Eva Axer u. Alexandra Heimes; unter Mitarbeit von Michael Bies, Ross Shields u. Georg Toepfer)
  • Aus dem Leben der Form. Goethes Morphologie und die Nager. Berlin: August Verlag 2016
  • Giorgio Agamben zur Einführung. Hamburg: Junius 2005 (japanische Übersetzung 2009, polnische Übersetzung 2010, dänische Übersetzung 2012), 2. erweiterte und überarbeitete Auflage 2009, 3. ergänzte Auflage 2016
  • Das Ende der Kunst. Lesarten eines Gerüchts nach Hegel. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2002 (englische Übersetzung: The End of Art. Readings in a Rumor after Hegel. Stanford/California: Stanford University Press 2006), 2. Auflage 2016
  • Worthörig wider Willen. Darstellungsproblematik und Sprachreflexion bei Adalbert Stifter. München:  iudicium verlag 1992

Herausgeberschaften

Aufsätze

  • Fliege und Moose. Physikotheologie bei Brockes und Stifter, in: Frieder von Ammon, Michael Waltenberger (Hg.): Mikrokosmen. Ästhetische Formen und diskursive Figurationen einer Repräsentativität des Partikularen. Berlin, Bern u.a.: Peter Lang 2022, 151–165
  • Streit-Zeit. Überlegungen zur Logik von Arendts Essayistik aus Anlass von Juliane Rebentischs Arendt-Buch, in: Ethik und Gesellschaft. Ökumenische Zeitschrift für Sozialethik 1 (2022) = Wohnvermögen
  • Bucklicht Männlein. Hannah Arendts Benjamin-Porträt, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 878 (Juli 2022), 41–53
  • Was heißt, sein ›Unvermögen vermögen‹? Fragen von und an Agamben, in: Niklaus Largier, Anja Lemke (Hg.): Theorien des Möglichen. Berlin: August 2022, 87–103
  • Einleitung, in: Eva Geulen, Claude Haas (Hg.): Formen des Ganzen (Literatur- und Kulturforschung. Schriftenreihe des ZfL, Bd. 1). Göttingen: Wallstein Verlag 2022 (mit Claude Haas)
  • Gestalt, in: Eva Geulen, Claude Haas (Hg.): Formen des Ganzen (Literatur- und Kulturforschung. Schriftenreihe des ZfL, Bd. 1). Göttingen: Wallstein Verlag 2022, 103–139 (mit Claude Haas, Diba Shokri u. Hannes Bajohr)
  • Sich am Tod versehen: Auf Abwegen zwischen Grillparzers Selbstbiographie und der Medea-Trilogie, in: Birthe Hoffmann, Brigitte Prutti (Hg.): Franz Grillparzer. Neue Lektüren und Perspektiven. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag 2022, 93–111
  • Wie es gemacht wird. Einleitung, in: Eva Geulen, Hannes Bajohr (Hg.): Blumenbergs Verfahren. Neue Zugänge zum Werk. Göttingen: Wallstein Verlag 2022, 7–15 (mit Hannes Bajohr)
  • Horizont und Welt bei Blumenberg, in: Lucas Burkart, Beate Fricke (Hg.): Shifting Horizons– A Line and Its Movement in Art, History and Philosophy. Basel: Schwabe Verlag 2022, 249–260 (auch erschienen in: Eva Geulen, Hannes Bajohr (Hg.): Blumenbergs Verfahren. Neue Zugänge zum Werk. Göttingen: Wallstein Verlag 2022, 335–347)
  • Einleitung. Stil und Rhetorik: ein prekäres Paar und seine Geschichten, in: Eva Geulen, Melanie Möller (Hg.): Interjekte 14 (2022) = Stil und Rhetorik. Ein prekäres Paar und seine Geschichten, 4–7 (mit Melanie Möller)
  • Hannah Arendt: Übergängiges zwischen Privatem und Politischem, in: Agave Magazin 5 (2021), 6–9 (wieder abgedruckt in: Dominik Barta, Giuliano Lozzi (Hg.): Il tessuto della scrittura. Studi per Rita Svandrlik. Neapel: Del Vecchio Editore 2022, 227–235)
  • Ohne Bühne. Stil bei Peter Szondi, in: Zeitschrift für deutsche Philologie, Sonderheft Bd. 140: Der Stil der Literaturwissenschaft, hg. von Eva Geulen u. Claude Haas. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2021, 183–193
  • Der Stil der Literaturwissenschaft. Einleitung, in: Zeitschrift für deutsche Philologie, Sonderheft Bd. 140 = Der Stil der Literaturwissenschaft, hg. von Eva Geulen u. Claude Haas. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2021, 1–15 (mit Claude Haas)
  • Frühe Einleitung, in: Anne Eusterschulte, Sebastian Tränkle (Hg.): Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie (Klassiker Auslegen, Bd. 74). Berlin, Boston: De Gruyter 2021, 241–256
  • »Folgeerscheinungen der rhythmischen décadence«. Rhythmus und Stil in Nietzsches »Ecce homo«, in: Boris Roman Gibhardt (Hg.): Denkfigur Rhythmus. Probleme und Potenziale des Rhythmusbegriffs in den Künsten. Hannover: Wehrhahn Verlag 2020, 91–103 (mit Elisa Ronzheimer)
