Dr. Olga Rosenblum

Literaturwissenschaftlerin, Gastwissenschaftlerin im Programmbereich Weltliteratur mit der Seminarreihe The Dissident Library, von April bis September 2022 mit einem Memory-Work-Stipendium der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur an der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Zur Person / Vita

  • 2003: MA in Philologie: Literature und Geschichte Russlands und Deutschlands, Institut für Philologie und Geschichte, Russische Staatliche Universität für Geisteswissenschaften (RGGU)
  • 2005: MA in Kulturwissenschaft, Institut für Europäischen Kulturen, Moskau 
  • 2005: Promotion am Institut für Philologie und Geschichte (RGGU)
  • 2004-2022: Dozentin am Institut für Philologie und Geschichte (RGGU)

Gesellschaftliche Engagement

NGO „Zivile Unterstützung“, Zentrum für die Adaptation und Ausbildung der Kinder von Flüchtlingen und Zwangsvertriebenen, Moskau 

  • 1998-2004: Lehrerin der russischen Sprache (Freiwillige)
  • 2004-2011: Kuratorin der Kurse für russische Sprache
  • 2011-2014: Direktorin des Zentrums

 

Gastaufenthalte

  • 2020: Gastprofessorin, Dietrich College of Humanities and Social Sciences, Carnegie Mellon University, Pittsburgh
  • 2019-2020: Kurzstipendium von Willy-Brandt Stiftung, Berlin, Projekt „Die Suche der russischen Dissidenten nach Gesprächspartnern im Ausland“
  • 2020: Memory Work Stipendium von Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur für Erarbeitung, Organisation und Moderation des Online-Workshops "Die Vor- und Darstellung von Täterschaft und Verantwortung in Gedenkstätten und Museen im deutsch- und russischsprachigen Raum"
  • 2019: Marion Dönhoff Stiftung, zweimonatiges Projekt „GULAG aus der Sicht vom Sozlrealismus: Aufarbeitungsrichtungen in Prosa und Filme 1960er Jahren“
  • 2010: DAAD Stipendium (Immanuel Kant) für einen Aufenthalt am Institut für Slawistik, Humboldt-Universität zu Berlin, Projekt „Lebensbilder in der sowjetischen Literatur in den 1940-1980er Jahren“ 
  • 2009: Erasmus Mundus Stipendium für einen Aufenthalt am Institut für Slawistik, Humboldt-Universität zu Berlin 

