Dr. Judith Elisabeth Weiss

Kunsthistorikerin/Ethnologin, Leitung des BMBF-Forschungsprojekts Urform und Umbildung. Naturvorbilder und das Paradoxon künstlerischer Natürlichkeit

Zur Person / Vita

  • seit 03/2017 Verbundprojekt "Bildvorlagen" mit der Universität der Künste Berlin und dem Münchner Stadtmuseum
  • 2015-2017 freie Projektmitarbeiterin im Deutschen Hygiene-Museum Dresden
  • 2014–2015 Forschungsreferentin der Direktion des ZfL
  • 2011–2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im ZfL-Projekt Das Gesicht als Artefakt in Kunst und Wissenschaft
  • 2008-2011 Kuratorin für moderne und zeitgenössische Kunst im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen
  • 2007-2008 Geschäftsführung des Kunstvereins Wilhelmshöhe
  • 2002-2006 Geschäftsführung der Karlsruher Museumsnacht; Skulpturenprojekt "Kunst in der Landschaft"
  • 2002-2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Pilotprojekt „Virtuelles Museum“, eine Kooperation des ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe und des Badischen Landesmuseums
  • 1999-2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Badischen Landesmuseum; Mitarbeit im Museum Ludwig Köln und in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe
  • 2006 Promotion an der Universität Heidelberg (Klaus-Peter Köpping/Peter Weibel)
  • Studium der Ethnologie, Kunstgeschichte und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Mainz und Tübingen

Funktionen:

  • Lehrbeauftragte an der Universität der Künste Berlin (UdK)
  • Gastherausgeberin und Redakteurin des Kunstforum International

Arbeitsschwerpunkte

  • Phänomene der Gegenwartskunst
  • Avantgarde, Surrealismus
  • Kulturen der Verweigerung
  • Figurationen des Verschwindens
  • Kunst und Natur
  • Bild- und Kulturgeschichte des Gesichts

Publikationen

Monografien

  • Randgänge des Gesichts. Kritische Perspektiven auf Sichtbarkeit und Entzug (mit Mona Körte), Paderborn 2017.
  • Der gebrochene Blick. Primitivismus – Kunst – Grenzverwirrungen, Berlin 2007.
  • Zieh die Gabel aus dem Auge des Schmetterlings. Wilhelm Freddie 1909 – 1995, Monographie (in Vorbereitung).

Herausgeberschaften:

  • Sprache - Ein Lesebuch von A-Z. Perspektiven aus Literatur, Forschung und Gesellschaft (mit Colleen M. Schmitz im Auftrag des Deutschen Hygiene-Museums Dresden und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung), Göttingen 2016.
  • Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg, Kunstforum International, Band 232, 2015 (mit Herbert Kopp-Oberstebrink).
  • Kunstverweigerungskunst I: Verweigerung als schöpferische Provokation, Kunstforum International, Band 231, 2015 (mit Herbert Kopp-Oberstebrink).
  • Inventing Faces. Rhetorics of Portraiture between Renaissance and Modernity, Berlin 2013 (mit Mona Körte, Ruben Rebmann und Stefan Weppelmann).
  • Gesichtsauflösungen, Interjekte 4, Berlin 2013 (mit Mona Körte).
  • Gesicht im Porträt / Porträt ohne Gesicht, Kunstforum International, Band 216, 2012.

