Sophia Gräfe

Medien-/Kulturwissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin mit dem Forschungsprojekt »Verhaltenswissen«

Zur Person / Vita

  • Seit Dezember 2018 Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsschwerpunkt Lebenswissen des ZfL
  • Seit Mai 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des DFG-Heisenbergprojektes »Transdisziplinäre Netzwerke des Medienwissens«, Philipps-Universität Marburg
  • Seit März 2018 Gastwissenschaftlerin des Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung in Berlin
  • Dezember 2015 – November 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehr- und Forschungsbereich Kulturwissenschaftliche Ästhetik und Kulturtheorie am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2014 Studentische Hilfskraft Geschäftsstelle des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2012–2015 Studium Kulturwissenschaft (M.A.) an der Humboldt-Universität zu Berlin,  
    Thema der Abschlussarbeit: Spekulative Bilder – Geheimdienstliche Filme des Ministeriums für Staatssicherheit
  • 2011 Studentische Hilfskraft Lehrstuhl für die Mediengeschichte der Wissenschaften, Prof. Markus Krajewski an der Bauhaus-Universität Weimar
  • 2008 Studentische Hilfskraft Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Kulturtechniken, Prof. Dr. Cornelia Vismann an der Bauhaus-Universität Weimar
  • 2006–2011 Studium Medienkultur (B.A.) an der Bauhaus-Universität Weimar 
    Thema der Abschlussarbeit: Bildmatrix Encyclopaedia Cinematographica – Ein wissenschaftliches Filmlexikon der Bewegung im Diskurs der Kunst

 

Publikationen

  • »Filmpräparate auf dem Messtisch – Der Meßkineautograph von Joachim Rieck« in: Scientific Fiction. Inszenierungen der Wissenschaft zwischen Film, Fakt und Fiktion. (Bildwelten des Wissens, Band 14). Herausgegeben von Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn, verantw. für diesen Band: Luisa Feiersinger, Berlin: Akademie Verlag 2018, S. 41–43.
  • 
»Aesthetics of Protocol«, in: Markus Weisbeck, Anna Sinofzik und Adrian Palko (Hg.): Space for Visual Research Vol. 2. Leipzig: Spector Books 2017, S. 152–154. 
In deutscher Übersetzung: »Ästhetiken des Protokolls«, in: Janek Müller, Niklas Hoffmann-Walbeck (Hg.): Ein Archiv von Hitze und Kälte. Kunstfest Weimar 2018, S. 109–114.
  • »Die Figur des Beobachters im Ministerium für Staatssicherheit«, in: Medien der Bürokratie (Archiv für Mediengeschichte, Band 16). Herausgegeben von Friedrich Balke, Joseph Vogl und Bernhard Siegert, München: Fink 2016, S. 77–86.

Vorträge

Organisation von Veranstaltungen und Workshops

  • Workshop »Verhaltenswissen«, 07.–08. Juni 2018, ZfL Berlin, gemeinsam mit Georg Toepfer (ZfL Berlin)
  • Filmscreening und Diskussion »Mock-ups in Close-up: Architectural Models in Film 1919–2014«, 13. Juni 2016, Tieranatomisches Theater Berlin, gemeinsam mit dem Interdisziplinären Labor Bild Wissen Gestaltung