  • Morphologie in der Geschichtstheorie nach 1945. Zum Verhältnis von Epochen und Chronologie bei Kracauer, Kubler und Blumenberg, in: Timothy Attanucci, Ulrich Breuer (Hg.): Leistungsbeschreibung/Describing Cultural Achievements. Literarische Strategien bei Hans Blumenberg/Hans Blumenberg's Literary Strategies. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020, 199–210 (in italienischer Übersetzung von Massimo Palma als: La morfologia nella teoria della storia dopo il 1945. Sul rapporto tra epoche e cronologia in Kracauer, Kubler e Blumenberg« in: links. Rivista di letteratura e cultura tedesca/Zeitschrift für deutsche Literatur- und Kulturwissenschaft 21 (2021), 13–23)
  • Die Moderne und die Epochen. Einleitung, in: Helmut Hühn, Sabine Schneider (Hg.): Eigenzeiten der Moderne. Hannover: Wehrhahn Verlag 2020, 131–144
  • Altes und Neues aus den Literaturwissenschaften, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 855 (August 2020), 55–64
  • Expression and Suffering; Semblance and Mimesis (Notes on an Enigmatic Passage in Adorno’s »Aesthetic Theory«), in: Sami Khatib et al. (Hg.): Critique: The Stakes of Form. Zürich: Diaphanes 2020, 53–67
  • Unverfügbarkeit. Überlegungen zum Spätstil (Goethe, Adorno, Kommerell), in: Kai Sina, David E. Wellbery (Hg.): Goethes Spätwerk/On Late Goethe. Berlin: De Gruyter 2020, 15–23
  • Poetry on Demand: Literatur und Dienstleistung, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 850 (März 2020), 58–65
  • Der Attrappenonkel in seinem Element. Zu »Fabian und Sebastian«, in: Moritz Baßler, Hubert Winkels (Hg.): Raabe und heute. Wie Literatur und Wissenschaft Wilhelm Raabe neu entdecken. Göttingen: Wallstein 2019, 211–225
  • H. P. Lovecraft: Seine Welten und ihre Fans, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 844 (September 2019), 57–65 (auch unter dem Titel »Das große formlose Grauen« bei ZEIT ONLINE erschienen)
  • On Internal, External and Immanent Critique in Rahel Jaeggi, in: Isabelle Graw, Christioph Menke (Hg.): The Value of Critique. Exploring the Interrelations of Value, Critique, and Artistic Labour. Frankfurt a. M.: Campus Verlag 2019, 111–119
  • Zeit und Form im Wandel. Goethes Morphologie und ihr Nachleben im 20. Jahrhundert, in: Michael Bies, Michael Gamper (Hg.): Ästhetische Eigenzeiten. Bilanz der ersten Projektphase. Hannover: Wehrhahn Verlag 2019, 325–343 (mit Eva Axer und Alexandra Heimes)
  • Morphologie und gegenständliches Denken, in: Goethe Yearbook 26 (2019), 3–15
  • Frauen vom Meer. Zum exzentrischen Ort von Theodor Fontanes »Unwiederbringlich«, in: Text+Kritik 2.19 (2019) = Sonderband zu Theodor Fontane (Dritte Auflage: Neufassung), hg. v. Peer Trilcke, 101–112
  • Agonale Theorie. Adorno und die Rückkehr der Form, in: Zeitschrift für Ideengeschichte 13.1 (Frühjahr 2019), 5–19 (überarbeitet und in englischer Übersetzung als: The Primacy of the Object: Adorno’s Aesthetic Theory and the Return of Form, in: New German Critique 48.2/143 (2021), Sonderheft: Adorno’s Aesthetic Theory at Fifty, hg. v. Peter E. Gordon, 5–21)
  • Kurz und knapp durch Dick und Dünn (mit Maruan Paschen), in: Christian Demand, Ekkehard Knörer (Hg.): Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 836 (Januar 2019), 45–54
  • Entzug der Form in der Form, in: Sabine Schneider, Juliane Vogel (Hg.): Epiphanie der Form. Goethes »Pandora« im Licht seiner Form- und Kulturkonzepte. Göttingen: Wallstein 2018, 17–35
  • Zur Idee eines ›innern geistigen Rhythmus‹ bei A.W. Schlegel, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 137, Sonderheft: August Wilhelm Schlegel und die Philologie, hg. von Matthias Buschmeier u. Kai Kauffmann. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2018, 211–224
  • Entfremdung bei Schiller, in: Thomas Khurana et al. (Hg.): Negativität. Kunst – Recht – Politik. Berlin: Suhrkamp 2018, 349–356
  • Pseudomorphosen, in: Ino Augsberg, Karl-Heinz Ladeur (Hg.): Politische Theologie(n) der Demokratie. Das religiöse Erbe des Säkularen. Wien, Berlin: Turia+Kant 2018, 114–127
