15.07.2022

Ausschreibung: Walter Benjamin Förderpreis für junge Forschende 2022/2023

Die Forschung zu Walter Benjamin hat sich in den letzten Jahrzehnten als äußerst fruchtbar erwiesen. Dabei ist besonders eine Generation von jungen Forscher*innen aktiv, die in den letzten Jahren neue Lektüren entwickelt und neue Kontexte erschlossen hat. Für diese Generation wird der Förderpreis zur Finanzierung eines Nachwuchs-Workshops ausgeschrieben.

Zwar existiert inzwischen eine reiche und gut vernetzte Forschungslandschaft, und es werden regelmäßig Tagungen zu verschiedenen Aspekten von Benjamins Denken und Schreiben veranstaltet, zu denen auch jüngere Forschende eingeladen werden. Diesen fehlt aber vielfach die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen durchzuführen und im Austausch mit anderen Wissenschaftler*innen ihr Profil weiterzuentwickeln. Mit der Ausschreibung dieses Förderpreises soll genau dafür eine Möglichkeit geschaffen werden.

Die International Walter Benjamin Society, das Walter Benjamin Archiv und das Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung unterstützen ein Team junger Forschender mit bis zu 4.500 Euro bei der selbständigen Konzeption, Organisation und Durchführung eines zweitägigen Workshops für Nachwuchswissenschaftler*innen (bis zehn Jahre nach der Promotion, maximal 12 Vortragende). Der Workshop soll im Frühjahr 2023 in Berlin stattfinden. Die Räumlichkeiten für die Veranstaltung werden am Walter Benjamin Archiv und am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung bereitgestellt. Die technischen Voraussetzungen für einen hybriden Workshop oder hybride Workshopkomponenten sind gegeben.

Denkbar sind sowohl Veranstaltungen, die auf einem Call for Papers beruhen als auch das Treffen einer bereits existierenden Gruppe. Alternative Veranstaltungsformate jenseits des Modells »Vortrag und Diskussion« sind besonders willkommen. Die Förderung versteht sich als Grundfinanzierung (Reisekostenpauschale für Teilnehmer*innen, Unterkunft, Catering), gerne unterstützen wir bei der Einwerbung weiterer Mittel (etwa für internationale Reisekosten) sowie bei der anschließenden Publikation der Beiträge. Die Arbeitssprachen sind in der Regel das Deutsche und/oder Englische.

Bitte schicken Sie bis zum 30.9.2022 ein kurzes Exposé (maximal zwei Seiten) mit einem Entwurf des Veranstaltungsformats, einer prägnanten Fragestellung samt Begründung, warum dieses Thema heute wichtig ist, sowie einer Kalkulation an IWBS.webmaster@gmail.com.

Rückfragen können gerne an Ursula Marx gestellt werden.