Publikationen

Monographien

Aufsätze

  • „Diskussij ne bylo“: otkrytyje pisma konza 1960-h gg. kak pole obščestvennoj refleksii [Offene Briefe der späten 1960ern als Raum für die gesellschaftliche Aufarbeitung]. In: Novoje literaturnoje oboyrenije. № 164. S. 38-51. Vollversion: Nesoverschennaja publičnaya sfera. Istorija rezhimov publičnosti v Rossii. Sbornik statej. Hrsg. von T. Atnaschev, T. Vaizer, M. Veližev. Moscow: Novoe literaturnoe obozrenie, 2021. S 416-446.
  • Sozdat’ „publlizistiku v nastojashem smysle slova“ (1956): zapis’ obsuzhdenija romana V. Dudintseva kak gazetny otchet i dokument samizdata [“Publizistik im richtigen Sinne des Wortes” zu errichten (1956): Die Aufzeichnung der Besprechung vom Roman V. Dudintsevs als Zeitungsbericht und Samizdat-Dokument]. In: Acta Samizdatica. Zapiski o samizdate [Notizen zum Samizdat]. №4. 2018. S. 91-139.
  • O „literaturnosti“, „dokumentalizme“ i „juridičeskom jazyke“ sapisej suda nad Brodskim. Obsuzhdenije doklada Olgi Rosenblum „Zapisat’ sud nad 5 Brodskim – kak i dlja kogo?“ v Mezhdunarodnom Memoriale 21 ijunja 2017 g. [Zur Literatur- und Dokumentenzügen, zur juristischen Sprache der Gerichtsaufzeichnungen im Brodskij-Prozess. Besprechung eines Vortrags von Olga Rosenblum „BrodskijGericht aufzuzeichnen: wie und für wen?“ im Memorial International, 21 Juni 2017]. In: Acta Samizdatica. Zapiski o samizdate [Notizen zum Samizdat]. №4. 2018. pp. 249-278.
  • Mirnyje publičnyje protesty v Moskve (1950-1980e) [Friedliche öffentliche Proteste in Moskau (1950-1980er)]. In: https://topos.memo.ru/ category/163, Januar 2018. 
  • “No ot znanija do povedenija tože est’ ešče put’, i nemalyi”: obraz pisatelja-zaščitnika v vospominanijach o Fride Vigdorovoi (1965-1966) [„Aber vom bloßen Wissen bis zur Umsetzung liegt ein langer Weg“: Das Bild eines Schriftstellers als Verteidiger in den Erinnerungen an Frida Vigdorova (1965–1966)]. In: „Tagung IVGI – IVKA – ZTSF. Lotmanovskije čtenija XXII. Ausgabe III. Semiotik der Verhaltungsweise und die literarische Strategien“. Moskau: RGGU, 2017. S. 303-321. 
  • The defense practice in the case of Joseph Brodsky: creating principles. In: Rocznik Instytutu Europy Środkowo-Wschodniej, Zeszyt 3: Ruch obywatelski w Federacji Rosyjskiej. Nowe obszary działania, zagrożenia, tradycje, Hg. Radziwon, M. (Lublin: Institute of East-Central Europe). 2016. S. 95-110. 
  • “Soobščestvo” v tekstakh Okudžavy: suženije i rasširenije graniz [Die Grenzen der 'Gemeinschaft' in Okudžavas Werken: Verengungen und Erweiterungen]. In: Belyje čtenija. K 85-letiju Galiny Andreevny Beloj: sbornik naučnych statej, Hg. Malkina, V.Ya. (Moskau: Editus, 2016.  S. 112-123. 
  • Bulat Okudžava i avtorskaja pesnja [Bulat Okudžava und das Autorenlied]. In: Russian Literature, LXXVII-II. Special issue The Bard Song, Guest editor Bogomolov, N.A. Elsevier B.V. 2015. S. 175-195.
  • Soja Kosmodem’janskaja: Ėvolucija „geroja“ kak “kul’turnogo geroja” v 1940-e [Soja Kosmodem’janskaja: Die Evolution des „Helden“ als „Kulturheros“ in den 1940er Jahren]. In: Detskie čtenija, №1, Hg. Litovskaja, M., Maslinskaja, S. u.a. Ekaterinburg: Kabinetnyj učenyj, 2013. S. 135-147.
  • Diskussii o biografičeskich kategorijach v žurnale „Literaturnyj kritik“: “Razgovor o geroe” Eleny Usievič [Die Diskussionen über biographische Begrifflichkeiten in der Zeitschrift „Der Literaturbote“: Das „Gespräch über den Helden“ von Elena Usievič]. In: Pravo na imja. Biografika XX veka. Čtenija pamjati Veniamina Jofe, Hg. Klementi, M. Sankt-Petersburg: Naučnoinformacionnyj centr Memorial Sankt-Peterburg. Evropejskij universitet v SanktPeterburge, 2013. S. 43-49. 
  • „Uprazdnennyj teatr“ Bulata Okudžavy: detstvo „slepogo pokolenija“ [Bulat Okudžavas „Abgeschafftes Theater“: Die Kindheit der „blinden Generation“]. In: „Gulaj tam, gde vse“. Istorija sovetskogo detstva: opyt i perspektivy issledovanija, Hg. Bezrogov, V.G., Tendrjakova, M.V. Moskau: RGGU, 2013. S. 333-347. 