Vorträge

  • Vortrag »Verhalten oder Zeichen? Zum Verständnis von Gesten in der Biologie«, ZfL-Kooperationsvortrag im Museum für Kommunikation im Begleitprogramm der Sonderausstellung »Gesten - gestern, heute, übermorgen«, 18. Juni 2019
  • Vortrag »Ecologies of Behavior – Media and Politics in Early Bio-Acoustics« auf der Tagung »Echoing Ecologies – Interdisciplinary Perspectives in Canadian Studies« des Marburg Centre for Canadian Studies, 22.–24. Mai 2019
  • Vortrag »Listening to Foxes on Film: Sonic Images in East German Bioacoustics« im Panel »Acoustic Space and Cinematic Ecologies, 1950–1980« der SCMS 2019 Seattle Conference, 13.–17. März 2019
  • Vortrag »Verhalten filmen – Günter Tembrock und die Bewegungsdauerpräparate der Ethologie« im Forschungskolloquium »Wissenschaftsgeschichte«, Prof. Anna Echterhölter, der Universität Wien, 28. November 2018, Wien
  • Vortrag »Günter Tembrocks Verhaltenswissen« während des interdisziplinären Workshops »Verhaltenswissen«, 8. Juni 2018, ZfL Berlin
  • Vortrag »Knowing Men: Behavioural Knowledge and Medial Forms of Mimesis in the Former Ministry for State Security (Stasi)« auf der Tagung »Mind Reading as Cultural Practice« des DFG-Projektes »Gedankenlesen als Kulturtechnik: Eine Genealogie des Imaginären digitaler Medien«, 23. März 2018, Berlin
  • Vortrag »Verhaltenswissen – Anthropologische Bedingungen in der Ethologie« während des gemeinsamen Workshops »Psyche zwischen Natur und Gesellschaft – Theorie und Praxis der Psychotherapie im Verhältnis zur Kritischen Theorie und Philosophischen Anthropologie« der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Potsdam, 13. Oktober 2017, Berlin
  • Vortrag »Bildspekulation. Zur medialen Mimikry des feindlichen Blicks in den Ermittlungsfilmen der Stasi« im Forschungskolloquium »Das Technische Bild« des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte und dem Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, 22. Mai 2017, Berlin
  • Vortrag »Protokollierte Wahrnehmung – Die Beobachtungsberichte des Ministeriums für Staatssicherheit« im Rahmen des Workshops: Zu Protokoll. Theoriegeschichte und Ideenpolitik einer übersehenen Gattung, 27.–28. April 2017, ZfL Berlin
  • Vortrag »Narrational Metrics in Ethology Between Structure and Gestalt« im Rahmen der Tagung »Representing scientific results: Forms of knowledge«, 18.–19. November 2016, Universität Kassel
  • Vortrag »Das stimmt sicher. Unauffindbare Quellen – Zur literarischen Bearbeitung von Geheimdienstakten bei Max Frisch und Jürgen Fuchs« im Rahmen der Tagung »Quellen und Rohstoffe des Erzählers«, Gemeinsamer Workshop des thematischen Netzwerks »Literatur – Wissen – Medien« mit dem PhD-Net »Das Wissen der Literatur«, 18. bis 20. Juli 2016, Berlin
  • Vortrag »Materielle Modelle« als Einführung zu »Mock-ups in Close-up: Architectural Models in Film 1919–2014«, am 13. Juli 2016, Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung
  • Vortrag »Dauerpräparate der Ethologie zwischen Gestaltwahrnehmung und Kalkulation« im Rahmen des Konferenz »Tier Wissen Ausstellen – Strategien der Zusammenführung wissenschaftlicher und kuratorischer Praxis« auf Gut Siggen
  • Vortrag »Material Models« im Rahmen des »Ape Culture«-Workshops für Kurator_innen des SYNAPSE-Netzwerkes des Haus der Kulturen der Welt Berlin in Kooperation mit der Schering Stiftung
  • Vortrag »Taming the Wild/Eye/Picture – Die Bilddressur der Encyclopaedia Cinematographica (EC)« im Rahmen der Student Lecture Series 2013 an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Vortrag »Dokumentieren, nicht interpretieren; Registrieren, nicht gestalten!« – Die wissenschaftliche Arbeit am Bewegungspräparat Film der Encyclopaedia Cinematographica (IWF Göttingen, 1952–1993) im Rahmen der eikones Summer School 2012 in Basel
  • Vortrag Encyclopaedia Cinematographica – Eine filmische Kartierung der Welt im Rahmen der Tagung MedienSein an der Bauhaus-Universität Weimar 2012

Lehre

Humboldt Universität zu Berlin, Bachelor Kulturwissenschaft

  • Seminar »Materielle Modelle«, SoSe 2016
  • Seminar »Der verdächtige Blick«, WiSe 2016/2017
  • Seminar »Der Ekel – Ein ästhetisches Gefühl«, SoSe 2017
  • Seminar »Verhaltenswissen«, WiSe 2017/2018
  • Seminar »Der andere Text – Schreibseminar zur Filmkritik«, SoSe 2018