Till Breyer, Mareike Schildmann (ed./eds.)

Literatur und Ideologie
Themenschwerpunkt in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur
[Literature and Ideology]

Vol. 47, Nr. 1
De Gruyter, Berlin 2022, 212 pages
ISSN 1865-9128 (Online); 0340-4528 (Print)

The main topic sketches literary and theoretical perspectives on the modern European tradition of the critique of ideology, spanning from the 17th to the 21st century, from Miguel de Cervantes to Peter Weiss, from Baruch Spinoza to Slavoj Žižek.

  • Editorial
    Mareike Schildmann, Till Breyer | 55–60

  • Thesen und Fragen zur Historizität und Aktualität der Ideologiekritik
    Falko Schmieder | 61–78

  • “Apologie der Vorurtheile”? Volksaufklärung und öffentliche Meinung in Christoph Martin Wielands Spätwerk
    Dorothea Walzer | 79–101

  • Die sinnlichen Enden der Ideologie. Politische Affektenlehre in Büchners Danton’s Tod
    Mareike Schildmann | 102–130

  • Lichtbilder der Ideologie: Von Marx zu Fontane
    Till Breyer | 131–155

  • Benennungskrisen. Mimesis, Revolution und die blutige Farce politischer Klassifikationssysteme in Karl Marx’ Achtzehntem Brumaire
    Friedrich Balke | 156–173

  • Die blauen Flecken der Ideologiekritik. ›Donquijoterien‹ in Positionen von Marx, Lukács, Adorno und Benjamin
    Lars Friedrich | 174–190

  • Vorbehalt. Materialismus der Abwesenheit (Althusser – Spinoza)
    Patrick Hohlweck | 191–220

  • Poetik der Übereinstimmung. Klassenbewusstsein und Ideologieaffirmation in Peter Weiss’ Die Ästhetik des Widerstands (1975–1981)
    Roman Widder | 221–246

  • »Ein Gespenst geht um...«. Fortschreibungen der Ideologiekritik (Adorno, Derrida, Žižek)
    Francesca Raimondi | 247–267

Event

Workshop
05 Jul 2019 – 06 Jul 2019

Ideologie. Eine Wiederaufnahme

ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, Aufgang B, 3. Et., Seminarraum

read more