  • Bulat Okudžava v „legal’nom“ i „nepodcensurnom“ prostranstvach: о sposobach samovyraženija i kul‘turnoj funkcii [Bulat Okudžava im „legalen“ und im „zensurfreien“ Raum: Über die Methoden seines Selbstausdrucks und dessen kulturelle Funktion]. In: Filologičeskije tradicii v sovremennom literaturnom i lingvističeskom obrazovanii: Sbornik naučnyсh statej. Vypusk 11. V 2 t. Band 1, Hg. Schafranskaja, E. F. Moskau: Moskauer Geisteswissenschaftliches Pädagogisches Institut, 2012. S. 162-165. 
  • Bulat Okudzhava’s War Songs and Poetry: The three images of the past. In: Ethics and Humanism in European Science, Environment and Culture, Eds. Jaskula, M., Buszewski, B., Sekowski, A., Zagorski, Z. Cracow: Societas Humboldtiana Polonorum, 2011. pp. 213-215. 
  • “Byvšee”, “istorija” i drugie sposoby vydelenija prošlogo v stichach Bulata Okudžavy ob Arbate [„Das Vergangene“, „Geschichte“ und andere Verfahren der Vergangenheitsmarkierung in Bulat Okudžavas Arbat-Gedichten]. In: Pravo na imja. Vos’myje čtenija pamjati Veniamina Jofe. Sankt-Petersburg: Naučno-informacionnyj centr Memorial Sankt-Peterburg. Evropejskij universitet v Sankt Peterburge, 2011. S. 123-134. 
  • Okudžava. In: Russkie pisateli, ХХ vek: biografičeskij slovar’, Hg. Schaitanow, I.O. Мoskau: Prosveščenie, 2009. S. 385-387. 
  • Okudžava v 1946-1948 gg.: “Solomennaja lampa”, konsultacii G.V. Kreitana, sledstvennoe delo [Okudžava in den Jahren 1946-1948: Die „Strohlampe“, die Beratungen durch G.V. Kreitan, die Ermittlungen]. In: Vestnik RGGU, Philologie. Moskau: RGGU Verlag, 2008. S. 161-177.
  • Kanaly opyta i struktura pereživanija v “normativnoj biografii” (na materiale Zoja M. Aliger). [Die Übertragungskanäle der Erfahrung und die Erlebnisstruktur in einer „Normativbiographie“ (anhand von Margarita Aligers „Zoja“)]. In: Pravo na imja. Biografika 20 veka. Epocha i ličnost’: rakursy istoričeskogo ponimanija (Sankt-Peterburg: Naučno-informacionnyj centr Memorial Sankt-Petersburg. Evropejskij universitet v Sankt-Peterburge), 149-155; neu veröffentlicht im Auswahlband zum zehnjährigen Bestehen der Konferenz (2013): Pravo na imja. Čtenija pamjati Venjamina Jofe. Izbrannoje 2003–2012, Hg. Pritykina, T. Sankt-Petersburg: Naučno-informacionnyj centr Memorial Sankt-Petersburg. Evropejskij universitet v Sankt-Peterburge, 2008. S. 52-59.  
  • Konstruirovanie biografičeskogo teksta kak kommunikacija [Die Konstruktion eines biographischen Textes als Kommunikation]. In: Kommunikativnyje strategii kul‘tury i gumanitarnye technologii. Hg.: Tjupa, V., Rodionova, E., Starodubova, A., Fedunina, O. Sankt-Petersburg: Knižnyj dom, 2007. 135-155. 
  • Otnošenie avtora k sobstvennomu tekstu kak tekstologičeskaja problema: Bulat Okudžava [Das Verhältnis des Autors zum eigenen Text als textologisches Problem: Bulat Okudžava]. In: Russkaja filologija. 16. Sbornik statei molodych filologov, Hg. Kuzovkina, T., Steingoldt, A. Tartu: Tartu Ulikooli Kirjastus, 2005. S. 133-139. 
  • Realnyj čitatel’ i obraz čitatelja: zapiski iz zala, adresovannyje Bulatu Okudžave [Der reale Leser und das Leserbild: Zettel aus dem Publikum, adressiert an Bulat Okudžava]. Russkaja filologija. 15. Sbornik statei molodych filologov, Hg. Kuzovkina, T., Karu, K. Tartu: Tartu Ulikooli Kirjastus, 2004. S. 162-167. 
  • Avtobiografičeskij mif Bulata Okudžavy (v pesnjach, stihach, proze) [Bulat Okudžavas autobiographischer Mythos (in Liedern, Gedichten und Prosastücken)]. Studia Slavica. Sbornik statei molodych filologov. IV, Hg. Khačaturjan, A., Mironov D. Tallinn: TPÜ Kirjastus, 2004. S. 124-133. 
  • O nekotorych temach i obrazach knigi Lirika [Über einige Themen und Bilder im Buch “Lyrik”]. In: Okudžava. Problemy poetiki i tekstologii, Hg. Krylov, A.E. Moskau: GKZM V.S. Vysotskogo, 2002. S. 51-67. 