Aufsätze

  • "Sichtbarmachung des Sichtbaren. Karl Blossfeldts Pflanzenurkunden", in: Jana Kittelmann (Hg): Botanik und Ästhetik (erscheint 2018).
  • "Hiermit trete ich aus der Kunst aus". Negation als Position in der politischen Kunst der 1970er, in: Lars Nowak (Hg.): Bild und Negativität (erscheint 2018).
  • „Nicht Herr im eigenen Haus. Topologien des Surrealismus und das Erbe Freuds" (Not Master in His Own House—Topologies of Surrealism and Freud’s Legacy), in Ausst. Kat. Klimt ist nicht das Ende, Belvedere Wien, S. 194-200.
  • "Der Kitsch und sein Ernst", in: Falko Schmieder/Georg Toepfer (Hg.): Wörter aus der Fremde. Begriffsgeschichte als Übersetzungsgeschichte, Berlin 2017, S. 131-135.
  • „Figurationen der Wiederholung im Werk von Max Ernst. Analogien zur Psychoanalyse und ihre Überschreitung", in: Verena Krieger/Sophia Stang (Hg.): Wiederholungstäter. Die Selbstwiederholung als künstlerische Praxis der Moderne, Köln 2017, S. 161-180.
  • „‚Give up Art!ʻ Manifeste der Kunstverweigerung“, in: Burcu Dogramaci, Katja Schneider (Hg): ‚Clear the Airʻ. Künstlermanifeste in Choreographie, Performance Art und bildender Kunst seit den 1960er Jahren, München 2017, S. 155-172.
  • „Target/Zielscheibe. Das Gesicht als Schussfeld", in: Sigrid Weigel (hg. für das Deutsche Hygiene-Museum Dresden): Das Gesicht. Bilder, Medien, Formate, Göttingen 2017, S. 154-159.
  • „Selbstporträt. Spiegelungen zwischen dem Selbst und seinem Porträt", in: Sigrid Weigel (hg. für das Deutsche Hygiene-Museum Dresden): Das Gesicht. Bilder, Medien, Formate, Göttingen 2017, S. 136-141.
  • „Surrealismus zwischen Subversion und Ordnung. Deutsche Nachkriegsmoderne und Ausstellungspraxis nach 1945“, in: Isabel Fischer, Karin Schuller (Hg.): Der Surrealismus in Deutschland (?), Münster 2017, S. 177-195.
  • „Ausstellung Sprache [ˈʃpraːxə] (mit Colleen M. Schmitz), in: Colleen M. Schmitz, Judith Elisabeth Weiss (hg. im Auftrag des Deutschen Hygiene-Museums Dresden und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung): Sprache - Ein Lesebuch von A-Z. Perspektiven aus Literatur, Forschung und Gesellschaft, Göttingen 2016, S. 20-22.
  • „‚Mord’ an der Kunst. Zur Verweigerungslogik in der Kunst der Gegenwart“, in: Heidrun Eberl, Michel Kauppert (Hg.): Ästhetische Praxis. Selbstentgrenzung der Künste oder Entkunstung der Kunst?, Wiesbaden 2016, S. 55-81.
  • „Gegenkunst, Anti-Kunst, Nicht-Kunst, Kunstlosigkeit. Dispositive der Verweigerung“ (mit Herbert Kopp-Oberstebrink) in: Kunstforum International, Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg, Band 232, 2015, S. 30-45.
  • „Figuren des Verschwindens. Die Utopie vom Ausstieg aus der Kunst“, in: Kunstforum International, Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg Band 232, 2015, S. 66-79.
  • „Im Labyrinth der Dialektik von Innerhalb und Außerhalb? Von der Verweigerungskunst zur Kunstverweigerung“ (mit Herbert Kopp-Oberstebrink), in: Kunstforum International, Kunstverweigerungskunst I, Band 231, 2015, S. 26-41.
  • „Kunst-Streik. Konstruktionen der Obstruktion“, in: Kunstforum International, Kunstverweigerungskunst I, Bd. 231, 2015, S. 112-125.
