Das ZfL beim Festival der Kooperationen mit Alexander Kluge & friends »Der Elefant im Dunkeln«

Über 120 Akteur*innen präsentierten im September 2021 an 10 Tagen im Literaturhaus Berlin und bei anderen Institutionen Literatur, Filme, Bildende Kunst, Performances, Choreografien, Dialoge, Werkstattgespräche und Diskussionsrunden. Vom 17. bis zum 26. September fand das »Festival der Kooperationen mit Alexander Kluge & friends. ›Der Elefant im Dunkeln‹« erstmals statt.

Für das ZfL hat Hanna Hamel für das Projekt Stadt, Land, Kiez. Nachbarschaften in der Berliner Gegenwartsliteratur unter dem Titel »Position beziehen« eine Reihe von Stadtspaziergängen mitorganisiert: Sebastian Januszewski (Literaturhaus Berlin) besucht die Kaffeehäuser des alten KuDamms, Patrick Eiden-Offe (ZfL) erkundet Hegels Mitte, Sebastian Kirsch (ZfL) spürt einem kurzlebigen Lieferroboter nach und Sandra Bartoli (Büro für Konstruktivismus) stellt uns den Tiergarten als Ort der Transgression vor. Außerdam nahm Salome Rodeck (ZfL) an der Podiumsdiskussion "Symbiotische Erde und Biodiversitätsverlust: Auswege aus der Zerstörung" teil.

Alle Stadtpaziergänge in der Reihe »Position beziehen« auf Youtube:

Video von Vortrag, Lesung und Gespräch auf Youtube:

Festival der Kooperationen mit Alexander Kluge & friends »Der Elefant im Dunkeln«

Das Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung hat sich in jedem Fall um die Beachtung der Urheberrechte von Personen und an den verwendeten Materialien bemüht. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte die Webredaktion des ZfL.