Kommentar. Einleitung zur Quellenausgabe mit kritischem Apparat

Rezensionen der wissenschaftlichen Ausgaben, Ausstellungsrezensionen, Tagungsberichte

  • V nekotorom otnošenii prognoz blagoprijatnyj. Olga Rosenblum o russkom izdanii perepiski Heinricha Böllja i L’wa Kopelewa. [Olga Rosenblum über russische Ausgabe des Briefwechsels Heinrich Bölls und Lew Kopelews „In einiger Hinsicht ist die Vorhersage günstig“]. In: https://www.colta.ru/articles/boell/17037-vnekotorom-otnoshenii-prognoz-blagopriyatnyy, 12. Januar 2018.
  • Berlin 1937: v teni zavtrašnego dnja [Berlin 1937: Im Schatten von morgen]. In: https://urokiistorii.ru/article/53915, 6. September 2017.
  • „Hotite, ja vam počitaju?“ [Ich lese Ihnen, wollen Sie?] [Rezension des Buches: Frida Vigdorova. Pravo zapisyvat‘ („Ein Recht niederzuschreiben“). In: https://gorky.media/reviews/hotite-ya-vam-pochitayu/, 10. April 2017.
  • Belye čtenija (RGGU, Moskau, 19–22 Oktober 2011). In: Novoje literaturnoje obozrenije, №118. 2012. S. 489-498.
  • Kruglyi stol “Kak pisat’ istoriju sovetskoj literatury?” (20 Oktober 2011, Moskau, RGGU, Institut filologii i istorii, Belye čtenija) [Der Roundtable „Wie schreibt man die Geschichte der Sowjetliteratur?“]. In: Detskije čtenija, № 2. 2012. S. 256-262.
  • Putešestvie diletantov“ Bulata Okudžavy: “prošloe” i “dokument” [Bulat Okudžavas “Die Reise der Dilettanten”: „Vergangenheit“ und „Dokument“]: [Rezension des Buches: Ouvarova, Svetlana: 2009. Metaistorija Bulata Okudžava. Obraz dokumenta v romane „Putešestvie diletantov“ (Stockholm: Acta Universitatis Stockholmiensis. Stockholm Studies in Russian Literature), 222 S.]. In: Novoje literaturnoe obozrenie, 2011. №111. S. 367-372.
  • Meždunarodnaja naučnaja konferenzija “Belye čtenija”, Moskau, RGGU, 21-23 Oktober 2010 [Die Belaja-Lesungen: eine internationale wissenschaftliche Tagung]. In: Novoje literaturnoje obozrenije, № 111. 2011. (nur Internetveröffentlichung), https://magazines.gorky.media/nlo/2011/5/mezhdunarodnaya-nauchnaya-konferencziya-belye-chteniya.html
  • Vernut’sja k kornjam [Zu den Wurzeln zurückzukehren] [Rezension eines Buches: Kulevig, Erik (2009). Narodnyj protest v chruščevskuju epochu: devjat’ rasskazov o nepovinovenii v SSSR (Moskva: AIRO-XXI). In: Novoje literaturnoje obozrenije, №101. 2010. S. 392-396.
  • Meždu marginal’nost’ju i meinstrimom [Zwischen Marginalität und Mainstream] [Rezension eines Buches: Kaspe, Irina (2005). Iskusstvo otsutstvovat’: nezamečennoe pokolenije russkoj literatury. (Moskau: Novoje literaturnoje obozrenije). In: Russkij Žurnal: http://www.russ.ru/Kniga-nedeli/Meždu-marginal-nost-yu-imejnstrimom, 15. März 2006. 

