Ringvorlesung »Zeugnis ablegen« SoSe 2014 FU Berlin
30 Apr 2014 · 6.15 pm

Sigrid Weigel: Vom Märtyrer zum Zeugen - zur leibhaftigen Zeugenschaft

Venue: Freie Universität Berlin, Institut für Philosophie, Habelschwerdter Allee 30, 14195 Berlin, Vortragsraum im Untergeschoss
Research project(s): Testimony/Bearing Witness

Program

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung  Zeugnis ablegen. Phänomene von Zeugenschaft in Recht, Philosophie, Kunst und Zeitgeschichte des DFG-Projekts Zeugenschaft.

Sigrid Weigel ist die Direktorin des ZfL, Vorsitzende der Geisteswissenschaftlichen Zentren Berlin und Professorin am Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte der Technischen Universität Berlin. Sie leitet die ZfL-Forschungsprojekte Epistemische Rückseite instrumenteller Bilder, Figurationen des Märtyrers, Das Gesicht als Artefakt, Kulturelle Semantik GeorgiensPoetologie und jüdische Philosophie, SchädelBasisWissen, Susan Taubes- Edition und Zeugenschaft.

Zur Ringvorlesung:
Figuren der Zeugenschaft haben gegenwärtig Konjunktur: Sie begegnen im Gerichtszeugen, im Überlebenszeugen, im Zeitzeugen und als Quelle von Wissen aus ›zweiter Hand‹. Gibt es etwas, das diesen Gestalten der Zeugenschaft gemeinsam ist? Die Ringvorlesung geht dieser Frage quer durch die unterschiedlichen Disziplinen und Problemlagen nach, in denen Zeugenschaft situiert sein kann.
Der Zeuge tritt auf in Situationen von Ungewissheit, oftmals verbunden mit Streit, Unrecht, Schuld, Gewalt oder gar Trauma. Er hat Zeugnis abzulegen von einem Geschehen, das zumeist irreversibel vergangen und also nicht mehr sichtbar zu machen ist. Daher überzeugt nur ein Zeuge, dem die Adressaten des Zeugnisses vertrauen und glauben. Ein komplizierter Zusammenhang von Ethik und Episteme zeichnet sich hier ab. Wie behandeln rechtliche, historische, künstlerische Diskurse das Phänomen der Zeugenschaft? Was sagt der Umgang mit Zeugen über eine Gesellschaft aus? Die Vorträge beleuchten das Spannungsfeld von Zeugnis und Wissen, aber auch den kulturellen Wert von Zeugenschaft im Kontext von Überleben und Trauma. Schließlich rückt das Wechselspiel von Zeugnis und Kunst in den Fokus: Gibt es ästhetische Zeugenschaft? Wie kommentiert Kunst Zeugenfiguren? Macht Kunst ihre Zuschauer zu Zeugen, und ist damit gar ein ethischer Appell verbunden?

Media Response

22 May 2014
Ob Märtyrer, Gerichts- oder Zeitzeuge. Die FU Berlin befasst sich in einer Vorlesungsreihe mit dem Phänomen von Zeugenschaft

Radiobeitrag von Eva-Maria Götz, in: Deutschlandfunk, Sendung: Studiozeit • Aus Kultur- und Sozialwissenschaften vom 22.05.2014, 20:10 Uhr, lesen