Hannah Arendt. Kritische Gesamtausgabe, Bd. 17: Essays zu Literatur, Kunst, Philosophie und Politik

Das Editionsvorhaben Hannah Arendt. Kritische Gesamtausgabe wird erstmalig alle veröffentlichten und unveröffentlichten Werke Hannah Arendts im Sinne einer wissenschaftlich gesicherten Textgrundlage zugänglich machen. Dafür werden circa 21.000 Buch-, Aufsatz- und Manuskript- bzw. Typoskriptseiten bearbeitet. Neben Materialien aus bekannten Nachlassstandorten (Library of Congress, Washington D.C.; Deutsches Literaturarchiv Marbach a.N.; Bard College, New York) wurden mehrere tausend Seiten bisher unbekannter Dokumente (Typoskripte, Korrekturfassungen von Druckfahnen, Notizblätter etc.) in internationalen Archiven identifiziert und in das Textkorpus integriert.

Die Kritische Gesamtausgabe wird Arendts Texte zum ersten Mal vollständig, kommentiert und in der Vielfalt der Sprachen präsentieren, in denen sie verfasst wurden. Die Edition präsentiert sämtliche von Arendt zu Lebzeiten veröffentlichten Werke (Monographien, Essaysammlungen, Artikel, Interviews etc.) sowie tausende Seiten unveröffentlichter Dokumente aus dem Nachlass (Typoskripte, Notizen, Vorfassungen und Umarbeitungen) in den jeweiligen Originalsprachen der Texte (deutsch, englisch, französisch, jiddisch). Arendt hat die meisten ihrer Schriften in mehr als einer Sprache verfasst. Diese – grundlegend plurale – Dimension ihres Werks wird mit dieser Ausgabe zum ersten Mal erschließbar.

Herausgeber*innen der Ausgabe sind Anne Eusterschulte (Philosophie, Freie Universität Berlin), Eva Geulen (Direktorin des Leibniz-Zentrums für Literatur- und Kulturforschung, Berlin), Barbara Hahn (Literaturwissenschaft, Vanderbilt University /Freie Universität Berlin), Hermann Kappelhoff (Film- und Medienwissenschaft, Freie Universität Berlin), Patchen Markell (Politische Theorie, Cornell University, New York), Annette Vowinckel (Geschichtswissenschaft, Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam) und Thomas Wild (Literaturwissenschaft, Bard College, New York).

Die Kritische Gesamtausgabe ist als Hybrid-Edition (Print und Digital) konzipiert: Die Printausgabe erscheint beim Wallstein Verlag in Göttingen, die digitale Version wird von der Freien Universität Berlin veröffentlicht. Buch und Webportal optimieren dabei die Potentiale des jeweiligen Mediums in systematischer Verschränkung.

gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2019
Leitung: Anne Eusterschulte (FU Berlin), Eva Geulen (ZfL)

 

Publikationen

Bereits erschienene Bände der Gesamtausgabe:

Veranstaltungen

Respondenz
14.10.2021 · 10.00 Uhr

»Common Sense und Ideologie« (Respondenz von Eva Geulen)

Goethe-Universität Frankfurt a.M., Campus Westend, I.G. Farben-Haus, Eisenhower-Saal, 1.314

weiterlesen
Vortrag
09.02.2021 · 14.00 Uhr

Eva Geulen: Hannah Arendt über die Lüge in Politik und Kunst

online via Zoom

weiterlesen
Vortrag und Diskussion
14.10.2020 · 15.00 Uhr

Eva Geulen: Hannah Arendt und die Freundschaft – Briefreigen

Deutsches Historisches Museum, Museumscafé, Unter den Linden 2, 10117 Berlin

weiterlesen
Reihe: Digital*Humanities im Gespräch
09.01.2020 · 14.00 Uhr

Hannah Arendt – Kritische Gesamtausgabe

Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, Rostlaube, Seminarzentrum, Raum L 115

weiterlesen

Medienecho

22.06.2020
Denken ohne Geländer

Hannah Arendt war eine der wichtigsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts. An der Freien Universität Berlin kommt die erste kritische Gesamtausgabe ihrer Schriften heraus.
Beitrag von Leonard Fischl, in: Tagesspiegel vom 22.06.2020

20.04.2020
De-Centering Arendt: On the First Edition of Hannah Arendt’s Complete Works

Rezension von Jana V. Schmidt, in: LARB | Los Angeles Review of Books vom 20.04.2020

Beiträge

09.02.2021 Audio
»Hannah Arendt über die Lüge in Politik und Kunst«
Vortrag von Eva Geulen im Rahmen der Ringvorlesung »Berliner Kulturwissenschaft« am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin
Audio: © Institut für Kulturwissenschaft, HU Berlin

14.10.2020 Audio
»Hannah Arendt an Heinrich Blücher, 18.09.1937«
Eva Geulen im Gespräch mit Matthias Bormuth
Vortrag und Gespräch im Begleitprogramm der Ausstellung »Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert« im Deutschen Historischen Museum
© Deutsches Historisches Museum

30.07.2018 Video
Eva Geulen über Hannah Arendt über Walter Benjamin
Eva Geulen empfiehlt zur Zweiten Lesung das von Hannah Arendt verfasste Portrait über Walter Benjamin. Der Text ist 1968 dreiteilig im Merkur erschienen und wirft einen einzigartigen Blick auf die Figur Benjamin. Ein Gespräch mit den Merkur-Herausgebern Ekkehard Knörer und Christian Demand.
© MERKUR

27.03.2018 Video
Hannah Arendt und der Ursprung totalitärer Herrschaft
Ein Gespräch zwischen Philipp Felsch und Eva Geulen
Mitschnitt der Veranstaltung im Deutschen Hygiene-Museum Dresden
© Deutsches Hygiene-Museum Dresden