  • „Jenseits der Oberfläche. Zur Dialektik des sprechenden Gesichts“, in: Ausst. Kat. Thomas Henke.Meta-Porträts, Dortmund 2014, S. 22-40.
  • „Before and After the Portrait. Faces between Hidden Likeness and Anti-Portrait“, in: Mona Körte, Ruben Rebmann, Judith Elisabeth Weiss und Stefan Weppelmann (Hg): Inventing Faces. Rhetorics of Portraiture between Renaissance and Modernity, Berlin 2013, S. 133-146.
  • „Dem Gesicht den Hintern zeigen. Reines und verunreinigtes Bild am Beispiel der Mona Lisa“, in: Guido Isekenmeier (Hg): Interpiktorialität. Theorie und Geschichte der Bild-Bild-Bezüge, Bielefeld 2013, S. 187-201.
  • „Gesichterfinden: Oskar Kokoschka - Bildnis des Schauspielers Karl Etlinger“, in: Ausst. Kat. Unter vier Augen - Sprachen des Porträts, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, 2013.
  • „Begriffsauflösung. Künstlerische Zugänge zu Walter Benjamin im Werk von Carlfriedrich Claus und Mark Lammert“ in: Trajekte 24, 2012, S. 46-51.
  • „Ich bin im Wesentlichen nicht an Physiognomie interessiert". Frank Auerbachs Porträts und Köpfe, in: Trajekte 25, 2012, S. 14-20.
  • „Von Anti bis Meta. Neu-Orientierung der Porträtkunst“, in: Kunstforum International Band 216 2012, S. 32-43.
  • „defacement/refacement. Löschung, Leere, Verlust“, in: Kunstforum International Band 216 2012, S. 72-87.
  • „Mark Lammerts Kinne und Haare. Zeichnerische Fragmente von Heiner Müller und Dimiter Gotscheff“, in: Kunstforum International Band 216, 2012, S. 154-157.
  • „I love ALDI. Von der Warenliebe zum Kassenschlager“, in: Ausst. Kat. I love ALDI, Wilhelm-Hack-Museum 2011/12, S. 17-29.
  • „Abstrakte Raumkonzepte. In Touch with Space and Place“ in: Kunstforum International, Band 2016, 2011, S. 92-105.
  • „Alice Musiol. Kunst des Zwischenraums“ (Alice Musiol. Art of the interstice, S. 16-24), in: Ausst. Kat. Alice Musiol. When Tears Don´t Cry, Wilhelm-Hack-Museum, 2010, S. 7-15.
  • „Chronologie des Surrealismus Paris/Prag 1919 – 1969“ in Zusammenarbeit mit Karel Srp, in: Ausst. Kat. Gegen jede Vernunft. Surrealismus Paris – Prag, Wilhelm-Hack-Museum, 2009, S. 64-83.
  • „Das Bett der Bilder. Zur Augenmetaphorik im Surrealismus“, in: Ausst. Kat. Gegen jede Vernunft. Surrealismus Paris – Prag, Wilhelm-Hack-Museum, 2009, S. 214-219.
  • „Wie man den Teufel an die Wand malt – Die (Un)Ordnung der Dinge im Werk von Markus Vater“ (How to speak of the devil or the notion of (dis)order in Markus Vater´s art, S. 34-43), in: Ausst. Kat. Markus Vater, Wilhelm-Hack-Museum, 2009, S. 24-33.
  • „Max Ernst. Obsession de l´illustration“, Symposium L’Illustration centre-européenne aux XIXe et XXe siècles. Colloque international, Université Sorbonne Paris 2009.
  • „Der gebrochene Blick. Kunstwerke als ‚feed back loopsʻ“, in: Beate Binder, Dagmar Neuland-Kitzerow, Karoline Noack (Hg.): Kunst und Ethnographie. Zum Verhältnis von visueller Kultur und ethnographischem Arbeiten, Berliner Blätter, Münster 2008, S. 31-43.
  • "Boundary Confusion in Anthropology and Art: Pablo Picasso and Michel Leiris" in: Ursula Rao/John Hutnyk (Hg), Celebrating Transgression. Method and Politics in Anthropological Studies of Cultures, London 2005.

