Podiumsdiskussion
30.05.2017 · 19.00 Uhr

Von Cervantes bis Renan. Perspektiven auf eine europäische Geschichte des Islam

Ort: ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, 3. Et.

Podiumsdiskussion mit Nora Lafi (Leibniz-Zentrum Moderner Orient), Markus Meßling (Centre Marc Bloch) und Monika Walter (TU Berlin). Es moderiert Daniel Weidner (ZfL).

Ausgehend von Monika Walters jünst erschienener Studie »Der verschwundene Islam? Für eine andere Kulturgeschichte Westeuropas« wollen wir diskutieren, wie Philologie und Geschichtswissenschaft sich der Geschichte des Islams in Europa stellen. Zumal die Literaturgeschichten Spaniens und Frankreichs sind reich an Beispielen der Beschäftigung mit dem Islam als Religion, Zivilisation oder alltäglicher Lebenswelt. Die Tradition reicht von Abaelard und Cervantes, über Voltaire und Renan, bis in die heutige Zeit. Warum aber sind diese Kenntnisse allmählich aus dem kollektiven Gedächtnis verschwunden, so dass heute vielfach allein die These von der Unverträglichkeit des Islam mit europäischen Werten im Zentrum der Debatten steht?