  • Versuch, einen Satz von Schalamow zu verstehen, in: Dirk Naguschewski, Matthias Schwartz (Hg.): Schalamow. Lektüren. Berlin: Matthes & Seitz 2018, 50–62
  • Realismus ohne Entsagung. Fontanes »L'Adultera«, in: Peter Uwe Hohendahl, Ulrike Vedder (Hg.): Herausforderungen des Realismus. Theodor Fontanes Gesellschaftsromane. Freiburg i. Br., Berlin, Wien: Rombach Verlag 2018, 45–57
  • Gegen Antiakademismus. Eine Polemik, in: Mittelweg 36 26.4-5 (2017), 154–167
  • Keeping it Simple, Making it Difficult: Morphologische Reihen bei Goethe und anderen, in: Albrecht Koschorke (Hg.): Komplexität und Einfachheit. DFG-Symposion 2015. Stuttgart: Metzler 2017, 357–373
  • Gegenwärtig entrückt. Kommerell über ›die Jugend‹ und Goethe, in: Claude Haas, Johannes Steizinger, Daniel Weidner (Hg.): Goethe um 1900. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2017, 228–238
  • Form-Wissen bei Lukács und Benjamin, in: Maria Muhle, Christiane Voss (Hg.): Black Box Leben. Berlin: August Verlag 2017, 137–151
  • Das Tier sein lassen – Giorgio Agambens Analysen der »anthropologischen Maschine«, in: agora42. Das philosophische Wirtschaftsmagazin 4 (2016) = Sein und Fleisch, 29–34
  • Bild-Schwund in der Literatur. Goethe, Stifter, Houellebecq, in: Rolf Bier (Hg.): Der Vermeer-Sensor. Wertzuschreibung und Werterhaltung von Ding und Kunst in Zeiten der Überfülle. Berlin: Neofelis Verlag 2016, 123–135
  • Morphologische Reihen, in: Elisabeth Bronfen, Christiane Frey, David Martyn (Hg.): Noch einmal anders. Zu einer Poetik des Seriellen. Zürich, Berlin: diaphanes 2016, 105–118
  • »So machen wir’s«. »The Use of Bodies« (Homo Sacer IV.2) von Giorgio Agamben, in: Texte zur Kunst 26.103 (2016), 196–202
  • Zerschlagung oder Zersetzung? Das Ende Zweiter Wirklichkeiten in Doderers »Die Dämonen«, in: Zeitschrift für deutsche Philologie, Beiheft Bd. 15: Heimito von Doderers »Dämonen«-Roman: Lektüren, hg. v. Eva Geulen u. Tim Albrecht. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2016, 13–24
  • Was leistet Selbstreflexivität in Kunst, Literatur und ihren Wissenschaften?, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 89.4 (2015), 521–533 (mit Peter Geimer)
  • Respondenz zu Melanie Möller »Beispiel und Ausnahme. Überlegungen zu Ciceros Rechtshermeneutik«, in: ANCILLA IURIS 2015, Sonderheft: Gesetz – Rhetorik – Gewalt, 93–98
  • Kinderlos, in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 40.2 (2015), 420–440
  • Ist die Romantik modern oder vormodern? Erwiderung, in: Gerhart von Graevenitz, Gerhard Neumann, Walter Hinderer (Hg.): Romantik kontrovers. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, 141–148
  • Zum ›Überleben‹ bei Agamben, in: Johannes F. Lehmann, Hubert Thüring (Hg.): Rettung und Erlösung. Politisches und religiöses Heil in der Moderne. Paderborn: Fink Verlag 2015, 213–228
  • Begriffsgeschichten go global (or try to), in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 788 (2015), 38–48
  • Goethe, in: Robert Buch, Daniel Weidner (Hg.): Blumenberg lesen. Berlin: Suhrkamp 2014, 101–114
  • Nachlese: Simmels Goethe-Buch und Benjamins Wahlverwandtschaften-Aufsatz, in: Jonas Maatsch (Hg.): Morphologie und Moderne. Goethes ›anschauliches Denken‹ in den Geistes- und Kulturwissenschaften seit 1800. Berlin: De Gruyter 2014, 195–218
  • Funktionen von Reihenbildung in Goethes Morphologie, in: Bettine Menke, Thomas Glaser (Hg.): Experimentalanordnungen der Bildung. Exteriorität – Theatralität – Literarizität. Paderborn: Fink Verlag 2014, 209–222
  • Natürliche Töchter (Goethes und Kleists), in: Modern Language Notes 129.3 (2014), 535–548
  • Abseits. Nachwort, in: Natalie Pieper, Benno Wirz (Hg.): Philosophische Kehrseiten. Eine andere Einleitung in die Philosophie. Feriburg: Verlag Karl Alber 2014, 298–302
  • Leid-Kultur vs. Mimesis bei Adorno, in: Jürgen Brokoff, Elke Dubbels, Andrea Schütte (Hg.): Spielräume. Ein Buch für Jürgen Fohrmann. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2013, 155–167
  • Vitam instituere. Die erste Biografie Jacques Derridas, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 772 (2013), 820–825
  • Serialization in Goethe’s Morphology, in: Compar(a)ison. An International Journal of Comparative Literature, 53–70
