Kolloquium
17.01.2008 – 19.01.2008 · 01.00 Uhr

Der Denkraum der Besonnenheit – Formen, Motive, Materialien

Ort: ZfL, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, 3. Et., Trajekte-Tagungsraum 308
Organisiert von Sabine Flach, Martin Treml, Pablo Schneider
ZfL-Projekt(e): Aby Warburg

Programm

In Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik.


Die anhaltende Aktualität von Aby Warburgs Denken begründet sich einerseits daraus, dass seine intellektuellen Unternehmungen oft auf Fragen antworten, die überhaupt erst durch gegenwärtig drängende Herausforderungen deutlich werden. Zum anderen berührt die Lesbarkeit seiner Schriften auch eine Decodierung des historischen Feldes 'um 1900', wobei die intellektuelle Topographie von Warburgs Arbeitsprojekten die konventionellen Grenzen von Disziplinen, Registern und Religionen überschreitet. Die drei folgenden Konstellationen sind Beispiele solcher Grenzüberschreitungen: Sie betreffen (1) die unauflösliche Verbindung von Logik und Magie, (2) das Verständnis des Bildes als eines belebten und (3) die Bedeutung der Lebenswissenschaften, der Warburg mit präzisen kulturwissenschaftlichen Studien begegnete.

 

Donnerstag, 17. Januar 2008

16.00
Sabine Flach (ZfL): Begrüßung

1. Archiv
Moderation: Sabine Flach

16.30-19.30
Claudia Wedepohl (Warburg Institute London): Pathos, Polarität, Distanz und Denkraum. Eine archivarische Spurensuche

Martin Treml (ZfL): Pan - Spuren einer verworfenen Figur Warburgs

Thomas Hensel (Univ. Siegen): Warburgs "Dorchläuchting" oder Was eine wirklich wissenschaftlich saubere Arbeit auszeichne

20 Uhr
Abendvortrag
Victor Stoichita (Univ. Fribourg): Haut aus Bronze, Haut aus Stahl. Überlegungen zur Symbolik der Rüstung in der frühen Neuzeit
Moderation: Pablo Schneider

Freitag, 18. Januar 2008

2. Korrespondenz
Moderation: Martin Treml

9.30-12.30
Beat Wyss (HfG Karlsruhe): Deckbilder im Denkraum. Panofsky & Freud

Sigrid Weigel (ZfL): "Von Darwin über Fillipino zu Botticelli ... und ... wieder zur Nymphe". Warburgs Entwurf eines physiologischen Gesetzes des Symbolismus in den Frühschriften

Sabine Flach (ZfL): Kommunizierende Röhren. Überlegungen zur Entwicklung einer Darstellungstheorie bei Darwin und Warburg

3. Konzept
Moderation: Martin Treml

14.00-16.00
John Michael Krois (HU Berlin): Himmlische und irdische Räume in der "Kulturwissenschaft als Lehre vom bewegten Menschen"

Davide Stimilli (Univ. of Colorado, Boulder): Vita contemplativa

Moderation: Sabine Flach

16.30-18.30
Pablo Schneider (HU Berlin): Distanzfragen - Die Pathosformel als Denkbild

Michael Diers (HfBK Hamburg): Denkraum Bild oder Kunst als Theorie

"Nicht ohne weiteres Denkraum schaffend, wohl aber an den Grenzpolen des psychischen Verhaltens die Tendenz zur ruhigen Schau oder orgiastischen Hingabe verstärkend" (Mnemosyne, Einleitung)

19.00
Schlussdiskussion mit je 10 minütigen Statements - mit den Referent/inn/en sowie Lucas Burkart (Basel), Uwe Fleckner (Hamburg), Luca Giuliani (Berlin), Klaus Herding (Frankfurt), Ulrich Port (Trier) und Larry Rickels (UCSB)
Moderation: Pablo Schneider

Medienecho

30.01.2008
Denkräume der Besonnenheit

Eine Berliner Tagung bewegt sich auf den Spuren Aby Warburgs. Artikel von Helmut Mayer, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 30.01.2008

Publikationen

Martin Treml, Sabine Flach, Pablo Schneider (Hg.)

Warburgs Denkraum
Formen, Motive, Materialien

Trajekte-Buchreihe
Wilhelm Fink Verlag, München 2014, 286 Seiten
ISBN 978-3-7705-5077-7