Zu den pädagogischen Themen, Programm eines Lehrgangs

  • „Potom dolgo u menja bylo oščuščenije, čto ja znaju Puškina“ [„Danach hatte ich lange das Gefühl, dass ich Puschkin kenne“]. In: Vesti o b r a z o v a n i j a : https://vogazeta.ru/articles/2019/1/30/poetry/5997- potom_dolgo_u_menya_bylo_oschuschenie_chto_ya_znayu_pushkina, 30. Januar, 2019.
  • Navyki, treniruemyje EGE, i akademičeskoje pis’mo: smena praktik [Fertigkeiten, die die Einheitliche Staatliche Abschlussprüfung voraussetzt, und das Academic Writing: eine Veränderung der Praktiken]. In: Gumanitarnyje čtenija RGGU-2011, Hg. Bak, D.P., Perlov, A.M. Moskau: RGGU, 2012. S. 308-320. 
  • Obučenije detej migrantov: effektivnost’ v pare s etikoj [Migrantenkinder unterrichten: Effizienz gepaart mit Ethik]. In: Russkij Žurnal: http://www.russ.ru/Mirovaya-povestka/Obuchenie-detej-migrantov-effektivnost-v-pare-setikoj, 5 März, 2012.
  • “Akademičeskoje pis’mo” posle podgotovki k EGE [Ein „Academic Writing“-Kurs nach der Vorbereitung auf die Einheitliche Staatliche Abschlussprüfung]. In: Vysschee obrazovanije v Rossii. 2011. № 8-9. S. 123-128.
  • Obučenije praktike akademičeskoj (analitičeskoj) raboty [Praktisches akademisches (analytisches) Arbeiten lehren]. In: Dni aspirantury RGGU, Hg. Trembič, L.P. Moskau: RGGU, 2011. S. 90-91.
  • “Učit’ učitelja”: podgotovka k reabilitazionnoj i adaptazionnoj obrayovatel’noj dejatel’nosti [„Den Lehrer lehren“: Die Ausbildung für Rehabilitationsund Adaptationslehrtätigkeit]. In: Rebenok v istorii i kulture, Hg. Obuchov, A.S., Tendrjakova, M.V. (Moskau: 2010), 325-342. Neuauflage: Podgotovka učitelja k reabilitazionnoj i adaptazionnoj dejatel’nosti. In: Voprosy vospitanija: naučnopraktičeskij žurnal, 2011. № 4. S. 30-45.
  • Istorija russkoj kul’tury: period “ottepeli”. Programma kursa. [Die Geschichte der russischen Kultur: die Periode des ‘Tauwetters‘. Ein Kursprogramm]. Moskau. RGGU Verlag, 2010. 24 S.
  • “Metod”, ‘subjektivnost’’, “meždisziplinarnost” v slovoupotreblenii aspirantov-gumanitariev [„Methode“, „Subjektivität“, „Interdisziplinarität“ im Sprachgebrauch von DoktorandInnen in den Geisteswissenschaften]. In: Dni aspirantury RGGU, Hrsg. Trembič, L.P. Moskau: RGGU, 2009. S. 60-70.
  • Adaptazija i obrazovanie detei migrantov. Psihologičeskije problemy. [Adaptation und Ausbildung der Migrantenkinder: psychologische Probleme]. In: Russkij jazyk, 2001. Dez., Nr. 46 (310). S. 3-4.

Interviews mit den Dissidenten und zu den Dissidenten

Interviews zum Joseph Brodsky-Prozess und zu Verteidigungspraktiken von Frida Vigdorova (zum 100-jährigen Jubiläum von Frida Vigdorova)

Lehre

Russische Staatliche Universität für Geisteswissenschaften (RGGU), Moskau, Institut für Philologie und Geschichte (2004-2022)

  • Wissenschaftliche Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
  • Kurse für BA-/MA-Studierenden:
    • Geschichte der russischen Literatur und Kultur des 20. Jahrhunderts
    • Akademisches Schreiben
    • Biografieforschung  
    • Russische Sprache
  • PhD-Studenten der verschiedenen Fakultäten (2007-2010):
    • Methodologie in den Geisteswissenschaften (Koordination und Lehre)

Die Higher School for European Cultures (2019)

  • Russische Literatur des 19. und 20, Jahrhunderts

Dietrich College of Humanities and Social Sciences, Carnegie Mellon University, Pittsburgh, USA (2020)

  • Reckoning with Stalinism in Soviet Politics, Literature, and Film
    Russian language for heritage speakers

Die Russische Akademie für Volkswirtschaft und Öffentlichen Dienst (2009-2011)

  • Russische Sprache