  • Beispiellos: Adorno, in: Christian Lück, Michael Niehaus, Peter Risthaus, Manfred Schneider (Hg.): Archiv des Beispiels. Zürich, Berlin: diaphanes 2013, 241–251 (in englischer Übersetzung von Erica Weizman als: Without example: Adorno, in: Michèle Lowrie, Susanne Lüdemann (Hg.): Exemplarity and Singularity. Thinking through Particulars in Philosophy, Literature, and Law. London, New York: Routledge 2015, 58–67)
  • Romanticism and Biopolitics. Response and Commentary (Sara Guyer, Marc Redfield and Emily Sun), in: Romantic Circles Praxis Series (Dezember 2012) (online)
  • Zur gesellschaftlichen Lage der Literatur (mit einer Fallstudie zu Klaus Modick), in: WestEnd 9 (2012), 18–46 (mit David-Christopher Assmann)
  • Law and Literature: Who Owns It?, in: Werner Gephart (Hg.): Rechtsanalyse als Kulturforschung. Frankfurt a.M.: Klostermann 2012, 309–322
  • Urpflanze (und Goethes Hefte zur Morphologie), in: Michael Ott, Tobias Döring (Hg.): Urworte. Zur Geschichte und Funktion erstbegründender Begriffe. Paderborn: Fink Verlag 2012, 155–171
  • Schwierigkeiten mit Raabes »Frau Salome«, in: Michael Neumann, Kerstin Stüssel (Hg.): Magie der Geschichten. Weltverkehr, Literatur und Anthropologie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Konstanz: Konstanz University Press 2011, 417–428
  • Giorgio Agambens Souveränitätstheorie: Kontexte und Kritik, in: Zeitschrift für deutschsprachige Kultur & Literatur 19 (2010), 315–332
  • Wirklichkeiten, Möglichkeiten und Unmöglichkeiten: Zum Problem der Lebensform bei Giorgio Agamben und Theodor W. Adorno, in: Modern Language Notes 125 (2010), 642–660
  • Habe und Bleibe in Kellers »Romeo und Julia auf dem Dorfe«, in: Zeitschrift für deutsche Philologie, Sonderheft Bd. 129: Grenzen im Raum – Grenzen in der Literatur. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2010, 253–263
  • Metamorphosen der Metamorphose – Goethe, Cassirer, Blumenberg, in: Alexandra Kleihues, Barbara Naumann, Edgar Pankow (Hg.): Intermedien: Zur kulturellen und artistischen Übertragung. Zürich: Chronos 2010, 203–217
  • Betriebsgeheimnisse der »Pädagogischen Provinz« in Goethes Wanderjahren, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 1.1 (2010), 33–50
  • Agambens Politik der Nicht-Beziehung, in: Sabeth Buchmann, Helmut Draxler, Stephan Geene (Hg.): Film Avantgarde Biopolitik. Wien: Schlebrügge 2009, 58–68
  • On the Function of Ambivalence in Agamben, in: Carsten Strathausen (Hg.): A Leftist Ontology. Beyond Relativism and Identity Politics. Minneapolis: University of Minnesota Press 2009, 19–29
  • Schillernde Eide – Bindende Flüche. Die Verschwörung des Verrina zu Genua, in: Manfred Schneider (Hg.): Fatale Sprachen. Eid und Fluch in Literatur- und Rechtsgeschichte. Paderborn: Fink Verlag 2009, 253–270
  • Anagnorisis statt Identifikation (Raabes Altershausen), in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 82.3 (2008), 424–447 (wieder abgedruckt in: Claudia Breger, Fritz Breithaupt (Hg.): Empathie und Erzählung. Freiburg i. Br.: Rombach Verlag 2010, 205–230)
  • Selbstregulierung und Geistesgeschichte: Max Benses Strategie, in: Modern Language Notes 123.3 (2008), 591–612
  • Lebensform und Fliegenpein (Canetti und Agamben über Insekten), in: Susanne Lüdemann (Hg.): Der Überlebende und sein Doppel. Freiburg i. Br.: Rombach Verlag 2008, 335–348
  • Gründung und Gesetzgebung bei Badiou, Agamben und Arendt, in: Eva Geulen, Georg Mein, Kai Kauffmann (Hg.): Hannah Arendt und Giorgio Agamben – Parallelen, Perspektiven, Kontroversen. Paderborn: Fink Verlag 2008, 59–74
  • Gesetze der Form: Gottfried Benn 1933, in: Uwe Hebekus, Ingo Stöckmann (Hg.): Die Souveränität der Literatur. Paderborn: Fink Verlag 2008, 19–43
  • Der Erziehungswahn und sein Sinn (Nietzsche), in: Eva Geulen, Nicolas Pethes (Hg.): Jenseits von Utopie und Entlarvung. Kulturwissenschaftliche Untersuchungen zum Erziehungsdiskurs in der Moderne. Freiburg i. Br.: Rombach Verlag 2007, 221–237
  • Stifter-Gänge, in: Axel Gellhaus, Christian Moser, Helmut J. Schneider (Hg.): Kopflandschaften – Landschaftsgänge. Köln, Weimar, Wien: Böhlau Verlag 2007, 219–231
