12.10.2020

Stellenausschreibung: 1 Stelle wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) im Programmbereich »Weltliteratur«

Am LEIBNIZ-ZENTRUM FÜR LITERATUR- UND KULTURFORSCHUNG (ZfL) in Berlin ist im Programmbereich »Weltliteratur« zu besetzen:

1 Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
100 %, Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund)

zum frühestmöglichen Zeitpunkt auf Grundlage des WissZeitVG für zunächst drei Jahre. Eine Entfristung ist nach herausragender Qualifikation (Habilitation oder Äquivalent), Einarbeitung und Passung in den Bereich »Weltliteratur« möglich.

Erwartet wird die Entwicklung und Bearbeitung eines neuen Projekts im Programmbereich »Weltliteratur«, engagierte Mitarbeit am ZfL neben der Projekttätigkeit, ggf. Bereitschaft zur Übernahme von Leitungsverantwortung.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Promotion bzw. eröffnetes Promotionsverfahren in einem geistes- oder kulturwissenschaftlichen Fach
  • Forschungskompetenz und Forschungsinteressen in mindestens zwei der folgenden Schwerpunkte erwünscht: Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft vom 17. bis 21. Jahrhundert, Deutsch-Jüdische Studien, Weltliteratur, Gegenwartsliteraturen, Religionen und Moderne, Literaturtheorie, Modernetheorien, Literatur und Medien, Geschichte der Philologien, Fiktionstheorien und Wissenschaftsgeschichte (besonders der Geisteswissenschaften), Recht und Literatur

Wir bieten:

  • ein internationales und interdisziplinäres Forschungsumfeld
  • Raum für Eigeninitiativen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen

Die Bewerbung sollte die folgenden Unterlagen enthalten:

  • Lebenslauf, Publikationsliste, Zeugnisse
  • zwei aussagekräftige Aufsätze oder Kapitel
  • konzeptionelle Überlegungen zu einem eigenen Projekt im Programmbereich »Weltliteratur«, möglichst mit Bezug auf mindestens einen weiteren Programmbereich des ZfL im Umfang von sechs bis acht Seiten

Das ZfL tritt für Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit ein. Es strebt in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung ausschließlich in elektronischer Form und in einem einzigen PDF-Dokument an Frau Prof. Dr. Eva Geulen (bewerbungen@zfl-berlin.org).

Bewerbungsschluss ist der 15.11.2020.

Für die Vorstellungsgespräche ist ein Vortrag zum geplanten Forschungsprojekt von maximal 30 Minuten mit anschließender Diskussion vorgesehen. Die Gespräche werden (nach Maßgabe der Umstände digital oder analog) voraussichtlich im Dezember 2020 stattfinden.