Zeitdarstellung im kapitalistischen Realismus der deutsch- und englischsprachigen Gegenwartsliteratur

Projektbeschreibung

Die Absicht des Forschungsvorhabens ist es, den kapitalistischen Realismus, demzufolge es keine Alternative zur gegenwärtig-permanenten neoliberalen globalen Ordnung gibt, nicht nur als ideologische Formation zu denken, sondern auch als diejenige Darstellungsform eines literarischen Realismus, die der globalen Wirkungsmacht eines Finanzsystems zu entsprechen versucht, dessen performative »Sprache« aus überwiegend abstrakten, sich der Anschaulichkeit entziehenden Wertproduktionen und Wertvernichtungen besteht. Gleichzeitig jedoch zeitigen diese abstrakten, häufig äußerst »kreativ« und »innovativ« (zwei »Zauberworte« des kapitalistischen Realismus) ersonnenen Techniken der Finanzialisierung ganz konkrete, anschauliche Folgen, die vom dystopischen Zustand eines chronisch gefühlten Zeitmangels bis zu massenhafter sozialer Verelendung reichen.
Das Projekt zielt 1.) auf eine Analyse der narrativen Darstellbarkeit von temporalen Prozessen, die je nach Standpunkt entweder höchst abstrakt oder fast unmittelbar konkret erscheinen können und geht von davon aus 2.) der Frage nach, ob und wie gegenwärtige Prosatexte Alternativen zur allgegenwärtigen Wirklichkeit neoliberalistischer Lebensformen vorzustellen und darzustellen vermögen.

Abb.: The UBS trading floor in Stamford, Conn. Credit UBS, via Bloomberg News, Quelle: The New York Times

Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung 2015–2016
Leitung: Ulrich Plass

Veranstaltungen

Conference (Please RSVP)
17.11.2016 – 19.11.2016

The Politics of Form: What Does Art Know about Society?

ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, Trajekte-Tagungsraum 308

weiterlesen
Seminar in San Diego (USA) organized by Ulrich Plass and Jette Gindner
29.09.2016 – 02.10.2016

Crises of Capital and Aesthetic Form

San Diego (USA)

weiterlesen
Seminar organized by Ulrich Plass and Dania Hückmann
18.03.2016 – 20.03.2016

Utopias, Dystopias, and the Work of the Imagination

Harvard University, Cambridge, MA 02138, (USA), Sever 105

weiterlesen