  • »No Happiness Without Fetishism«. Adorno’s Minima Moralia as Ars Amandi, in: Renée Heberle (Hg.): Feminist Interpretations of Theodor Adorno. Pennsylvania: The Pennsylvania State University Press 2006, 97–112
  • Adorno and the Poetics of Genre, in: David Cunningham, Nigel Mapp (Hg.): Adorno and Literature. London, New York:  Continuum Press 2006, 53–66
  • Form-of-Life / Forma-di-Vita: Distinction in Agamben, in: Eva Horn, Bettine Menke, Christoph Menke (Hg.): Literatur als Philosophie. München: Fink Verlag 2006, 363–374
  • »Und weiter«: Anmerkungen zum literaturwissenschaftlichen Umgang mit deutscher Popliteratur, in: Christoph Menke, Juliane Rebentisch (Hg.): Kunst Fortschritt Geschichte. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2006, 133–147
  • Das Geheimnis der Mischung: Grillparzers Jüdin von Toledo, in: Volker C. Dörr, Helmut J. Schneider (Hg.): Die deutsche Tragödie. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2006, 157–173
  • Nachkommenschaften: Heine und Hegel zum Ende der Kunstperiode, in: Ingrid Hennemann Barale, Harald Steinhagen (Hg.): Auf den Spuren Heinrich Heines. Pisa: Edizioni ETS 2006, 195–207 (überarbeitete Fassung in: Sigrid Weigel (Hg.): Heine und Freud – Die Enden der Literatur und die Anfänge der Kulturwissenschaft. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2010, 283–292)
  • Legislating Education: Kant, Hegel, and Benjamin on »Pedagogical Violence«, in: Cardozo Law Review 26.3 (2005), 943–956
  • Making Symbols – Doing Gender. Vor- und Nachgeschichte des Symbols (G.W.F. Hegel, Judith Butler), in: Frauke Berndt, Christoph Brecht (Hg.): Aktualität des Symbols. Freiburg i. Br.: Rombach Verlag 2005, 313–328
  • Erziehungsakte, in: Jürgen Fohrmann (Hg.): Rhetorik. Figuration und Performanz. Stuttgart: Metzler 2004, 629–652
  • Middle Men. Nietzsche on Mediocrity, in: Cabinet 15 (2004), 64–68 (wieder abgedruckt in deutscher Übersetzung als: Kunst und Mittelmaß, in: Danièle Perrie (Hg.): Jahrbuch Balmoral 13, Bd. 2: Macht Markt Kunst. Berlin: Argobooks 2009, 27–38)
  • Erziehung ist Formsache. Erziehung als blinder Fleck bei Giorgio Agamben, in: Texte zur Kunst (2004), 105–113
  • Aktualität im Übergang: Kunst und Moderne bei Max Kommerell, in: Walter Busch, Gerhart Pickerodt (Hg.): Max Kommerell. Leben – Werk – Aktualität. Göttingen: Wallstein Verlag 2003, 32–52
  • Passion in Prosa, in: Bernd Hüppauf, Klaus Viehweg (Hg.): Skepsis und literarische Imagination. München: Fink Verlag 2003, 153–163 (in englischer Übersetzung als: Passion in Prose, in: TELOS 158 (2012), 8–20)
  • Wiederholte Spiegelungen: Formgeschichte und Moderne bei Kommerell und Preisendanz, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 76.2 (2002), 271–284
  • Mega Melancholia: Adorno’s Minima Moralia, in: Peter Uwe Hohendahl, Jaimey Fisher (Hg.): Critical Theory. Current State and Future Prospects. New York: Berghahn Books 2001, 49–68
  • Stellen-Lese (Grillparzer, Goethe), in: Modern Language Notes 116.3 (2001), 475–501
  • Endgames: Reconstructing Adorno’s ›End of Art‹, in: New German Critique 81 (2000), 153–168
  • Autorität und Kontingenz der Tradition bei Robert Walser, in: Jürgen Fohrmann, Ingrid Kasten, Eva Neuland (Hg.): Autorität der/in Sprache, Literatur, Neuen Medien, Vorträge des Bonner Germanistentags 1997, Bd. 2. Bielefeld: Aisthesis Verlag 1999, 805–818
  • Depicting Description: Lukács and Stifter, in: Eva Geulen, Anette Schwarz (Hg.): The Germanic Review, Sonderheft: Realismus, Philadelphia: Heldref 1998, 267–279
  • Theodor Adorno on Tradition, in: Max Pensky (Hg.): The Actuality of Adorno. Albany: SUNY Press 1997, 183–193
  • Resistance and Representation: A Case Study of Thomas Mann’s »Mario and the Magician«, in: New German Critique 68 (1996), 3–29 (wieder abgedruckt als: Eva Geulen on Totalitarianism, in: Harold Bloom (Hg.): Thomas Mann. Broomall: Chelsae House Publishers 2003, 51–53; teilweise abgedruckt in: Erläuterungen und Dokumente – Thomas Mann, »Mario und der Zauberer«, Stuttgart: Reclam 2006, 104–106)
  • Toward a Genealogy of Gender in Walter Benjamin’s Writing, in: The German Quarterly 69.2 (1996), 161–180 (französische Übersetzung in: TUMULTES 23 (2004), 157–184)