Gespräche mit Künstlern:

  • „Michael Landy. ‚Ich sehe meinen Sinn innerhalb der Kunst’. Der Besitz, die Zerstörung, das Heilige“, in: Kunstforum International, Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg, Band 232, 2015, S. 148-157.
  • „Gustav Metzger: Verweigerung war für mich eine Pflicht. Rückblickende Bemerkungen über Zerstörung, das Verschwinden und die Aufgabe der Kunst“, (mit Herbert-Kopp-Oberstebrink), in: Kunstforum International, Kunstverweigerungskunst I, Band 231, 2015, S. 136-155.
  • „Francesco Matarrese. Am Firmament existieren die gangbaren Wege. Nachdenken über Verweigerung und Erlösung“, (mit Herbert Kopp-Oberstebrink), in: Kunstforum International, Kunstverweigerungskunst I, Band 231, 2015, S. 146-151.
  • „Subtile Präsenz: Stephan Balkenhol im Gespräch“, in: Hommage à Jean Moulin (Gare de Metz), Luxembourg, Karlsruhe, 2014, S. 16-18.
  • „Stephan Balkenhol: Ein Moment der stillen Zwiesprache. Zur Präsenz der Skulptur“, in: Kunstforum International, Band 225, 2014, S. 188-197.
  • „Balanceakt: Gespräch mit Stephan Balkenhol“, in: Trajekte 28, 2014, S. 59-63.
  • „Frank Auerbach. Der Endpunkt ist der Punkt an dem das Problem gelöst zu sein scheint. Überzeichnung von Gesicht“, (mit Mona Körte), in: Kunstforum International Band 216, 2012, S. 120-127.
  • „Michael Druks. Wenn man reagiert, ist man nicht frei. Zur Topografie des Gesichts“, mit Herbert Kopp-Oberstebrink, in: Kunstforum International Band 216, 2012, S. 128-135.

Buch- und Ausstellungsbesprechungen:

  • Formwanderungen. Bemerkungen zur Ausstellung »Form Follows Flower. Moritz Meurer, Karl Blossfeldt und Co.«, ZfL BLOG, 15/12/2017.
  • Cornelia Schleime. Ein Wimpernschlag (Hannah-Höch-Preis), in: Kunstforum International, Band 244, 2017, S. 257-260.
  • Michael Landy. Out of Order, in: Band 241, 2016, S. 369-370.
  • „Wie leben? Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto“, in: Kunstforum International, Band 238, 2016, S. 290-294.
  • „Cevdet Erek. Winter-Ausstellung“, in: Kunstforum International, Band 238, 2016, S. 261-264.
  • Rezension: Angela Fabienne Huguenin, Hässlichkeit im Porträt, in: Sehepunkte 15 (2015), Nr. 3.
  • „Llyn Foulkes. Rebellisch, kompromisslos, verstörend“, in: Kunstforum International, Band 224, 2013, S. 358-363

 

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

  • I love ALDI, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen 2011
  • Alice Musiol. When Tears Don´t Cry, Wilhelm-Hack-Museum - Rudolf-Scharpf-Galerie, Ludwigshafen 2010
  • Regionale, Wilhelm-Hack-Museum in Zusammenarbeit mit Kunsthalle Mannheim, Kunstverein Mannheim und Kunstverein Ludwigshafen, 2010
  • Gegen jede Vernunft. Surrealismus Paris - Prag, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen 2009/2010
  • Francisco Sierra – The Universe, Wilhelm-Hack-Museum - Rudolf-Scharpf-Galerie, Ludwigshafen 2009/2010
  • Markus Vater – Heute denke ich mich in ein Blatt hinein, Wilhelm-Hack-Museum - Rudolf-Scharpf-Galerie, Ludwigshafen 2009
  • Axel Anklam - Angelika Arendt, Kunstverein Wilhelmshöhe 2008
  • New found land: Anja Ciupka / Alpenglühen: Gabriela Oberkofler, Kunstverein Wilhelmshöhe 2007
  • Kunst in der Landschaft, in Zusammenarbeit mit den Kunstakademien Halle, Stuttgart und Karlsruhe, Regionaler Industriepark Osterburken, 2005-2007
  • Silicon Value, Regionaltag Kultur Karlsruhe, 2004
  • Pilotprojekt Virtuelles Museum, Badisches Landesmuseum in Kooperation mit ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, 2002-2003