Workshop an der Hebräischen Universität Jerusalem
11.01.2017 – 12.01.2017

Die Zeitschrift »Die Kreatur« (1926–1930) als Netzwerk und Diskursmedium

Ort: Hebräische Universität Jerusalem, Mount Scopus Campus, Jerusalem 91905 (Israel), Rabin Building, R. 2001
Kontakt: Daniel Weidner

Ein Workshop organisiert von Daniel Weidner und Gerald Hartung

In Kooperation mit dem Franz Rosenzweig Minerva Research Center

Von 1926 bis 1930 geben Martin Buber, Viktor von Weizsäcker und Joseph Wittig gemeinsam die Zeitschrift Die Kreatur heraus. Die Zeitschrift ist ein bedeutendes Dokument eines vielschichtigen Intellektuellenmilieus der 1920er Jahre. Vielstimmigkeit und das dialogische Prinzip sind ihr explizites Programm. Verschiedene Konfessionen und Positionen sollen nicht nivelliert, sondern gerade als differente ins Gespräch kommen.Mit dem Bezugspunkt des Kreatürlichen versammeln die Herausgeber so unterschiedliche Themen wie die philosophische und medizinische Anthropologie, eine neuerstarkende Naturphilosophie, eine am Programm des ›Neuen Lernens‹ angelehnte Pädagogik und Sprachkritik. Sie unterlaufen somit auch die Grenzen von Natur- und Kulturwissenschaften.
Der Workshop hat nicht nur zum Ziel, das personelle Netzwerk und den Zeitschriftendiskurs der Kreatur in den Blick zu nehmen. Es soll auch die Spezifik des Mediums Zeitschrift für die dort verhandelten Wissensbestände in den Mittelpunkt gerückt und die Möglichkeiten und Grenzen einer digitalen Erschließung und Repräsentation diskutiert werden.

Programm

Mittwoch, 11.01.2017

10.00–10.15

  • Yfaat Weiss (Franz Rosenzweig Minerva Research Center): Begrüßung und Einführung / Greetings and Introduction

10.15–12.45
ZEITSCHRIFT ALS NETZWERK / THE JOURNAL AS NETWORK
Moderation: Gerald Hartung

  • Gerald Hartung (Bergische Universität Wuppertal): Zeitschrift als Netzwerk
  • Enrico Rosso (Moses Mendelssohn Zentrum Universität Potsdam): Ein »Zusammengehen ohne Zusammenkommen«? Der Entstehungsprozess des intellektuellen Netzwerkes um die Zeitschrift Die Kreatur
  • Lina Barouch (Franz Rosenzweig Minerva Research Center/Deutsches Literatur Archiv Marbach): »Gruß aus den Exilen«? Reading Die Kreatur in the 21st Century

14.00–15.00

  • Mathias Berek (Zentrum für Antisemitismusforschung, Technische Universität Berlin): Egos und Kollektive – Von der Ein-Mann-Zeitschrift zum Kollaborativ-Projekt

15.30–18.00
DIGITALES MODELLPROJEKT DIE KREATUR / DIE KREATUR AND DIGITAL HUMANITIES
Moderation: Anna Pollmann

  • Anna Pollmann (Bergische Universität Wuppertal): Digitales Modellprojekt
  • Rüdiger Nutt-Kofoth (Bergische Universität Wuppertal): Repräsentation und Erschließung von Periodika. Eine (Re-)formulierung des editorischen Objekts und Verfahrens
  • Sinai Rusinek (JPress, Tel Aviv University): Visions for the Digital Afterlife of Historical Periodica


Donnerstag, 12.01.2017

9.30–11.00
ZEITSCHRIFT ALS DISKURS / THE JOURNAL AS DISCOURSE
Moderation: Daniel Weidner

  • Daniel Weidner (Humboldt Universität Berlin / Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin): Zeitschrift als Diskurs
  • Galili Shahar (Minerva Institute for German History, Tel Aviv University): The Creature, the First Question

11.30–13.30

  • Enrico Lucca (The Hebrew University of Jerusalem): Hugo Bergmann and Die Kreatur. Science and Religion from an inter-religious perspective
  • Birgit Erdle (The Hebrew University of Jerusalem): Koexistenzfiguren. Zu zwei Texten von Werner Picht und Ernst Simon aus dem zweiten Jahr der Kreatur

14.30–17.00
ZEITSCHRIFTEN ALS »KLEINE ARCHIVE« / JOURNALS AS »SMALL ARCHIVES«
Moderation: Madleen Podewski

  • Madleen Podewski (Freie Universität Berlin): Zeitschriften als »kleine Archive«
  • Michael Nagel (Universität Bremen): Die Kreatur (1926/27–1930) – eine deutsch-jüdische Zeitschrift?
  • Gustav Frank (Ludwig-Maximilians-Universität München / Bergische Universität Wuppertal): Walter Benjamins Zeitschriften-Netzwerk der 20er Jahre und Die Kreatur

Medienecho

10.05.2017
Der grüßende Zuruf hinüber und herüber. Wessen Geschöpf war die von Martin Buber gegründete Zeitschrift »Die Kreatur«? Ihre Erforschung ist als digitaler Modellversuch angelegt

Artikel von Jakob Hessing, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 10.05.2017, S. N3

Publikationen

Amit Levy, Benjamin Pollock, Daniel Weidner, Christian Wiese (Hg.)
Eine Publikation des Franz Rosenzweig Minerva Research Center der Hebrew University of Jerusalem

Die Kreatur – Lesarten einer Zeitschrift

Naharaim. Zeitschrift für deutsch-jüdische Literatur und Kulturgeschichte. Band 13, Heft 1–2 (Dez. 2019)
de Gruyter, Berlin 2019, 202 Seiten
ISSN 1862-9156 (Online), 1862-9148 (Print), DOI 10.1515/naha-2019-0012