  • Nietzsche’s Trees – And Where They Grow, in: Stephen Barker (Hg.): Signs of Change. Albany: SUNY Press 1996, 97–108
  • Nationalisms: Old, New and German, in: TELOS 105 (1995), 2–20
  • Adalbert Stifters Kinder-Kunst. Drei Fallstudien, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 67.4 (1993), 648–668 (wieder abgedruckt in: Ulrich Struve (Hg.): Der imaginierte Findling. Studien zur Kaspar-Hauser-Rezeption. Heidelberg: Winter Verlag 1995, 123–143)
  • The End of Art – Again: Afterthoughts on the German ›Literaturstreit‹, in: TELOS 95 (1993), 171–180
  • Zeit zur Darstellung. Walter Benjamins »Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit«, in: Modern Language Notes 107.3 (1992), 580–605 (in englischer Übersetzung von Eric Baker in: Gerhard Richter (Hg.): Benjamin’s Ghosts. Redwood City: Stanford University Press 2002, 121–141)

Handbuch-Artikel

  • Metamorphose, in: Michael Gamper, Helmut Hühn, Steffen Richter (Hg.): Formen der Zeit. Ein Wörterbuch der ästhetischen Eigenzeiten. Hannover: Wehrhahn Verlag 2020, 216–224
  • Adorno's »Aesthetic Theory«, in: Peter E. Gordon, Espen Hammer, Max Pensky (Hg.):  A Companion to Adorno. Hoboken: Wiley-Blackwell 2020, 397–411
  • Abdias, in: Christian Begemann, Davide Giuriato (Hg.): Stifter-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler 2017, 36–39
  • Der Waldbrunnen, in: Christian Begemann, Davide Giuriato (Hg.): Stifter-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler 2017, 139–143
  • The End of Art, in: J.D. Mininger, J.M. Peck (Hg.): German Aesthetics. Fundamental Concepts from Baumgarten to Adorno. London et al.: Bloomsbury Publishing 2016, 91–99
  • Giorgio Agamben, in: Rüdiger Voigt (Hg.): Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute. Baden-Baden: Nomos Verlag 2016, 419–424
  • Politischer Raum. Öffentlichkeit und Ausnahmezustand, in: Stephan Günzel (Hg.): Raum. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler 2010, 134–144
  • Tales of a Collector: Adalbert Stifter’s Bunte Steine, in: David Wellbery et al. (Hg.): A New History of German Literature. Cambridge: Harvard University Press 2004, 587–592

Miszellen

  • »Mir wird ganz schlecht bei dem Gedanken, was hier alles fehlen muss«. Sieben Fragen an Eva Geulen, in: Soziopolis. Gesellschaft beobachten, Reihe: Für die Insel, 02.03.2022
  • ›Archivieren in die Zukunft‹ (These 3), in: Sandra Richter (Hg.): Marbacher Magazin 173/174 #LiteraturArchivDerZukunft. Marbach am Neckar: Deutsche Schillergesellschaft 2021, 103–105
  • Spurensuche, Gerhart von Graevenitz über eine Ballade Theodor Fontanes, in: Susanne Frank, Franziska Thun-Hohenstein (Hg.): Körper, Gedächtnis, Literatur in (post-)totalitären Kulturen. Sonderband des Wiener Slawistischen Almanachs. Berlin: Peter Lang 2020, 23–31 (mit Gerhart von Graevenitz)
  • »Hegel hat die Kunst von der Pflicht befreit, stets die Wahrheit zu verkörpern«, Interview, Humboldt-Universität zu Berlin, Presseportal, 27.07.2020
  • Audiobeitrag zur Ausstellung »Lob der Fiktion«, Atelierhaus Hannover, 27.06.–05.07.2020
  • Über Adorno und Horkheimers »Dialektik der Aufklärung«, Drei Sätze #3, in: Blog »Literaturwissenschaft in Berlin«, 04.02.2020
  • Festung und Falle, in: Martin Endres, Axel Pichler, Claus Zittel (Hg.): Eros und Erkenntnis – 50 Jahre »Ästhetische Theorie«. Berlin, Boston: De Gruyter 2019, 63–70
  • Short Words and Light Touch, in: Sage Anderson, Paul Fleming, John Hamilton, Daniel Hoffman-Schwartz (Hg.): En Face & Beieinander. Festschrift for Richard Sieburth 2019, 79–81
  • Begriffsgeschichte, in: Falko Schmieder, Georg Toepfer (Hg.): Wörter aus der Fremde. Begriffsgeschichte als Übersetzungsgeschichte. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2018, 50–56
  • fertig ist das Angesicht., in: Helga Lutz, Nils Plath, Dietmar Schmidt (Hg.): Satzzeichen. Szenen der Schrift. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2017, 319–321
  • Selbst-Kommentar (statt eines Editorials)/Self-Commentary (In Lieu of an Editorial), in: Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (Hg.): Trajekte 31 (Kommentar/Commentary). Berlin: Kulturverlag Kadmos 2015, 1–3
  • Pseudomorphose, in: Eva Horn, Michèle Lowrie (Hg.): Denkfiguren. Für Anselm Haverkamp. Berlin: August Verlag 2013, 159–166
  • Female Quota – Frauenquote, in: Texte zur Kunst 84 (2011), 60–63
  • Ferner: Reißaus, in: Aris Fioretos (Hg.): Babel. Basel, Weil am Rhein: Engeler Verlag 2009, 198–203
  • Naked Life – Nacktes Leben, in: Texte zur Kunst 66 (2007), 102–107
  • Plädoyer für Entscheidungsverweigerung, in: Cornelia Vismann, Thomas Weitin (Hg.): Urteilen/Entscheiden. München: Fink Verlag 2006, 51–55

Rezensionen

  • Rezension zu: Stefan Descher, Thomas Petraschka: Argumentieren in der Literaturwissenschaft. Eine Einführung. Ditzingen: Reclam 2019, in: Arbitrium 39.3 (2021), 278–281
  • Über Minen laufen. Sieben Schneisen durch den Briefwechsel von Reinhart Koselleck mit Carl Schmitt [Rezension zu: J. E. Dunkhase (Hg.): Reinhart Koselleck – Carl Schmitt. Berlin: Suhrkamp Verlag 2019], in: Zeitschrift für Ideengeschichte 14.1 (2020), 105–122 (mit Christian Meier, Christoph Möllers, Petra Gehring, Patrick Bahners, Helmut Lethen u. Danilo Scholz)
  • Wissenschaftsgeschichte als Literatur: Raoul Schrotts »Erste Erde. Epos« [Rezension zu: Raoul Schrott: Erste Erde. Epos. München: Hanser 2016], in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 41.4 (2018), 468–472
  • Rezension zu: Richard T. Gray: Money Matters. Economics and the German Cultural Imagination 1770–1850. Seattle: University of Washington Press 2008, in: Modern Language Quarterly 72.1 (2011), 110–113
  • Rezension zu: Andreas Gailus: Passions of the Sign. Revolution and Language in Kant, Goethe and Kleist. Baltimore: John's Hopkins University Press 2006, in: Arbitrium 27.1 (2009), 79–81
  • »Eine große Zwakelei« [Rezension zu: Theodor W. Adorno, Siegfried Kracauer – Briefwechsel 1923–1966. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2008], in: DIE ZEIT 51 (2008), 61–62
  • Die Wut als Gut [Rezension zu: Peter Sloterdijk: Zorn und Zeit: politisch-psychologischer Versuch. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2006], in: Literaturen (Jan./Febr. 2007), 40–42
  • Rezension zu: Harry Frankfurt: On Bullshit. Princeton: Princeton University Press 2005, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 54.3 (2006), 468–470
  • Rezension zu: Ute Guzzoni: Sieben Stücke zu Adorno. Freiburg i. Br.: Verlag Karl Alber 2003, in: Philosophisches Jahrbuch der Görres-Gesellschaft (2006), 464–466
  • Rezension zu: Peter Pütz: Wiederholung als ästhetisches Prinzip. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2004, in: Zeitschrift für deutsche Philologie (2005), 631–633
  • Eine runde Sache [Rezension zu: Peter Sloterdijk: Im Weltinnenraum des Kapitals. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2005], in: DIE ZEIT, Literaturbeilage zur Leipziger Buchmesse (März 2005)
  • Rezension zu: Thomas Althaus: Strategien enger Lebensführung. Das endliche Subjekt und seine Möglichkeiten im Roman des 19. Jahrhunderts. Hildesheim: Olms 2003, in: Arbitrium 22.1 (2004), 78–81
  • Provokation als Literaturgeschichte. Zu Heinz Schlaffers »Die kurze Geschichte der deutschen Literatur« [Rezension zu: Heinz Schlaffer: Die kurze Geschichte der deutschen Literatur. Hanser: München 2002], in: Kritische Ausgabe 10 (2003), 63–65
  • Rezension zu: Kai Hammermeister: The German Aesthetic Tradition. Cambridge: Cambridge University Press 2002, in: The German Quarterly 76.2 (2003), 239–240
  • Entdecke die Möglichkeiten [Rezension zu: Judith Butler, Kritik der ethischen Gewalt. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2003], in: Literaturen (Juni 2003), 77–78
  • Adorno machts’s möglich. Neue Lektüren [Rezension zu: Eric L. Krakauer: The Disposition of the Subject. Reading Adorno’s Dialectic of Technology. Evanston: Northwestern University Press 1998; Britta Scholze: Kunst als Kritik. Adornos Weg aus der Dialektik. Würzburg: Königshausen & Neumann 2000; Ludger Schwarte: Die Regeln der Intuition. Kunstphilosophie nach Adorno, Heidegger und Wittgenstein. München: Fink Verlag 2000], in: Monatshefte 94.1 (2002), 96–111
  • Warum wir lieben, was uns beherrscht [Rezension zu: Judith Butler: Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2001], in: Literaturen (November 2001), 80–82
  • Rezension zu: Max Pensky: Melancholy Dialectics. Walter Benjamin and the Play of Mourning. Amherst: University of Massachusetts Press 1993, in: International Studies in Philosophy 30.2 (1998), 148–150
  • Rezension zu: Moritz Baßler, Christoph Brecht et al.: Historismus und literarische Moderne. Tübingen: Niemeyer 1996, in: Germanic Review 72.2 (1997), 142–149
  • Rezension zu: Christian Begemann: Die Welt der Zeichen: Stifter-Lektüren. Stuttgart: Metzler 1995; Franziska Schößler: Das unaufhörliche Verschwinden des Eros: Sinnlichkeit und Ordnung im Werk Adalbert Stifters. Würzburg: Königshausen & Neumann 1995, in: Zeitschrift für Germanistik 1 (1997), 186–189
  • Rezension zu: Jacques Taminiaux: Poetics, Speculation, and Judgement. The Shadow of the Work of Art from Kant to Phenomenology, Albany: The State University of New York Press 1993, in: L’Esprit Créateur 35.3 (1995), 91–92
  • Rezension zu: Timothy Bahti: Allegories of History: Literary Historiography after Hegel. Baltimore: John's Hopkins Universits Press 1992, in: Comparative Literature Studies 32.1 (1995), 88–93
  • Rezension zu: Christa Bürger: Leben Schreiben: Die Klassik, die Romantik und der Ort der Frauen. Stuttgart: Metzler 1990, in: Modern Language Notes 108.3 (1993), 584–588
  • Rezension zu: Doris Bachmann-Medick: Die ästhetische Ordnung des Handelns. Moralphilosophie und Ästhetik in der Popularphilosophie des 18. Jahrhunderts. Stuttgart: Metzler 1989, in: Arbitrium 10.2 (1992), 194–197
  • Forgetting Benjamin [Rezension zu: Susan Buck-Morss: The Dialectics of Seeing: Walter Benjamin and the Arcades project. Cambridge: MIT Press 1989], in: TELOS 91 (1992), 151–164
  • A Matter of Tradition [Rezension zu: Fredric Jameson: Late Marxism: Adorno, or the Persistence of the Dialectic. London: Verso 1990], in: TELOS 89 (1991), 155–166
  • Rezension zu: Klaus Theweleit: Buch der Könige. Orpheus (und) Euridike. Basel: Stroemfeld 1988, in: Modern Language Notes 106.3 (1991), 723–729
  • Rezension zu: Andreas Härter: Der Anstand des Schweigens. Bedingungen des Redens in Hofmannsthals »Brief«. Bonn: Bouvier 1989, in: Modern Language Notes 105.3 (1990), 626–630
  • Rezension zu: Paul Michael Lützeler: Geschichte in der Literatur. Studien zu Werken von Lessing bis Hebbel. München: Piper 1987, in: Modern Language Notes 104.3 (1989), 737–739
  • Rezension zu: Andrzej Warminski: Readings in Interpretation. Hölderlin, Hegel, Heidegger. Minneapolis University of Minnesota Press 1987, in: Minnesota Review 30/31 (1988), 223–227

Beiträge zum ZfL BLOG

Lehre

  • Wintersemester 2022/23 (HU Berlin): Grundlagentexte der Geistes- und Kulturwissenschaften (II): Von Dilthey bis Latour (Seminar)
  • Sommersemester 2022 (HU Berlin): Faust I und II (Seminar) (mit Patrick Eiden-Offe)
  • Wintersemester 2021/22 (HU Berlin): Grundlagentexte der Geistes- und Kulturwissenschaften (I): Von Bacon bis Dilthey (Seminar)
  • Wintersemester 2020/21 (HU Berlin/UdK): Lehren und Lernen im 20. Jahrhundert (Seminar) (mit Alexander García Düttmann)
  • Sommersemester 2020 (HU Berlin): Hans Blumenberg. Einführung in einen Kulturtheoretiker (Seminar)
  • Sommersemester 2019 (HU Berlin): Vergleichen: Kulturtechnik und transdisziplinäre Methode (Seminar) (mit Peter Geimer und Christoph Möllers)
  • Sommersemester 2019 (HU Berlin/UdK): Philosophen lesen Lyrik (Seminar) (mit Alexander García Düttmann)
  • Wintersemester 2018/19 (HU Berlin): Hannah Arendts Essayistik (Seminar)
  • Sommersemester 2018 (HU Berlin): Alte Leute, verlorene Kinder, gelegentlich auch Tiere: Realismus im 19. Jahrhundert (Seminar)
  • Wintersemester 2017/18 (HU Berlin): Die Moderne in Kürze: Prosaformen zwischen 1900 und 1960 (Seminar)
  • Sommersemester 2017 (HU Berlin/UdK): Weht der Geist noch, wo er will? Ein Blick auf Literatur, Film und Theorie im 20. Jahrhundert (Seminar) (mit Alexander García Düttmann)
  • Wintersemester 2016/17 (HU Berlin): Marx, Nietzsche, Freud (Seminar)
  • Sommersemester 2016 (HU Berlin/UdK): Das war Theorie (Seminar) (mit Alexander García Düttmann)

 

Bildnachweis: © Ilya Lipkin